Archiv der Kategorie: Rührkuchen

Kirsch-Schokomousse-Torte

Es ist ein langes Wochenende und da gehört ganz eindeutig auch eine Torte dazu. Dieses mal habe ich mir eine Kombination überlegt, welche meiner Meinung nach immer geht – Schokolade und Kirsche. Das ganze als Kirsch-Schokomousse-Torte – was hältst Du davon?

Kirschtorte

Torte mit einer Füllung aus Kirschen und Mousse au Chocolat

Ich finde, eine Sahnetorte sollte frisch gegessen werden, wenn die Sahne mal einen Tag alt ist, bekommt sie eine seltsame Konsistenz. Deswegen habe ich mich heute auch nur für ein halbes Rezept bzw. eine kleine Backform entschieden. Ich habe mit Kinderbackformen gekauft, diese sind genau für die Hälfte der „Originalrezepte einer 26-er Sprinform“ ausgelegt.

Mein Standardrezept für den Biskuit habe ich Dir in Beitrag für die Erdbeertorte vorgestellt, ebenso wie Anfang März das Mousse au Chocolat. Für die Torte wurde beides verwendet.

 

Kirsch-Schokomousse-Torte

Zutaten:

Biskuit aus 3 Eiern

1/2 Rezept für Mousse au Chocolat

400 ml Sahne

2 Pckg. Sahnesteif

1 Glas Sauerkirschen

15 g Speisestärke

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird der Biskuit vorbereitet und gebacken. Diesen abkühlen lassen und nach der Abkühlzeit drei mal durchschneiden.
  • Die Mousse au Chocolat auch bereits vorab zubereiten. Diese kühl stellen, damit Sie eine feste Konsistenz erhält
  • Die Kirschen abgießen und dabei den Kirschsaft auffangen. Die Hälfte der Kirschen zum Kirschsaft geben. Die restlichen Kirschen zur Seite stellen.
  • Den Saft in den Thermomix geben und die Kirschen kurz auf Stufe 7 pürieren.
  • Nun die Speisestärke hinzugeben und das ganze für 8 MInuten, Stufe 2, 100 °C einkochen und abkühlen lassen.
  • Die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen und in einen Spritzbeutel umfüllen.
  • Nun den untersten Tortenboden in einen Tortenring einspannen.
  • Es wird von Außen nach Innen gearbeitet. Zuerst werden Sahnekreise auf dem Tortenboden gezogen. Die Zwischenräume mit der eingekochten und abgekühlten Kirschsoße füllen.
  • Dann den zweiten Boden darauf setzen. Diesen Boden nun mit dem Mousse au Chocolat bestreichen und die zur Seite gestellten Kirschen darin versenken.
  • Den nächsten Boden darauf setzen und wieder wie in der ersten Schicht verfahren.
  • Abschließend den Deckel daraufsetzen und diesen mit Sahne einstreichen.
  • Die übrige Sahne kann verwendet werden, um den Rand damit einzukleiden.
Torte mit Kirschen

Torte mit einer Füllung aus Kirschen und Mousse au Chocolat

Ich hatte mit vorab noch ein paar Kirschen und etwas von den Schokoladenmousse zur Seite genommen für die Dekoration der Torte. Gut macht sich darauf auch etwas geraspelte Schokolade.

Das nächste Mal habe ich mir überlegt, evtl. sogar noch einen Schokoladenbiskuit zu backen, dann ist es eine reine Schoko-Kirsch-Torte.

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Erdbeertorte – Muttertag und der Frühling

Der Muttertag naht und am Sonntag den 14. Mai ist es auch schon soweit. Ich finde der Muttertag ist so der Punkt, wo es dann Richtung heimische Erdbeeren geht. im Garten haben die Obstbäume geblühlt oder stehen gerade noch in der Blüte und es kommen die Vergissmein zum Einsatz. Bei meiner Erdbeertorte zum Muttertag habe ich noch keine regionalen Erdbeeren aber es sind immerhin schon deutsche Erdbeeren. Und ich muss sagen ich bin vom Geschmack überrascht. Sie sind wirklich schon gut.

Erdbeerkuchen

ganze Erdbeertorte

Erdbeerkuchen geht immer, aber für eine Torte braucht man doch ein wenig mehr Zeit. Ich finde, da bietet sich so ein Anlass ja geradezu perfekt an. Bei uns kommt die Familie zusammen, dann wird die Erdbeertorte auch aufgegessen. Meine Torte basiert auf einen Biskuitteig, hier habe ich ein gutes gelingsicheres Rezept, auf welches ich gerne zurückgreife.

 

Erdbeertorte

 

Zutaten für den Biskuit:

5 Eier

225 g Zucker

225 g Weizenmehl Typ 405

5 EL lauwarmes Wasser

 

Zutaten für Füllung und Verzierung:

1000 ml Sahne

4 Pckg. Sahnesteif

30 g Vanillezucker selbstgemacht

800 g frische Erdbeeren

30 g Vanillezucker selbstgemacht

2 Pckg. Gelantine fix

selbstgemachte Erdbeermarmelade

 

Ofeneinstellung:
180° C Umluft

 

Backzeit:
25 Minuten

 

Zubereitung Biskuit:

  • Den Backofen vorheizen und eine Springform am Boden mit Backpapier vorbereiten.
  • Für den Biskuitboden die Eier schaumig rühren, dann den Zucker hinzugeben und weiter schaumig rühren.
  • Anschließend das Wasser dazugeben und weiterrühren.
  • Das Mehl nur mehr untermengen, nicht mehr zu viel rühren, da der Boden sonst nicht aufgeht.
  • Die Masse in die vorbereitete Springform gießen und backen.
  • Nach dem Backen den Biskuitboden auskühlen lassen und den Rand lösen
  • Nach dem Abkühlen den Biskuitboden in vier gleichmäßige Böden schneiden.

Zubereitung Füllung:

  • Es werden die Erdbeeren gewaschen und geputzt. Ich habe diese geviertelt und eingekocht.
  • Wenn die Erdbeeren abgekühlt sind, werden diese püriert.
  • Nun das Gelantinefix unterrühren. Anschließend noch den Vanillezucker hinzugeben.
  • Das Fruchtpürree wird dann in den Kühlschrank gegeben.
  • Die Sahne anschlagen und dann das Sahnesteif sowie den Vanillezucker hinzugeben und steif schlagen.

Es wird nun der erste Boden auf eine Tortenplatte gegeben. Diesen dünn mit der Erdbeermarmelade einstreichen und einen Tortenring drumrum setzen.

Die steifgeschlagene Sahne in einen Spritzbeutel füllen und den äußerten Ring auf dem Boden ziehen. Dann noch zwei kleinere Ringe setzen, so dass die Sahne gleichmäßig auf dem Boden verteilt ist.

Erdbeerkuchen

angeschnittene Erdbeertorte mit Fruchtpürree

Nun wird das Fruchpürree entweder in einen Spritzbeutel gegeben oder in einen Teigportionierer und damit die Zwischenräume ausgefüllt.

Der nächste Boden wird darauf gesetzt. Dann wieder mit Marmelade einstreichen, mit der Sahne beginnen und die drei Kreise ziehen, mit dem Fruchtpürree auffüllen und dann den nächsten Boden darauf setzen. So mit allen weiteren Böden verfahren, bis zum 4. Boden.

Dieser wird oben aufgesetzt und nur mehr mit Sahne bestrichen. Dann den Kuchen in den Kühlschrank und gute 2 Stunden durchkühlen lassen.

Ich habe mir 1/3 der Sahne gespart und damit den Rand eingestrichen sowie obenauf ein wenig verziert.

Erdbeerkuchen mit Sahne

Erdbeertorte

Ich hoffe Du hast noch Lust auf das die Erdbeertorte und das Rezept denn die Umsetzung ist nicht schwer, es ist im ersten Moment nur mal einiges zu lesen.

Ich wünsche dir viel Spaß und hab einen schönen Tag.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Rührteig für das Osterlamm

Ostern klopft ja quasi schon an der Türe. Da wird es Zeit, dass man sich überlegt, was es an Ostern geben soll. Zum Essen haben wir uns schon grob Gedanken gemacht. Wenn das Wetter mitspielt wollen wir Grillen. Es wird die Familie zusammenkommen und wir sind knappe 20 Personen – also schon eine kleine Herausforderung. Diese wollen wir mit Spareribs als Starter und dann Grillfleisch für alle bewältigen. Natürlich ist das Hauptgericht wichtig, für mich gehört zu Ostern aber auch ein Osterlamm dazu, welches in den Korb für die Speisenweihe kommt. Das Lamm wird mit in die Kirche genommen und mit den anderen Speisen vom Pfarrer geweiht.

Rührteig für Osterlamm

Osterlamm

Bei Johanna von Dinner4Friends habe ich das Rezept für das weltbeste Osterlamm gefunden. Wir haben uns auch schon persönlich kennen gelernt, dabei hat Sie mir auch erzählt, dass dieses Rezept immer wieder ein Renner auf Ihrem Blog ist. Neben dem Rezept gibt Johanna auch noch Tipps für das Einfetten der Form, was bestimmt oft der Punkt ist, warum das Osterlamm nicht komplett aus der Form kommt.

Ich habe das Rezept von Johanna ein wenig abgewandelt und mit dem Termomix zubereitet, sei gespannt.

 

Osterlamm

Zutaten:

100 g Kokosöl

3 Eier

100 g Zucker

20 g selbstgemachter Vanillezucker

1 Prise Salz

200 g Dinkelmehl Typ 630

2 gestr. TL Backpulver

2 EL Milch

 

Weiße Kuvertüre

Kokosflocken

 

Ofeneinstellung:

160 °C Umluft

 

Backzeit:

40 Minuten

 

Zubereitung:

  • Bevor wir mit dem Kuchen starten wird der Ofen auf 160 °C Heißluft/Umluft vorgeheizt.
  • Dann die Backform teilen und mit Backtrennspray gut einsprühen oder ausbuttern. Hier bitte darauf achten, dass wirklich alles eingefettet ist, nur so kommt das Lamm auch hinterher komplett raus. Nach dem Einfetten wird die Form mit Mehl ausgekleidet.
  • Zuerst wird das Kokosöl in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und 3 Minuten, 37 °C, Stufe 1 geschmolzen.
  • Dann die 3 Eier hinzugeben und alles für 2 Minuten, Stufe 3 aufschlagen.
  • Den Zucker, das Salz und den Vanillezucker hinzufügen und erneut für 1 Minute, Stufe 3 aufschlagen.
  • Wenn der Ofen aufgeheizt ist, wird das Mehl, das Backpulver und die Milch mit in den MIxtopf gegeben und der Teig für 15 Sekunden auf Stufe 4,5 vermengt.
  • Den Teig in die vorbereitete Backform geben und auf ein Blech stellen.
  • Das Blech auf der untersten Schiene in den Backofen einschieben und für ca. 40 Minuten backen.
  • Nach dem Backen für ca. 10 Minuten auskühlen lassen und dann aus der Form lösen.
  • Wenn das Osterlamm ausgekühlt ist, wird es mit der weißen Kuvertüre angestrichen und mit den Kokosflocken verziert.

Da ich eine relativ kleine Backform habe, wurde bei mir auch der Osterhase noch gebacken.

Rührteig für Osterlamm

Osterlamm aus Rührteig

Die Augen habe ich aus Nelken gemacht. Lass es Dir schmecken und habe eine wunderschöne Osterzeit.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Muffins mit Fondant

Ich bin ja eigentlich nicht so der große Tortenkünstler sondern würde mich eher als rustikal in Bezug auf Kuchen und Torten bezeichnen. Ich stehe auf einfache Kuchen, die jeder kennt und mit wenigen Zutaten nachzubacken sind wie z. B. dieser Apfelkuchen oder der Orangenkuchen. Gerne auch Cookies wie diese hier oder Muffins. Muffins pur sind natürlich sehr lecker, aber ab und zu darf es auch mal ein wenig mehr sein und dafür sind Muffins mit Fondant verkleidet perfekt.

Fondant

Muffins mit Fondant überzogen

Ich habe hier ein paar verschiedene Beispiele, welche wirklich mit einfachen Mitteln herzustellen sind.

Der Marienkäfer und der „Herzmuffin“ haben beispielsweise beide als Basis ein weißes Deckchen aus Fondant. Dann wurde für den Marienkäfer ein kleiner roter Kreis ausgstochen, zugeschnitten und schon kann er aufgelegt werden.

Die Punkte wurden auch Zuckerstreusel abgebildet und die Augen sind kleine Schokotropfen.

Fondanttörtchen

Muffins mit Fondant überzogen

Für den Herzmuffin wurden drei kleine Herzen ausgestochen ein wenig Streustaub angebracht. Die Backabteilungen in den Supermärkten bieten derzeit ja wirklich eine riesige Auswahl. Noch

Für den Prinzessinenmuffin ist die Basis wieder weiß. Diesen Kreis habe ich mit dem Messerrücken in Rauten eingeteilt. Ich habe den Muffin mit Fondant überzogen und dann mit Lebensmittelfarbe die Zuckerperlen festgeklebt.

Fondant

Süßes mit Fondant überzogen

Das kleine Päckchen beinhaltet eine Sachertorte und wurde mit Schokolade überzogen. Ich habe dann als Kontrast zur Zartbitter-Kuvertüre eine Schleife aus dem weißen Fondant hergestellt. Hier die Streifen nicht überlappen sondern so abschneiden, dass Sie aneinander enden, sonst wird das Paket in der Mitte so hoch (als Tipp am Rande). Dann noch die Schleife formen und die Überlappungen mit einem kleinen Herz kaschieren

Na findest Du die Muffins? Für den Anfang ist das doch gar nicht so schlecht, oder? Ich finde sie sind ganz schön geworden und können ruhig einen Platz auf der Kaffeetafel finden. Und wer weiß, vielleicht wage ich mich nohcmals an Fondant, ein wenig ist ja noch übrig 🙂

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Rotweinkuchen, ein Klassiker

Neben den ganzen Plätzchen darf es auch ruhig mal ein Kuchen sein. Der darf dann aber ruhig wieder etwas weihnachtlich daher kommen – etwa wie ein Rotweinkuchen. Noch dazu finden in den Kuchen vielleicht ein paar Gramm Mandeln seine Bestimmung oder das Viertel Rotwein, welches nicht mehr in den Glühwein gepasst hat.

Ich versuche ja nach wie vor, dass wir am Wochenende einen frischen Kuchen haben und damit Freitag nachmittag in das Wochenende starten. Das klappt mal mehr, aber auch mal weniger. Für diese Backtage suche ich mir dann Rezepte wie dieses für den Rotweinkuchen, da die Kuchen auch angeschnitten so schön saftig bleiben und somit auch über mehrere Tage gut gegessen werden können.

Hast Du ein Ritual, wie Du in Dein Wochenende startest? Oder ist Dir jetzt in der Adventszeit evtl. auch gar nicht nach Kuchen sondern mehr nach Stollen und Plätzchen. Also ich muss sagen, ich mag Plätzchen wirklich gerne. Ich finde jedoch, dass diese nur in so richtig in Gesellschaft schmecken. Also wenn die Familie zusammen kommt zum Nikolaus, zum Adventskaffee oder einfach nur so auf einen schnellen Ratsch.

Rotweinkuchen

Zutaten:
50 g weiche Butter
100 g Kokosöl
250 g Zucker
1 TL Vanillezucker
4 Eier
50 g gemahlene Mandeln
350 g Weizenmehl Typ 405
125 g Speisestärke
1 TL Backpulver
3 TL Backkakao
250 ml Rotwein

Ofeneinstellung:
180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
60 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst wird der Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizt.
– Dann wird die Guglhupfform mit Butter und Mehl ausgekleidet.
– Nun Butter, Kokosöl, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 45 Sek auf Stufe 6 verrühren
– Anschließend die restlichen Zutaten mit in den Mixtopf geben und für 30 Sekunden auf Stufe 5 verrühren.
– Den Teig in die vorbereitete Guglhupfform füllen und 60 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
– Den Kuchen nach der Backzeit auf einem Abkühlgitter für 10 Minuten abkühlen lassen.
– Dann den fertigen Rotweinkuchen stürzen.

Der Rotweinkuchen kann nun entweder mit Puderzucker oder einem Schokoladenüberzug dekoriert werden.
Ich wünsche Dir viel Spaß in der Küche und hab eine gute Zeit.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Kirschkuchen

So es ist wieder Freitag und es wird endlich mal wieder Zeit, Dir ein neues Kuchenrezept vorzustellen. Dieses mal soll es ein Kirschkuchen sein, denn es heißt ja so schön, Kirschen rot – Spargel tot. Spargel feiert am Johannitag, den 24.06. sein Spargelsilvester und es wird Zeit den Kirschen Platz zu machen und damit auch meinem heutigen Kirschkuchen.

Nach wie vor genießen wir es sehr, den Freitag bzw. das wochenende mit einem Kuchen einzuläuten. Es ist für uns zu einem kleinen Ritual geworden, dass wir erstmal beide nach Hause kommen, uns auf die Terrasse setzen zu einer Tasse Kaffe, für mich eine Chai Latte und dazu dann der frisch angeschnittene Kuchen. Irgendwie ist da die Welt dann gleich ein klein bisschen mehr in Ordnung.
Hast Du auch ein Ritual, wie Du Dein Wochenende startest?

Rührkuchen mit Kirschen

Kirschkuchen

Dieser Kirschkuchen ist fix zubereitet, da es sich um einen Rührteig handelt. Durch die Kirschen bleibt der Kuchen saftig und durch den Orangenabrieb kommt noch eine zweite Geschmacks- und auch Duftnote mit in den Kuchen. Ich muss gestehen, ich stehe auf den Kuchen. Und nachdem die Familie bedient war, war ich froh noch ein zweites Stück davon abzubekommen.

Kirschkuchen

Zutaten:
150 g Zucker
Orangenabrieb von einer Bio-Orange
120 g Kokosöl
3 Eier
250 g Milch
350 g Dinkelmehl Typ 630
1 Pckg. Backpulver
600 g entsteinte Kirschen


Ofeneinstellung:

180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
55 Minuten


Zubereitung:

– Vorab eine Springform einfetten und mit Mehl auskleiden.
– Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
– Es wird zuerst das Kokosöl in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und für 1:30 Minuten, Stufe 1, 37 °C geschmolzen.
– Nun den Zucker, den Orangenabrieb und die Eier mit in den Mixtopf geben und alles gemeinsam für 1:30 Minuten auf Stufe 4 verrühren.
– Die Milch hinzugeben und erneut für 30 Sekunden, Stufe 4 aufrühren.
– Dann das mehl und das Backpulver hinzugeben und für 10 Sekunden auf Stufe 5 unterheben.
– Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und die Kirschen darauf verteilen.
– Den Kuchen auf mittlerer Einschubhöhe für 55 Minuten backen.

– Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Rohr nehmen und für 10 Minuten abkühlen lassen. Danach den Ring lösen und weiter auskühlen lassen.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden
Versunkener Apfelkuchen

Apfelkuchen

Ich finde es gibt Kuchen, die gehen immer und die mag auch ein jeder – ist das dann schon ein Klassiker? Ich habe mal eben nachgeschlagen, was als Klassiker definiert wird und ich bin der Meinung, dass auch der versunkene Apfelkuchen dazu zählt. Ich habe diesen Apfelkuchen kennen und lieben gelernt über meine Oma. Und es geht mir selbst auch so, Äpfel zählen neben Zitronen und Limetten zu den Obstsorten, welche ich eigentlich immer zuhause habe. Allerdings wird das Rezept von mal zu mal abgewandelt, Mal kommt statt dem Vanillezucker etwas Vanilleextrakt rein, ein anderes Mal ersetzte ich die Butter durch Kokosfett oder die Zitrone durch Limetten. Und gefühlt ist es so, dass er jedes mal ein wenig seinen Geschmack verändert und der apfelkuchen so auch nicht langweilig wird.

 

Versunkener Apfelkuchen

Apfelkuchen

 

Versunkener Apfelkuchen

Zutaten:
80 g Kokosfett
100 g Zucker
15 g Vanillezucker
1 Prise Salz
Saft von einer 1/2 Zitrone
3 Eier
200 g Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
2 EL Milch
4 Äpfel (Jonagold)

etwas Marillenmarmelade

Ofeneinstellung:
200 °C Ober- und Unterhitze

Backzeit:
50 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst wird das Kokosfett in den Mixtopf gegeben und für 2 Minuten auf Stufe 2 bei 37° C geschmolzen.
– Dann den Zucker, Vanillezucker, das Salz, den Zitronensaft und die Eier mit in den Mixtopf geben und für 1 Minute auf Stufe 4 verrühren.

– Es wird der Ofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizt.
– Eine Springform wird ausgefettet und mit Mehl ausgekleidet.
– Die Apfel werden geschält, geputzt nd geviertelt. Die Viertel jeweils fächerartig einschneiden.

– Nun die Milch, das Mehl und das Backpulver mit in den Mixtopf geben und für 2 Minuten auf Stufe 4 verrühren.
– Den Teig in die Springform füllen und die vorbereiteten Äpfel darauf verteilen.
– Den Kuchen für ca. 50 Minuten backen lassen.

– Den noch warmen Kuchen mit einem Pinsel mit der Marillenmarmelade einstreichen.

Lass Dir den Kuchen schmecken und hab einen schönen Tag.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden
Rhabarber -Käse-Kuchen

Käsekuchen mit Rhabarberswirl

Noch ist ja Rhabarberzeit und ich versuche diesen möglichst all meinen Gästen schmackhaft zu machen. Am Besten gelingt mir dies als Rhabarbersirup oder als Rhabarber-Apfel-Sirup oder auch im Kuchen. Als Sirup schmeckt dieser sogar meinem kleinen Bruder mit 12 Jahren, welcher ansonsten mit dem Rhabarber nichts zu tun hat. Ich hatte für den Sirup einen Erdbeer-Rhabarber eingekocht, so dass dieser auch eine schöne rote Farbe hat. Dieses mal sollte es dann ein Käsekuchen mit Rhabarber, auch hier habe ich Erdbeer-Rhabarber verwendet, sein. Den Rhabarber habe ich jedodoch nicht am Stück zum Kuchen gegeben sondern ich habe Ihn eingekocht und dann unter die Quarkmasse gehoben.

Rhabarber -Käse-Kuchen

Käsekuchen mit Rhabarberswirl

Meinen Käsekuchen mache ich gerne mit einem Mürbeteig und dieser ist auch wirklich schnell zubereitet. Während der Mürbeteig kühlt den Rhabarber einkochen und dann die Quarkmassse herstellen. Schwupp di Wupp ist der Kuchen fertig und kann dann auch schon in den Ofen. Wusstest Du, dass du Mürbeteig auch gut einfrieren kannst. Dieser ist auch einige Tage, gut in Klarsichtfolie eingepackt, im Kühlschrank haltbar. Aber bitte darauf achten, dass er gut eingepackt ist, denn ansonsten nimmt er die Gerüche aus dem Kühlschrank an.
So nun kommen wir zum Rezept.

Käsekuchen mit Rhabarberswirl


Zutaten Mürbeteig:

100 g kalte Butter
80 g Zucker
20 g Vanillezucker
1 Ei
250 g Mehl
2 TL Backpulver


Zutaten Rhabarberswirl:

125 g Wasser
250 g geputzer Rhabarber


Zutaten Quarkmasse:

2 Pckg. Vanillepudding
3 Eier
500 g Quark
200 g Frischkäse
175 g Zucker

Ofeneinstellung:
180 °C Ober- und Unterhitze

Backzeit:
45 Minuten


Zubereitung Mürbeteig:

– Es werden alle Zutaten für den Mürbeteig in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und für 30 Sekunden auf Stufe 6 verknetet.

– Eine Springform wird eingefettet und mit Mehl ausgekleidet. Ich spanne am Boden immer Backpapier ein, das hilft mir beim umlagern des Kuchens.


Zubereitung Rhabarberswirl:

– Den Rhabarber waschen und putzen und in fingerdicke Stücke schneiden.
– In den Mixtopf des Thermomixes 500 g Wasser geben und dann den Rhabarber dazu. Dies nun innerhalb von 10 Minuten, Stufe 1, 100 °C aufkochen lassen. Hier den Garkorb als Spritzschutz verwenden.
– Den eingekochten Rhabarber umfüllen in eine Schüssel und etwas abkühlen lassen.


Zubereitung Quarkmasse:

– Es werden die Eier mit dem Puddingpulver im Mixtopf des Thermomixes für 20 Sekunden auf Stufe 5 verrührt.
– Dann den Zucker, den Frischkäse und den Quark mit in den Mixtopf geben und erneut für 15 Sekunden auf Stufe 3 verrühren.

– Es wird nun der Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizt.
– Die vorbereitete Springform wird mit dem Mürbeteig ausgekleidet, es wird auch ein Rand hochgezogen.
– Dann wird die Quarkmasse auf den Mürbeteig gegeben und abschließend der eingekochte Rhabarber durch die Quarkmasse gehoben.
– Der Kuchen wird auf mittlerer Schiene für 45 Minuten gebacken. Lasse den Kuchen noch 10 Minuten im geschlossenen Backrohr nachruhen.
– Dann aus dem Rohr nehmen und abkühlen lassen.

Ich wünsche Dir ein gutes Gelingen und nutze die Rhabarbersaison noch, denn die Tage bis zum 24.06. sind gezählt.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Apfel-Gewürzkuchen

Wir haben ja eigentlich eingeführt, dass wir das Wochenende mit einem „Freitagskuchen“ einläuten. Dies versuche ich auch weitgehend einzuhalten, denn es ist auch für mich der Start in das Wochenende. Du wirst Dir nun denken, heute ist aber nicht Freitag. Ja da hast Du recht, aber ich will Dir den „Freitagskuchen“ nicht vorenthalten und deswegen gibt es diesen heute.
Aus der Überschrift hast Du ja schon gelesen, dass es ein Apfel-Gewürzkuchen war. Ja, Gewürzkuchen geht bei mir immer. Ich bin da relativ offen, denn ich liebe Zimt. Und Nelken gehen auch immer, hierfür muss es bei mir nicht Weihnachten sein. Und irgendwie war mir nach einem Kuchen mit Erinnerungen. Denn in meinen Erinnerungen war ich bei meinen Großeltern und die können richtig gut backen. Unter anderem auch einen Gewürzkuchen – also musste dieser her, da führte kein Weg dran vorbei. Und da ich auch noch Äpfel hatte, wurden diese auch noch kurzerhand verarbeitet in dem Kuchen. Die Äpfel haben dem Apfel-Gewürzkuchen eine frische Note gegeben und vor allem sorgen diese dafür, dass der Kuchen auch noch nach drei Tagen frisch und saftig ist.
So vorgeschärmt habe ich Dir nun von dem Kuchen, jetzt soll es auch zu dem Rezept gehen.

Gewürz-Apfel-Kuchen mit Dinkelmehl

Gewürz-Apfel-Kuchen mit Dinkelmehl

Apfel-Gewürzkuchen

Zutaten:
150 g Apfel geraspelt
50 g Milch
80 g Kokosöl
4 Eier
325 g Dinkelmehl Type 630
175 g Rohrohrzucker
50 g Schokoraspel Zartbitter
3 EL Kakaopulver
1 TL Reinweinstein-Backpulver
1/2 TL Zimt, gemahlen
1/4 TL Muskat, gemahlen
1/4 TL Nelken, gemahlen


Ofeneinstellung:

175 °C Ober-/Unterhitze, nicht vorgeheizt

Backzeit:
55 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und geviertelt in den Mixtopf des Thermomixes geben.
– Die Äpfel für 5 Sekunden auf Stufe 5 raspeln und anschließend umfüllen.
– Nun das Kokosöl im Thermomix auf 37 °C, Sanftrührstufe für 3 Minuten schmelzen.
– Die Eier und die Milch zu dem Kokosöl geben und alles für 3 Minuten, Stufe 4 aufschlagen.
– In der Zwischenzeit eine Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstäuben.
– Abschließend alle weiteren Zutaten in den Mixtopf des Thermomixes geben und auf Stufe 5 für 10 Sekunden verrühren.

– Den Guglhupf nun auf der zweiten Schiene von unten in den kalten Ofen stellen und für 55 Minuten backen.
– Nach der Backzeit die Form für 10 Minuten auf einem Abkühlgitter abkühlen lassen.
– Nach der Kühlzeit den Kuchen stürzen.

Wünsche Dir einen guten Start in die Woche und viel Spaß in der Küche.

Gewürz-Apfel-Kuchen mit Dinkelmehl

Gewürz-Apfel-Kuchen mit Dinkelmehl

Gewürz-Apfel-Kuchen mit Dinkelmehl

Gewürz-Apfel-Kuchen mit Dinkelmehl

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Schokomuffins

Es ist schon wieder Zeit für den Freitagskuchen. Diese Woche gab es die volle Dröhnung an Schokolade. Ich habe von Valrhona 100 % Schokoladenpulver zu Hause. Um diese sollte ein Kuchen oder Gebäck aufgebaut werden. Geworden sind es schlussendlich Schokomuffins.

 

Schokoladen-Buttermilch-Muffin

Schokoladenmuffins
#WoistDetlev
#LauensteinConfiserie

 

Was kann man damit machen: Schokokäsekuchen, Schokokuchen oder Schokomuffin. Ja Schokomuffins sollen es werden. Die sind klein und handlich. Man benötigt nicht unbedingt einen Teller dazu und das Abspülen des Muffinblechs geht auch schnell. Der Entschluss war gefasst.

Dann mal auf für einen Blick in den Kühlschrank, was dieser noch so alles bietet. Ach ja eine angebrochene Buttermilch ist auch noch da, die bringen wir bestimmt auch unter. Und natürlich die Grundzutaten für einen Rührteig Eier, Butter, Zucker, Mehl.

Die Voraussetzungen sind gut, also lasst uns die Muffins zaubern.

Schokoladenmuffins

Zutaten:
150 g weiche Butter
2 Eier
80 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Natron
220 g Buttermilch
100 g Milch
65 g Schokolade 100 %-ige

Ofeneinstellung:
200 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
23 Minuten

Zubereitung:
– Der Ofen wird auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt.
– Ein Muffinblech wird mit Muffinformen ausgekleidet.
– Die Butter, die Eier, der Zucker und der Vanilleextraxt werden im Mixtopf des Thermomixes für 1 Minute auf Stufe 4 schaumig gerührt.
– Es werden nun die restlichen Zutaten (Mehl, Backpulver, Natron, Buttermilch, Milch, Schokolade) in den Mixtopf gegeben und alles gemeinsam erneut für 15 Sekunden auf Stufe 6 verrührt.
– Der Teig wird in die vorbereiteten Muffinförmchen gegeben. ich habe die Förmchen bis zur Oberkante gefüllt.
– Die Schokomuffins werden nun im vorgeheizten Backofen für 23 Minuten gebacken.
– Nach den Backen die Schokomuffins noch kurz auskühlen lassen.

Für das Foto hat sich Detlev, das ist mein rosa Osterhase von der Confiserie Lauenstein, unter die Schokomuffins gemogelt. Ich glaube er übt schon für den Ernstfall, wenn er in zwei Wochen in das Osternest kommt.

Schokoladen-Buttermilch-Muffin

Schokoladenmuffins
#WoistDetlev
#LauensteinConfiserie

Habt ein schönes Wochenende.

Hinweis: Detlev, der rosa Osterhase, aus dem Hause der Confiserie Lauenstein wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden