Brezen – Typisch für … Oberbayern

Heike von Kebo Homing hat zu einem Blogevent eingeladen, das ich sehr interessant finde, um so einfach auch noch mehr Einblick in die Regionale Küche zu bekommen.
Es geht darum, dass ab dem 15. eines Monats für eine Woche Rezepte zum Monatsthema eingestellt werden. Im Januar ist das Thema „Typisch für … meine Stadt, meine Region.“

Heike von Kebo Homing hat zum Blogevent aufgerufen.

Heike von Kebo Homing hat zum Blogevent aufgerufen.

Also für meine Stadt typisch wären Buchteln, da habe ich allerdings leider kein Rezept gefunden. Daher habe ich auf die Region gewechselt und was ist für eine Oberbayerin typisch – Brezen.
Ich liebe Brezen, Brezenstangen, Brezenringe, Brezensemmeln – Laugengebäck in allen Varianten – zum Frühstück oder zur Brotzeit. Aber gut müssen Sie sein und da ist oft gar nicht so einfach. Da ich ja experimentierfreudig bin, habe ich mich einfach selbst mal an dieses Thema gewagt und denke dass dies der richtige Beitrag für Heike zu Ihrem Blogevent sein könnte.

Weil die Brezen so schnell aufgegessen waren, gibt es derzeit noch kein Foto. Ich schaue, dass ich beim nächsten Mal schneller bin und noch eins vor dem Verzehr schießen kann.

Meine Brezen waren ohne Salz oder Sesam, nächstes Mal werde ich dies allerdings noch drauf geben, da ich finde, es würzt die Breze noch ein bisschen zusätzlich.

Brezen

Zutaten:
400 g zimmerwarme Milch
1 Würfel frische Hefe
600 g Mehl
2 TL Salz

300 g Wasser
2 EL Natron

Backzeit:
20 Minuten

Ofeneinstellung:
200 °C Ober-/Unterhitze

Zubereitung:
– Zuerst alle Zutaten, mit Ausnahme des Wassers und des Natrons in den Mixtopf des Thermomixes geben und 2 ½ Minuten auf der Knetstufe verrühren lassen.
– Den Teig dann in eine Peng-Schüssel umfüllen und entweder 30 Minuten bei 24 °C gehen lassen, oder über Nacht in den Kühlschrank im untersten Fach gehen lassen
– Aus de Teig entweder 10 Brezen oder Stangerl oder Semmeln formen.
– Dafür den Teig ohne Mehl bearbeiten und lange (60 cm) Striezel drehen, diese können dann in die gewünschte Form gebracht werden und auf ein mich Backpapier ausgelegten Backblech setzen.
– Anschließend dann das Natron mit dem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
– Eigentlich müssten nun die Gebäckstücke in das Natron getaucht werden Bei mir hat dies allerdings gar nicht funktioniert, weil das das erste Teststück seine Form verloren hat. Ich habe daher die Gebäckstücke mit einem Pinsel mit dem Natrongemisch eingepinselt.
– Die Brezen sind allesamt schön braun geworden
– Bitte nur darauf achten, dass Du die Brezen groß genug machst, weil Sie Dir sonst zusammenbacken.
– Das Gebäck wird nun im vorgeheizten Backofen in der mittleren Schiene gebacken.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Ein Gedanke zu „Brezen – Typisch für … Oberbayern

  1. Pingback: Selbstgemachter Leberkäse ~ Meins! Mit Liebe selbstgemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.