Schlagwort-Archive: Biskuit

Saisonal is(s)t besser – Erdbeertorte

Wir sind mitten im Frühling und der Bärlauch wird abgelöst vom Spargel. Und es gibt endlich regionale Erdbeeren. Ok, natürlich noch nicht vom Feld aber vom Gemüsehändler auf dem Wochenmarkt. Und das bedeutet für mich, es gibt den ersten Erdbeerkuchen der Saison. Für diesen Monat und dem Projekt „Saisonal is(s)t besser“ habe ich mir eine Erdbeertorte überlegt. Damit die nicht zu süß wird ist die Creme aus Quark und Buttermilch hergestellt. Ein toller Biskuit rundet die Torte ab. Also ran an die Küchenmaschine und dann backen die Erdbeertorte auf die Kaffeetafel kommt. Der Kuchen ist doch bestimmt auch was für den Muttertag, denn nicht vergessen, dieser ist schon am 10. Mai.

Für mich sind Erdbeeren die absoluten Frühlingsboten und dürfen auf dem Kaffeetisch nicht fehlen. Hast Du Favoriten für den Monat Mai. Falls du noch unschlüssig bist, was gerade Saison hat, habe ich hier einen Auszug aus dem Saisonkalender.

Während im Bereich von Obst noch nicht so viel Saison hat, gibt es beim Gemüse eine breite Auswahl. Vielleicht kannst Du ja auch schon wie wir das ein oder andere Gemüse aus dem Hochbeet ernten.

Erdbeertorte

Zutaten Biskuit:

6 Eier

180 g Zucker

1 geh. TL Vanillezucker

180 g Weizenmehl Type 405

1 geh. TL Backpulver

1 Prise Salz

Zutaten für die Creme:

3 Pckg. Gelatine fix

250 g Erdbeeren

500 g Magerquark

150 g Zucker

200 g Buttermilch

200 ml Sahne

300 g Erdbeeren

Ofeneinstellung:

180 °C Ober- und Unterhitze

Backzeit:

25 Minuten

Zubereitung:

  • Zuerst den Schmetterling in den Thermomix einsetzen. Dann die Eier in den Mixtopf schlagen und für 2 Minuten, 37 °C, Stufe 4 aufschlagen.
  • Zucker und Vanillezucker mit in den Mixtopf geben und für 10 Minuten, Stufe 4 (ohne Temperatur) aufschlagen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Springform am Boden entweder mit Backpapier auslegen oder einfetten und mit Mehl auskleiden. Aber hier nur den Boden. Den Rand bitte nicht behandeln, damit der Teig schön aufgehen kann.
  • Nun das Mehl, das Backpulver und das Salz mit in den Mixtopf geben und für 5 Sekunden auf Stufe 3 unterheben.
  • Zuerst den Schmetterling entfernen und dann den Teig in die vorbereitete Springform geben.
  • Das Biskuit wird auf mittlerer Schiene für 25 Minuten gebacken.
  • Nach der Backzeit den Kuchen für 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann den Rand lösen.
  • Wenn das Biskuit ausgekühlt ist, kann dieser mit einem Tortenmesser auseinandergeschnitten werden.
  • Während er Kuchen auskühlt kann die Creme vorbereitet werden.
  • Hierzu die 250 g Erdbeeren waschen und putzen. Diese mit dem Zucker in den Thermomix geben und 5 Sekunden, Stufe 5 pürieren. Das Erdbeerpüree umfüllen.
  • Mit dem Handrührgerät die Sahne aufschlagen.
  • Es werden der Quark und die Buttermilch in den Mixtopf gegeben. Beides innerhalb von 5 Sekunden, Stufe 5 miteinander verrühren.
  • Anschließend die Sahne und das Gelatine fix unterheben und zum Schluss das Erdbeerpüree unterheben.
  • Die fertige Erdbeercreme kühl stellen.
  • Ich habe den Boden des Biskuits in die Springform eingespannt. Die übrigen 300 g Erdbeeren putzen und halbieren. Diese habe ich als Rand auf den Biskuit gesetzt mit der Schnittfläche nach außen.
  • Dann die Creme einfüllen und den Biskuitdeckel drauf. Nun das ganze am Besten über Nacht im Kühlschrank kühlen lassen.
  • Falls Du noch ein paar Erdbeeren übrig hast, kannst du diese oben als Deko drapieren.

Hüpfe doch auch mal rüber zu meinen Bloggerkollegen und schau, was die gutes
gekocht und gebacken haben.

Ina von whatinaloves | @whatinaloves
Frances von carry-on-cooking | @carryoncooking
Julia von beetsandtreats.at/ | @beets.and.treats
Katrin von fernwehkueche/  @fernwehkueche
Kathrina von kuechentraumundpurzelbaum/ | @kuechentraumundpurzelbaum
Laura von thecookingglobetrotter | @thecookingglobetrotter
Sandy von wiewowasistgut | @sandy_loves_green
Tamara + Sebastian von simply-vegan | @simplyveganorg

Du bist auch ein Besseresser und möchtest Dein saisonales Rezept mit uns Teilen. Dann trage Dich bitte unten in die Linkliste ein und/oder teile dein Rezept auf Instagram mit dem Hashtag #saisonalisstbesser

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Schokoroulade mit Nektarinen

Heute habe ich eine Roulade für Dich, genauer gesagt eine Schokoroulade mit Nektarinen und einer Quarkfüllung. Ich finde, es ist eine sommerliche Torte, gerade durch die Quarkfüllung, welche ich mit ein wenig Limette zubereitet habe. Die Nektarinen, als typisches Steinobst im Sommer, geben dem ganzen noch mehr Sommerstimmung und der Schokobiskuit muss einfach mal sein, ich finde Schokolade geht auch bei sommerlichen Temperaturen – obwohl wir die ja dieses Wochenende ein wenig vermissen.

Käsesahne mit Schokobiskuit

Roulade aus Schokobiskuit mit einer Nektarinen-Quarkfüllung

Sarah vom Knusperstübchen sucht in Ihrem Event zum Knuspersommer 2017 sommerliche Rezepte. Ich denke dort kann ich mich mit der Schokoladenroulade mit Nektarinen auf alle Fälle ein zweites Mal einreihen. Mein erster Beitrag war dieser Kirschkuchen.

Zurück zur Roulade, ich habe hier eine Quarkcreme, welche mit Gelatine zubereitet ist. Ich stehe ja mit Gelatine ein wenig auf Kriegsfuß. Hintergrund ist, dass ich mit der Blattgelatine gar keine guten Erfahrungen gemacht habe. Seit diesem Backvergnügen arbeite ich nur noch mit der pulverisierten Gelatine für Dummies – GelatineFix – und ich muss sagen, wir nähern uns an und die Ergebnisse werden ganz gut. Also nicht den Kopf hängen lassen, mit GelatineFix kann man sehr tolle Ergebnisse zaubern – ich würde fast sagen, gelingsicher 🙂

 

Schokoroulade mit Nektarinen

 

Zutaten für den Biskuit:

6 Eier

225 g Zucker

225 g Weizenmehl Typ 405

5 EL lauwarmes Wasser

1 EL Kakao bzw. Backkakao

 

Zutaten für die Quarkcreme:

500 g Magerquark

250 g Sahne

3 Pckg. GelatineFix

50 g Zucker

1 Limette

1 Nektarine

 

Ofeneinstellung:
180° C Umluft

 

Backzeit:
10 Minuten

 

Zubereitung Biskuit:

  • Den Backofen vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  • Für den Biskuitboden die Eier schaumig rühren, dann den Zucker hinzugeben und weiter schaumig rühren.
  • Anschließend das Wasser dazugeben und weiterrühren.
  • Das Mehl und den Kakao nur mehr untermengen, nicht mehr zu viel rühren, da der Boden sonst nicht aufgeht.
  • Die Masse auf das vorbereitete Blech gießen und backen.
  • Nach dem Backen den Biskuitboden für zehn Minuten auskühlen lassen und dann mit dem Backpapier aufrollen.
  • Nach dem Abkühlen den Biskuitboden auseinanderrollen und vom dem Backpapier lösen.

Zubereitung Quarkcreme:

  • Zuerst wird die Sahne aufgeschlagen.
  • In einer zweiten Schüssel wird der Quark zubereitet. Hierfür die Schale der Limette abreiben.
  • Anschließend die Limette aufschneiden und den Saft zum Quark auspressen. Alles gemeinsam verrühren.
  • Nun die Sahne zu dem Quark geben und unterheben.
  • Das GelatineFix hinzu und die Quarkcreme verrühren. Abschließend noch den Zucker einstreuen und unterheben.
  • Man merkt gleich das die Quarkcreme anzieht. Diese nun auf dem ausgerollten Schokobiskuit aufstreichen und auf der längsseite einen ca. zwei Zentimeter breiten Rand lassen.
  • Abschließend noch eine Nektarine waschen und in kleine Scheiben schneiden. Diese auf der Quarkcreme verteilen.
  • Die Schokoroulade mit Nektarinen wird nun zusammengerollt und mit dem Schluss nach unten auf eine Kuchenplatte gegeben.
  • Ich habe meine Schokoroulade vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreut.

Käsesahne mit Nektarinen

Schokoladenbiskuit mit Nektarinen

In diesem Sinne hab noch einen schönen Spätsommer und genieße die Tage.

Gruß aus der Küche.

Kirsch-Schokomousse-Torte

Es ist ein langes Wochenende und da gehört ganz eindeutig auch eine Torte dazu. Dieses mal habe ich mir eine Kombination überlegt, welche meiner Meinung nach immer geht – Schokolade und Kirsche. Das ganze als Kirsch-Schokomousse-Torte – was hältst Du davon?

Kirschtorte

Torte mit einer Füllung aus Kirschen und Mousse au Chocolat

Ich finde, eine Sahnetorte sollte frisch gegessen werden, wenn die Sahne mal einen Tag alt ist, bekommt sie eine seltsame Konsistenz. Deswegen habe ich mich heute auch nur für ein halbes Rezept bzw. eine kleine Backform entschieden. Ich habe mit Kinderbackformen gekauft, diese sind genau für die Hälfte der „Originalrezepte einer 26-er Sprinform“ ausgelegt.

Mein Standardrezept für den Biskuit habe ich Dir in Beitrag für die Erdbeertorte vorgestellt, ebenso wie Anfang März das Mousse au Chocolat. Für die Torte wurde beides verwendet.

 

Kirsch-Schokomousse-Torte

Zutaten:

Biskuit aus 3 Eiern

1/2 Rezept für Mousse au Chocolat

400 ml Sahne

2 Pckg. Sahnesteif

1 Glas Sauerkirschen

15 g Speisestärke

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird der Biskuit vorbereitet und gebacken. Diesen abkühlen lassen und nach der Abkühlzeit drei mal durchschneiden.
  • Die Mousse au Chocolat auch bereits vorab zubereiten. Diese kühl stellen, damit Sie eine feste Konsistenz erhält
  • Die Kirschen abgießen und dabei den Kirschsaft auffangen. Die Hälfte der Kirschen zum Kirschsaft geben. Die restlichen Kirschen zur Seite stellen.
  • Den Saft in den Thermomix geben und die Kirschen kurz auf Stufe 7 pürieren.
  • Nun die Speisestärke hinzugeben und das ganze für 8 MInuten, Stufe 2, 100 °C einkochen und abkühlen lassen.
  • Die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen und in einen Spritzbeutel umfüllen.
  • Nun den untersten Tortenboden in einen Tortenring einspannen.
  • Es wird von Außen nach Innen gearbeitet. Zuerst werden Sahnekreise auf dem Tortenboden gezogen. Die Zwischenräume mit der eingekochten und abgekühlten Kirschsoße füllen.
  • Dann den zweiten Boden darauf setzen. Diesen Boden nun mit dem Mousse au Chocolat bestreichen und die zur Seite gestellten Kirschen darin versenken.
  • Den nächsten Boden darauf setzen und wieder wie in der ersten Schicht verfahren.
  • Abschließend den Deckel daraufsetzen und diesen mit Sahne einstreichen.
  • Die übrige Sahne kann verwendet werden, um den Rand damit einzukleiden.

Torte mit Kirschen

Torte mit einer Füllung aus Kirschen und Mousse au Chocolat

Ich hatte mit vorab noch ein paar Kirschen und etwas von den Schokoladenmousse zur Seite genommen für die Dekoration der Torte. Gut macht sich darauf auch etwas geraspelte Schokolade.

Das nächste Mal habe ich mir überlegt, evtl. sogar noch einen Schokoladenbiskuit zu backen, dann ist es eine reine Schoko-Kirsch-Torte.

 

Erdbeertorte – Muttertag und der Frühling

Der Muttertag naht und am Sonntag den 14. Mai ist es auch schon soweit. Ich finde der Muttertag ist so der Punkt, wo es dann Richtung heimische Erdbeeren geht. im Garten haben die Obstbäume geblühlt oder stehen gerade noch in der Blüte und es kommen die Vergissmein zum Einsatz. Bei meiner Erdbeertorte zum Muttertag habe ich noch keine regionalen Erdbeeren aber es sind immerhin schon deutsche Erdbeeren. Und ich muss sagen ich bin vom Geschmack überrascht. Sie sind wirklich schon gut.

Erdbeerkuchen

ganze Erdbeertorte

Erdbeerkuchen geht immer, aber für eine Torte braucht man doch ein wenig mehr Zeit. Ich finde, da bietet sich so ein Anlass ja geradezu perfekt an. Bei uns kommt die Familie zusammen, dann wird die Erdbeertorte auch aufgegessen. Meine Torte basiert auf einen Biskuitteig, hier habe ich ein gutes gelingsicheres Rezept, auf welches ich gerne zurückgreife.

 

Erdbeertorte

 

Zutaten für den Biskuit:

5 Eier

225 g Zucker

225 g Weizenmehl Typ 405

5 EL lauwarmes Wasser

 

Zutaten für Füllung und Verzierung:

1000 ml Sahne

4 Pckg. Sahnesteif

30 g Vanillezucker selbstgemacht

800 g frische Erdbeeren

30 g Vanillezucker selbstgemacht

2 Pckg. Gelantine fix

selbstgemachte Erdbeermarmelade

 

Ofeneinstellung:
180° C Umluft

 

Backzeit:
25 Minuten

 

Zubereitung Biskuit:

  • Den Backofen vorheizen und eine Springform am Boden mit Backpapier vorbereiten.
  • Für den Biskuitboden die Eier schaumig rühren, dann den Zucker hinzugeben und weiter schaumig rühren.
  • Anschließend das Wasser dazugeben und weiterrühren.
  • Das Mehl nur mehr untermengen, nicht mehr zu viel rühren, da der Boden sonst nicht aufgeht.
  • Die Masse in die vorbereitete Springform gießen und backen.
  • Nach dem Backen den Biskuitboden auskühlen lassen und den Rand lösen
  • Nach dem Abkühlen den Biskuitboden in vier gleichmäßige Böden schneiden.

Zubereitung Füllung:

  • Es werden die Erdbeeren gewaschen und geputzt. Ich habe diese geviertelt und eingekocht.
  • Wenn die Erdbeeren abgekühlt sind, werden diese püriert.
  • Nun das Gelantinefix unterrühren. Anschließend noch den Vanillezucker hinzugeben.
  • Das Fruchtpürree wird dann in den Kühlschrank gegeben.
  • Die Sahne anschlagen und dann das Sahnesteif sowie den Vanillezucker hinzugeben und steif schlagen.

Es wird nun der erste Boden auf eine Tortenplatte gegeben. Diesen dünn mit der Erdbeermarmelade einstreichen und einen Tortenring drumrum setzen.

Die steifgeschlagene Sahne in einen Spritzbeutel füllen und den äußerten Ring auf dem Boden ziehen. Dann noch zwei kleinere Ringe setzen, so dass die Sahne gleichmäßig auf dem Boden verteilt ist.

Erdbeerkuchen

angeschnittene Erdbeertorte mit Fruchtpürree

Nun wird das Fruchpürree entweder in einen Spritzbeutel gegeben oder in einen Teigportionierer und damit die Zwischenräume ausgefüllt.

Der nächste Boden wird darauf gesetzt. Dann wieder mit Marmelade einstreichen, mit der Sahne beginnen und die drei Kreise ziehen, mit dem Fruchtpürree auffüllen und dann den nächsten Boden darauf setzen. So mit allen weiteren Böden verfahren, bis zum 4. Boden.

Dieser wird oben aufgesetzt und nur mehr mit Sahne bestrichen. Dann den Kuchen in den Kühlschrank und gute 2 Stunden durchkühlen lassen.

Ich habe mir 1/3 der Sahne gespart und damit den Rand eingestrichen sowie obenauf ein wenig verziert.

Erdbeerkuchen mit Sahne

Erdbeertorte

Ich hoffe Du hast noch Lust auf das die Erdbeertorte und das Rezept denn die Umsetzung ist nicht schwer, es ist im ersten Moment nur mal einiges zu lesen.

Ich wünsche dir viel Spaß und hab einen schönen Tag.

Limettentörtchen

Heute möchte ich dir ein erfrischendes Limettentörtchen vorstellen. Es handelt sich dabei um die Nachspeise oder das Dessert eines 3-Gänge-Menüs. Das Menü ist als Blogpaparde aufgebaut und es haben sich jeweils drei Blogger zusammen getan und eine Menüfolge aufgebaut. Die Idee für diese Blogparade „Flotter Dreier„, welche im Leben 1.0. gut klappt, hatte Dorothee von Bushcook.

Blog-Event CX - Flotter Dreier (Einsendeschluss 15. Juli 2015)

Ich habe mein Menü mit Rebekka von „Pfanntastisch“ und Petra von „Der Mut anderer“ aufgebaut. Unser Motto lautet: Fruchtig-Sommerlich-Scharf.
Da ist das Limettentörtchen genau das Richtige.

Nachspeise "Flotter Dreier"

Limettentörchten

Nun lass Dich überraschen von unserem Menü und kommentiere mir kurz, wie Du die Idee findest.

Rebekka hat die Vorspeise zubereitet und Petra komplettiert mit dem Hauptgang.

Limettentörtchen

Zutaten für den Biskuit:
5 Eier
225 g Zucker
225 g Mehl
5 EL lauwarmes Wasser

Zutaten für die Creme:
250 g Magerquark
1 Limette
Zesten von einer Limette
Saft von einer Limette
4 TL Puderzucker
15 g Vanillezucker

Ofeneinstellung:
180° C Umluft

Backzeit:
15 – 20 Minuten

Zubereitung:
– Den Backofen vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
– Für den Biskuitboden die Eier schaumig rühren, dann den Zucker hinzugeben und weiter schaumig rühren.
– Anschließend das Wasser dazugeben und weiterrühren.
– Das Mehl nur mehr untermengen, nicht mehr zu viel rühren, da der Boden sonst nicht aufgeht.
– Die Masse auf das vorbereitete Blech gießen und backen.
– Nach dem Backen bitte mit 4 Dessertringen den Biskuit ausstechen, so dass man 8 Biskuitböden erhält.
– Nach dem Abkühlen 4 der vorbereiteten Biskuitböden auf eine separate Servierplatte inklusive dem Dessertring geben.

– Während des Abkühlens kann die Quarkcreme vorbereitet werden.
– Hierfür werden zuerst an der Limette die Zesten gerieben. Hiervon ein paar auf die Seite legen für die spätere Dekoration. Die Limette dann halbieren und auspressen.
– Nun alle Zutaten miteinander vermengen. Die Creme auf dem Biskuit innerhalb des Dessertrings verstreichen und den zweiten Boden darauf setzen. Das Törtchen für eine Stunde in etwa kalt stellen.
– Das gekühlte Törtchen nun noch von außen mit der restlichen Masse einstreichen und obenauf mit LimettenspLten oder den zur Seite gelegten Limettenzesten dekorieren.

PS: Der Limettensaft kann auch durch Limoncello ausgetauscht werden.

Desser

Nachspeise für die Blogparade „Flotter Dreier“

Erdbeerkuchen

Hast Du auch schon die frischen Erdbeeren in Deinem Supermarkt bewundert. Diese Woche bin ich nicht mehr daran vorbei gekommen. Die haben so lecker gerochen, dass Sie einfach mit in den Einkaufswagen mussten. Was macht man nun mit einem Kilogramm Erdbeeren. Wir haben daraus einen Erdbeerbecher mit Jogurteis (stelle ich Dir demnächst vor), Erdbeeren pur und einen Obstkuchen mit Erdbeeren und Vanillepudding gemacht.

Obstkuchen mit Erdbeeren

Erdbeerkuchen mit Vanillepudding

Mein Rezept für den Biskuittteig hat wirklich Gelinggarantie Ich machen den Teig für meine diversen Formen und Rezepte, entweder als Obstkuchen oder auf dem Blech für eine Roulade. Meine Orientierung für die Mengen von Zucker und Mehl geht von der Anzahl der Eier aus. Da wir nur ein zwei Personenhaushalt sind, habe ich dieses mal eine kleine Obstkuchenform verwendet, hierfür reichen zwei Eier.

Erdbeerkuchen

Zutaten:
2 Eier
2 EL heißes Wasser
90 g Zucker
90 g Mehl

1 Pckg. Vanillepudding
500 ml Milch
40 g Zucker/Vanillezucker

500 g Erdbeeren

Ofeneinstellung:
190 °C Ober-/ Unterhitze

Backzeit:
20 Minuten

Zubereitung:
– Den Ofen auf 190 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.
– Die Obstkuchenform einfetten und mit Mehl ausstäuben.
– Die beiden Eier werden mit dem heißen Wasser sehr schaumig aufgeschlagen.
– Dann den Zucker einrieseln lassen und auf höchster Stufe weiter aufschlagen, bis eine hellgelbe Creme entsteht.
– Das Mehl über die Eier-Zucker-Mischung sieben und nur mit einem Löffel unterheben.
– Den Teig in die vorbereitete Form füllen und in den vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene für 20 Minuten backen.
– In der Zwischenzeit den Pudding mit den restlichen Zutaten nach Packungsanweisung zubereiten und auskühlen lassen. Als Tipp gebe ich Dir mit, den Pudding zum Abkühlen mit einer Frischhaltefolie abdecken, dann entsteht keine Puddinghaut 🙂
– Wenn sowohl der Pudding als auch der Boden ausgekühlt sind, kann der Pudding auf dem Obstkuchenboden verteilt werden.
– Es werden nun zum Schluss noch die Erdbeeren gewaschen, geputzt und halbiert. Diese dann auf dem Kuchen anordnen.

Lass Ihn Dir auf Deiner Kaffeetafel schmecken.