Kartoffelmuffin <> #wirrettenwaszuretten

Mit dem neuen Jahr wurde ich in einen Rettungtrupp aufgenommen, welcher sich auf die Fahne geschrieben hat, zu zeigen, welche Leckereien zuhause zubereitet werden können ohne auf Fertigprodukte zurückgreifen. Erstmal einen herzlichen Dank für die Aufnahme.

Im Januar ist das Thema Kartoffeln. In diesem Sinne sag ich „Alles tolle aus der Knolle“, denn es sind viele verschiedene Rezepte zusammen gekommen. Schau Dir unbedingt auch die Rettungsaktionen meiner Bloggerkollegen an, die Links hierzu findest Du im unteren Teil des Posts.

Kartoffelmuffin mit Bärlauchpesto

Kartoffelmuffin mit Bärlauchpesto

In meinem Fall habe ich mir überlegt, Kartoffelmuffins beizusteuern. Für mich sind die Kartoffelmuffins ein bisschen wie Herzoginkartoffeln, aber irgendwie fluffiger. Fluffiger daher, weil dar Eischnee separat untergerührt wird. Durch das Bärlauchpesto, welches ich zum Würzen untergerührt habe, bekommen die Kartoffelmuffins einen ganz eigenen Geschmack und haben nicht mehr viel Ähnlichkeit mit Herzoginkartoffeln. Das Bärlauchpesto habe ich im Frühjahr eingekocht. Wenn Du nach der Entnahme immer ein wenig Olivenöl aufgießt, dann brauchst Du bei der Aufbewahrung im Kühlschrank auch keine Bedenken haben. Wir benutzen es zudem auch um unser Salatdressing zu würzen.

Herzoginkartoffeln

Kartoffelmuffin mit Bärlauchpesto

Die Kartoffelmuffins gab es bei uns als Beilage, genauso gut kannst Du diese aber auch zum Beispiel zu geräucherten Lachs und einem feinen Kräuterquark essen. Oder Du rührst Dir etwas Schmand mit frischen Kräutern an. Hast Du schon mal Kartoffelmuffins gebacken, welche Varianten gibt es bei Dir?

So nun zu meinem Beitrag für die Aktion „Wir retten was zu retten ist“.

Kartoffelmuffin

Zutaten:
325 g mehlig kochende Kartoffeln
1/2 TL Salz
etwas Pfeffer
2 EL Bärlauchpesto
2 Eier
2 EL frisch geriebener Parmesankäse
2 EL Kartoffelmehl
1 Messerspitze Backpulver
Papierförmchen für die Muffinform

Ofeneinstellung:
180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
35 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst werden die Kartoffeln im Salzwasser ungeschält für 25 Minuten gekocht.
– Diese dann Abdampfen lassen und anschließend schälen.
– Den Backofen vorheizen auf 180 °C Ober-/Unterhitze und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.
– Die Kartoffeln entweder durch eine Kartoffelpresse geben oder so wie ich an einer Vierkantreibe fein aufreiben.
– Die geriebenen Kartoffeln mit den Gewürzen, dem Pesto, den Eiern, dem Parmesan sowie dem Mehl und dem Backpulver vermischen zu einem zähen Teig.
– Den Teig der Kartoffelmuffins in einen Spritzbeutel geben und mit diesem die Muffinformen auffüllen.
– Die Kartoffelmuffins goldbraun backen und warm verzehren.

Herzoginkartoffeln

Kartoffelmuffin mit Bärlauchpesto

Hier kannst Du Dir in den Beiträgen der Bloggerkollegen Anregungen für leckere Kartoffelgerichte holen.

Barbaras Spielwiese – Kartoffelpuffer

Obers trifft Sahne – Kartoffelchips

Feinschmeckerle.de – Das perfekte Kartoffelgratin

giftigeblonde – Erdäpfel-Speck Rösti

kebo homing – Kartoffelblattlen

Küchenliebelei – Kartoffelpuffer

Cuisine Violette – Kartoffelstampf

Sakriköstlich – Country Potatoes

magentratzerl – Ofenkartoffeln mit Guacamole und Kichererbsencreme

Food for Angels and Devils – Kartoffelknödel aus gekochten Kartoffeln

lecker macht laune – Smashed Potatoes & more

LanisLeckerEcke – selbstgemachte Schupfnudeln

Kochen mit Herzchen – einfache Kartoffelsuppe

Aus meinem Kochtopf – Tartiflette mit Reblochon. Ein Kartoffelauflauf

Prostmahlzeit – Erdäpfelknödel mit Fleischfülle

Genial lecker – Kartoffelsalat mit Saurer Sahne

Jankes*Soulfood – Selbstgemachte Kroketten

Friederike vom Fliederbaum – Mohnstrudel aus Erdäpfelteig

Nadine von SweetPie – Pastinaken Gnocchi

Kleine Chaosküche – Kartoffelwaffeln

widmatt- aus meiner Schweizer Küche Ofenrösti mit Rüebli

Anna Antonia – Bratkartoffeln

Paprika meets Kardamom – Simples und vielfältiges Kartoffelgratin

Ingrid von „auchwas“ und Spitzbuwe

German Abendbrot – Kartoffelpürree und ein Best of Kartoffel

multikulinarisches – Schupfnudeln mit geröstetem Fenchelsamen

Das Mädel vom Land – Vollkornerdäpfelbutterteigkrapferl

1x umrühren bitte aka kochtopf – Kartoffelwedges

Sandra von from-snuggs-kitchen – Kartoffelpuffer aus dem Waffeleisen

Sabine von Bonjour Alsace – Kartoffelauflauf mit Sauerkraut

 

Wir retten was zu retten ist.

Wir retten was zu retten ist.

30 Gedanken zu „Kartoffelmuffin <> #wirrettenwaszuretten

  1. Pingback: Ofenkartoffeln mit Guacamole und Kichererbsencreme – magentratzerl

  2. Pingback: Tartiflette mit Reblochon - Kartoffelauflauf

  3. Pingback: Kartoffelkekse - süß und salzig - Dynamite Cakes

  4. giftigeblonde

    Hach noch eine Bärlauchliebhaberin!
    Einkochen tust du das? Ich hab Pesto nämlich noch nie gekocht, hast du das Rezept hier im Blog?

    Ansonsten ist das eine tolle Idee, um eine Erdäpfelbeilage mal anders zu servieren, schöne Idee.

    Lg. Sina

    Antworten
    1. MeinsAdm Beitragsautor

      Bärlauch geht fast mit allem, egal ob Kartoffeln, Nudeln, pur oder im Salat.
      Habe das Rezept in der letzten Saison leider nicht geschafft aber der Frühling kommt und damit auch die Zeit für das Bärlauchpesto.

      Antworten
  5. Anna C.

    Kartoffel-Muffins, die hab ich auch noch nie gemacht und stelle mir die sehr schmackhaft vor, mit der Geschmacks-Beigabe kann man die bestimmt auch gut variieren, Käse, Speck, verschiedene Pesto-Sorten… also die gefallen mir!

    Antworten
  6. Pingback: Rettungsaktion- Bratkartoffeln | anna antonia

  7. multikulinaria

    Auf dem Foto sehen die Muffins zwar ein wenig wie Taler aus, aber das macht ja nix, wenn man ein ganzes Muffinblech voll davon hat. 🙂 Schöne Idee! Ich fürchte, ich muss mir doch noch ein Muffinblech zulegen …

    Antworten
    1. MeinsAdm Beitragsautor

      Ich muss sagen ich liebe mein Muffinblech bzw auch die einzelnen Förmchen. Mein Mann hat mir eines schon zerlegt,die einzelnen Förmchen nutze ich für Panna Cotta ,da sie sich daraus so schön stürzen lassen.

      Antworten
  8. Pingback: Kartoffelknödel | Food for Angels and Devils

  9. Irene

    Liebe Alexandra
    Auch hier eine tolle Idee, handlich und fingerfoodtauglich. Da ist der Spass Faktor für die Kinder gleich mit dabei. Bärlauch Pesto hab ich auch noch im Tiefkühler, dem nachbauen würde also nix im Wege stehen.
    Danke für deine Mitrettung und für diese tolle Idee!
    Liebs Grüessli
    Irene

    Antworten
  10. Barbara

    Muffins – das finde ich kreativ! Die scheinen relativ flach, aber sehen super aus, durch das Eiweiß bestimmt fluffig und mit Bärlauch schmeckt sowieso alles. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.