Pesto Rosso

Es ist wieder mal an der Zeit für eine neue Rettungsaktion der Truppe #wirrettenwaszuretten ist. Diesen Monat hatten wir uns auf das Thema Pesto verständigt.

Pesto kennt man natürlich in der grünen Variante als Pesto alla Genovese oder auch in der roten Variante als Pesto Rosso – genau dieses Pesto möchte ich retten, denn wer benötigt schon ein Gläschen fertiges Pesto wenn dieses so schnell frisch zuzubereitet ist.

Rotes Tomatenpesto

Pesto Rosso

Pesto Rosso

Zutaten:
150 g getrocknete Tomaten (nicht in Öl)
120 g Parmesan am Stück
60 g Pecorino am Stück
35 g Pinienkerne
2 frische Tomaten
200 g Olivenöl
2 Prisen Salz

Zubereitung:
– Zuerst habe ich die getrockneten Tomaten in den Mixtopf des Thermomixes gegeben. Diese für 10 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern und umfüllen.
– Dann den Käse in groben Stücken und die Pinienkerne in den Mixtopf geben und für 15 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern.
– Die getrockneten Tomaten sowie die frischen halbierten Tomaten, das Olivenöl und das Salz hinzugeben und für 1 Minute auf Stufe 5 vermischen.
– Anschließend habe ich das Pesto auf dem Ofen erwärmt.

Tipp:
– Das Pesto kann noch mit Gewürzen verfeinert werden.
– Wer es lieber scharf mag, kann auch etwas Chilliflocken unterrühren.

Pestosnack

Pizzabrötchen mit Pestofüllung

Als Snack kann ich mit Pesto gefüllte Pizzabrötchen anbieten. Hierzu habe ich einen Hefeteig hergestellt und nach der Ruhezeit ausgerollt. Dieser wurde auf einer Seite mit Pesto eingestrichen und dann aufgerollt. Durch das Einschneiden der Rolle und das seitliche Ausklappen ist dieser Snack geeignet als Fingerfood.

Ich hoffe ich konnte mit meinem einfachen Rezept zeigen, wie schnell so ein Pesto selbstgemacht ist und es nicht notwendig ist, dass man hier auf Fertigprodukte zurückgreift.

Wir retten was zu retten ist.

Wir retten was zu retten ist.

Schaut mal was meine Mitretter alles für tolle Variationen von Pestos gemacht hat.


Aus meinem Kochtopf überrascht mit einem Spargelpesto

Dynamite Cakes hat ein süßes Minze-Pesto mit Kokos zubereitet

Obers trifft Sahne hat Spargel mit Radieschen Pesto im Angebot

Sakriköstlich bietet ein Paprika-Chili-Pesto an

SweetPie hat den Klassiker Pesto alla Genovese zubereitet

Prostmahlzeit hat ein Rucola-Pesto gerettet

1x umrühren bitte aka kochtopf verarbeitet Karotten zu einem Pesto mit Rüebligrün (Karottengrün)


Giftigeblonde zaubert ein Radieschenblätter Pesto

Katha-kocht! bereitet Tomate-Mozzarella mit Basilikumpesto zu

Cuisine Violette gibt es ein grünes Spargelpesto mit Kräutern

Multikulinarisches hat mit Giersch-Pesto gefüllte Champignons und Polenta aus dem Backofen gerettet

Brittas Kochbuch öffnet die Seite mit Zucchini-Minze-Pesto


Unser Meating hat auch ein klassisches Pesto alla genovese aber mal nicht zu Pasta

Küchenliebelei bietet ein süßes Mandelpesto mit Rum an

kebo homing hat Erdbeertartelettes mit süßem Minzpesto aufgetischt

Barbaras Spielwiese gibt es Liebstöckel-Pesto

auchwas rettet ein Rosenblüten-Minz-Pesto

LanisLeckerEcke verzaubert mit einem Möhrenpesto

Bonjour Alsace hat ein grandioses Spargelpesto zubereitet

Sei der erste, der das Rezept oder den Beitrag teilt. Danke

31 Kommentare

  1. 25. Mai 2016 / 8:15

    Mein erstes selbstgemachtes Pesto Rosso war wirklich eine Offenbarung – nicht mal ansatzweise kann da was gekauftes mithalten. Der Tomatengeschmack war mir da nie intensiv genug und die Konsistenz fand ich auch immer so kriselig…Dabei kann es so einfach sein.
    Lg, Miriam

    • MeinsAdm
      Autor
      26. Mai 2016 / 9:50

      Miriam, da hast du recht. Es sind oft die einfachen Dinge welche den Geschmack so richtig hervorheben und uns glücklich machen.

  2. 25. Mai 2016 / 13:40

    Du zeigst wieder, die einfachen klassischen Rezepte sind einfach unschlagbar!
    Und das kann wirklich jeder selber machen, sogar ohne irgendwelche Kenntnisse!

    Danke fürs Mitmachen!
    lg. Sina

    • MeinsAdm
      Autor
      26. Mai 2016 / 9:49

      Ja Sina, ich bin ein Fan von Klassikern welche sich schnell nach der Arbeit umsetzen lassen.

  3. 25. Mai 2016 / 15:22

    Ich glaub ein Pesto Rosso habe ich noch nie gegessen. Ich muss mal nachschauen ob ich noch getrocknete Tomaten im Haus hab. Die liegen bei mir nämlich immer eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeewig, weil ich die nicht mag *g* Danke für das Rezept!

    LG Jette

    • MeinsAdm
      Autor
      26. Mai 2016 / 9:48

      Wirklich nicht, ach ich bin mir sicher Jette dass Du noch getrocknete Tomaten findest.

  4. 25. Mai 2016 / 20:50

    Ohja – gleich doppelt ohja eigentlich! Ich mag ‘rotes Pesto’ total gerne und finde es immer wieder toll, wie schnell es gemacht ist. Und dazu liebe ich es, Pesto in Brot einzubacken. Das habe ich auch schon gemacht und…hmmm! Unschlagbar! Danke für Deinen Beitrag!

    Alles Liebe!

    • MeinsAdm
      Autor
      26. Mai 2016 / 9:47

      Danke, ich finde es halt praktisch wenn man aus einem Gericht gleich noch eine Alternative machen kann. Und vorausblickend auf die EM ist gut so ein Snackrezept griffbereit zu haben.

  5. 26. Mai 2016 / 9:28

    Das klingt sehr fein. Auch die Verarbeitung zum Fingerfood finde ich sehr gelungen!
    Liebe Grüße, Tanja

    • MeinsAdm
      Autor
      26. Mai 2016 / 9:45

      Danke Tanja.

  6. 26. Mai 2016 / 10:16

    So einfach und so gut! Da kann wirklich kein gekauftes mithalten. Pesto rosso mag ich auch total gerne, so schön tomatig. Danke für Dein schönes Rezept! 🙂

    • MeinsAdm
      Autor
      26. Mai 2016 / 21:07

      Ja, Tomate pur würde ich sagen. Und wer keinen Pecorino mag der nimmt halt nur Parmesan.

  7. 26. Mai 2016 / 11:15

    Okay, meine vorrätigen getrockneten Tomaten schreien förmlich danach, in ein Pesto verwandelt zu werden. Vielen Dank für die Anregung!

    • MeinsAdm
      Autor
      26. Mai 2016 / 21:06

      Britta ich Haube ich höre die Tomaten auch schreien: “Pesto, mach mich zu Pesto.”
      Schönen Abend.

      Gruß,
      Alexandra

  8. 26. Mai 2016 / 19:09

    Pesto rosso macht man eigentlich viel zu selten. es ist ein so toller Klassiker und die Idee mit den Pizzabrötchen finde ich super.

    • MeinsAdm
      Autor
      26. Mai 2016 / 21:05

      Dankeschön, freut mich wenn ich dazu ansporne das ein oder andere nachzukochen.

  9. 30. Mai 2016 / 12:51

    Ein super ‘Rezept und sehr interessant die frischen Tomaten dazu genommen. Das wird ausprobiert auch diese Pizza-Brötchen gefallen mir sehr gut. Danke für das schöne Rezept.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Ingrid

    • 30. Mai 2016 / 20:02

      Ich finde, die frischen Tomaten geben den ganzem nochmals eine Frische.

  10. 30. Mai 2016 / 16:39

    Peso Rosso wollte ich wi schon mal machen. Danke für die Erinnerung und Rezeptvorlage! Auch die Idee, das Pesto in Brötchen einzubacken gefällt mir gut.

    • 30. Mai 2016 / 20:03

      Aber gerne doch. Ist nicht ganz so kreativ wie Dein Girsch-Pesto aber wir lieben die Klassiker.

  11. 30. Mai 2016 / 16:40

    Oh Mann, die Tastatur spinnt. Nochmal der erste Satz: Pesto Rosso wollte ich immer schon mal machen.

    • 30. Mai 2016 / 20:04

      Ach das kenne ich, meine Handytastatur und ich sind auch nicht die besten Freunde und so mancher Empfänger wundert sich, was ich schon wieder schicke.

  12. 30. Mai 2016 / 19:38

    Nicht nur dein Pesto ist toll, sondern auch dein Serviervorschlag. Ich muss gestehen, ich hab in meinem Leben noch keine Pizzabrötchen gemacht – wird Zeit, das zu ändern. 🙂

    • 30. Mai 2016 / 20:05

      Da hast Du ja in der nächsten Rettungsaktion gleich die Gelegenheit beides zu vereinbaren

  13. 1. Juni 2016 / 12:24

    Ohja, Pesto Rosso liebe ich auch ganz besonders. Ist immer eine tolle Abwechslung zu den ganzen grünen Varianten 😉
    Liebe Grüße
    Jeanette

    • MeinsAdm
      Autor
      1. Juni 2016 / 13:28

      Hallo Jeanettte,
      das freut mich.

      Gruß,
      Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?