Schlagwort-Archive: Kirschen

Kirsch-Marzipan-Muffin

Der Sommer bietet uns gerade jede Menge an Früchten, Obst, Gemüse und Kräuter. Es macht so viel Spaß wenn man nur in den Garten hinaus geht und mit zwei vollen Händen voller Ernte zurück ins Haus kommt. Dann wird dies alles zu einem tollen Essen verarbeitet und man hat den Sommer sofort auch auf der Zunge. So ähnlich ging es mir auch mit den Kirsch-Marzipan-Muffins. Zuerst pflückt man die Kirschen, dann entkernt man sie und zu guter letzt schmeckt man das ganze Aroma dann wenn man die Kirschmuffins vertilgt.

Leider hatte ich kein Marzipan zuhause, als ich die Kirsch-Marzipan-Muffins gebacken habe. Allerdings habe ich einen Thermomix und Mandeln zählen für mich zu den Grundnahrungsmitteln – also war das Marzipan dann auch ruck zuck selbst zubereitet nach diesem Rezept.

Kirsch-Marzipan-Muffins

Zutaten:

200 g Marzipan

150 g weiche Butter

100 g Zucker

1 TL Vanillezucker

3 Tropfen Bittermandelaroma

1 Prise Salz

2 Eier

170 g Weizenmehl, Typ 405

1 TL Backpulver

500 g entkernte Kirschen

 

Ofeneinstellung:

180 °C Ober-/Unterhitze

 

Backzeit:

25 Minuten

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird das Muffinblech vorbereitet und mit Papierförmchen auskleidet.
  • Es wird die Butter, der Zucker, der Vanillezucker, das Bittermandelaroma und die Prise Salz in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und für 30 Sekunden, Stufe 5 schaumig geschlagen.
  • Nun die Hälfte des Marzipans in kleinen Stücken in den Mixtopf geben und das Ei hinzufügen. Die Masse für 25 Sekunden auf Stufe 3 verrühren.
  • Dann wird das Weizenmehl und das Backpulver hinzugefügt und erneut für 20 Sekunden auf Stufe 3 verrührt.
  • Zum Schluss die entkernten Kirschen hinzuführen und für 10 Sekunden, im Rückwärtslauf auf Stufe 2 unterrühren.
  • Den Teig in die vorbereiteten Muffinförmchen füllen und das restliche Marzipan darauf als Streusel verteilen.
  • Die Kirsch-Marzipan-Muffins für 25 Minuten auf 180° C Ober- / Unterhitze auf mittlerer Stufe backen.
  • Nach der Backzeit die Kirschmuffins abkühlen lassen.

Uns haben die Muffins nach der Kirschernte belohnt. Diese halten sich auch für ein paar Tage, allerdings sollten sie kühl gestellt werden.

Lass Sie Dir schmecken und habe einen schönen Samstag.

Kirschkuchen vom Blech

Endlich ist Sommer und der Garten bietet uns alles möglich an Obst an. Die Erdbeersaison ist schon fast zu Ende, zumindest schließt bei uns ein ums andere Erdbeerfeld. Allerdings kommen nun die Kirschen und das schon von dem eigenen Baum im Garten. Natürlich wurde erstmal eine ordentlich Portion bei der Kirschernte genascht. Ein Teil der Ernte wurde allerdings für einen wunderschön fluffigen Kirschkuchen vom Blech verwendet.

Die Basis meines Blechkuchens, welchen ich mit dem Thermomix zubereitet habe, ist ein Butterkuchen mit ein wenig Mandelkrokant und den frischen Kirschen. Na zählst Du auch zu denjenigen, welche immer noch einen Kirschkern finden?

 

Kirschkuchen vom Blech

 

Zutaten:

125 g Zucker

1 Würfel frische Hefe

110 g weiche Butter

300 ml Milch

650 g Weizenmehl Typ 550

1 Prise Salz

3 Eier

 

500 g entsteinte Kirschen

125 g weiche Butter

100 g Zucker

 

Ofeneinstellung:

200 °C Ober- und Unterhitzte

 

Backzeit:

17 Minuten

 

Zubereitung:

  • Es wird die Milch mit der Butter, dem Zucker und der Hefe in den Mixtopf des Thermomixes gegeben. Dieses wird bei 37 °C für 3 Minuten auf Stufe 2 verrührt.
  • Nun die Eier, das Salz und das Mehl mit in den Mixtopf geben und für 3 Minuten auf der Teigknetstufe verkneten.
  • Den Hefeteig in eine Pengschüssel umfüllen und für ca. eine Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit werden die Kirschen entsteint.
  • Nach der Ruhezeit und wenn sich das Volumen in etwa verdoppelt hat, wird ein Backblech mit Backpapier ausgelegt.
  • Der Ofen wird auf 200 °C Ober- und Unterhitze aufgeheizt.
  • Der Teig wird auf das vorbereitete Backblech gegeben und mit angefeuchteten Händen (ja das klappt ganz wunderbar) gleichmäßig verteilt.
  • Nun wird die weiche Butter in kleinen Flöckchen auf dem Hefeteig verteilt und angedrückt.
  • Abschließend noch die Kirschen auf dem Kirschkuchen vom Blech verteilen und leicht andrücken.
  • Die übrigen 100 g Zucker auf dem Blechkuchen verteilen.
  • Diesen im vorgeheizten Backofen für ca. 17 Minuten backen. Nach der Backzeit das Blech herausnehmen und abkühlen lassen.

Ich habe auf meinem Kirschkuchen vom Blech noch einen Mandelkrokant aus Mandelblättchen gebeben Diesen aber erst vor dem Servieren auflegen, damit er nicht weich wird.

Hast Du Kirschen und was machst Du daraus? Auf meiner Liste stehen unbedingt noch Clafoutis – die sollte ich auch im Thermomix machen können. Hab einen schönen Tag.

Schoko-Kirsch-Kuchen

Nach wie vor versuche ich uns, das Wochenende mit einem leckeren Kuchen am Freitag zu versüßen. Meist gibt es einen schnellen Rührkuchen, mit und ohne Obst. Diese Woche sollte ein ein Schoko-Kirsch-Kuchen sein. Das Rezept habe ich aus dem Backbuch „Backen ganz Einfach“ von Hedwig Maria Stuber, jedoch ein klein wenig abgewandelt.

Das Backbuch hab ich noch nicht so lange in meinem Regal, allerdings finde ich es richtig klasse. Es sind 400 Rezepte darin enthalten und es ist alles Schritt für Schritt detailiert erklärt. Ich würde sagen, es ist ein Klassiker, welches in jeden Haushalt gehört, der irgendwas mit Backen zu tun hat.

Schokoladenkuchen mit Kirschen

Schoko-Kirsch-Kuchen

Der Schoko-Kirsch-Kuchen ist schön kompakt, geht in die Richtung eines Brownies und durch die Kirschen ist er auch saftig und das über Tage hinweg. Ich habe meinen mit Kokosöl zubereitet, welches dem Kuchen auch noch eine leichte Note verleiht. Solltest Du kein Kokosöl haben oder es einfach nicht verwenden wollen, kannst Du dieses durch Butter ersetzten. Bitte beachte dabei jedoch, dass Du 1/3 mehr Butter benötigst – in diesem Rezept dann 150 g.

 

Schoko-Kirsch-Kuchen

 

Zutaten:

100 g Zartbitterkuvertüre

100 g Kokosöl

1 Prise Salz

100 g Zucker

3 Eigelb

3 Eiweiß

40 g Zucker

150 g gemahlene Mandeln

60 g Mehl Typ 405

1/ 2 TL Backpulver

1 Glas Kirschen (Schattenmorellen)

 

Ofeneinstellung:

180 °C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

45 Minuten

 

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Eine Springform mit Butterbrotpapier auskleiden und zur Seite stellen.
  • Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Zuerst wird die Zartbitterkuvertüre in den Mixtopf des Thermomixes geben. Diese innerhalb von 4 Minuten auf Stufe 2, 37 °C schmelzen. Die geschmolzene Schokolade umfüllen und zur Seite stellen.
  • Währenddessen werden in einem weiteren Behälter die Eiweis mit 40 g Zucker steif geschlagen.
  • Dann das Kokosöl in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 5 Minuten, Stufe 2, 37 °C schmelzen.
  • Zum geschmolzenen Kokosöl wird dann der Zucker (100 g) und die Prise Salz gegeben und beides auf Stufe 4 für 30 Sekunden aufgeschlagen.
  • Dann die Eigelb hinzufügen und die Masse weitere 30 Sekunden auf Stufe 4 schlagen.
  • Es wird dann durch die Deckelöffnung die geschmolzene Schokolade auf das laufende Messer gegeben.
  • Wenn alles verrührt ist, wird das steife Eiweiß hinzugefügt und für 10 Sekunden auf Stufe 5 untergehoben.
  • Zum Schluss noch das Mehl, das Backpulver und die Nüsse mit in den Mixtopf geben und alles für 10 Sekunden auf Stufe 5 verrühren.
  • Den Kuchenteig in die vorbereitete Springform umfüllen und abschließend die Kirschen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  • Den Schoko-Kirsch-Kuchen für 45 Minuten backen.
  • Nach der Backzeit den Kuchen zehn Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann den Rand der Springform lösen.
  • Der Kuchen kann vor dem Servieren mit Puderzucker besträut werden.

Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart und viel Spaß mit dem Rezept. Lass Dir den Schoko-Kirsch-Kuchen schmecken.

Schokoladenkuchen mit Kirschen

Schoko-Kirsch-Kuchen

Vanilleeis mit Kirschswirl

Es ist Sommer und Sommerzeit ist Eiszeit. Also zumindest bei uns zuhause. Wenn es Eis gibt, gibt es ja die verschiedensten Vorlieben. Der eine mag eine Waffel der andere lieber im Becher. Entweder mit Sahne und/oder Soße oder am liebsten pur. Und dann natürlich die Wahl der richtigen Sorte. Soll es ein Fruchteis sein oder lieber ein Milcheis. Ich selbst stehe ja lieber auf Milcheis und dann so richtig schön cremig. Nur nicht zu hart. Eine meiner Lieblingssorten in der Eisdiele ist Bacio – Schokoladeneis mit Schokostückchen und gerösteten Haselnüssen. Was für eine Kombination. Nun gut, bei mir gibt es heute ein Vanilleeis mit Kirschswirl, selbstgemacht.

Da die eigenen Kirschen noch nicht reif sind, habe ich Kirschmarmelade verwendet. Dort sind die eigenen Früchte drin und ich finde, es gibt dem Ganzen einen sehr kirschigen (gibt es das Wort) Geschmack.

Ach freue ich mich schon, wenn wir unsere Kirschen in vermutlich einer guten Woche ernten können. Ich hoffe, dass bis dahin noch eine gute Handvoll Kirschen am Baum sind und nicht die Vögel ein wenig schneller waren, wenn Sie von der tollen roten Farbe geblendet werden.

Wie sicherst Du Deine Kirschen vor den Vögeln? Spannst Du ein Netz drüber oder hängst Du was in den Baum was blendet? Hast Du hier evtl. Tipps für mich für das nächste Jahr?

 

Vanilleeis mit Kirschswirl

 

Zutaten:

1 Vanilleeis nach diesem Rezept

3 EL Kirschmarmelade

2 EL Vanilleextraxt

 

Zubereitung:

  • Ich habe das Vanilleeis nach dem Rezept zubereitet und für 35 Minuten in der Eismaschine gefrieren lassen.
  • Es wird die Kirschmarmelade mit dem Vanilleextrakt glatt gerührt.
  • Wenn das Eis gefroren ist, wird abschließend die Kirschsoße eingegossen und nochmals für ein paar Runden gefroren.
  • Das fertige Kirscheis dann umfüllen in einen Gefrierbehälter und nochmals im Gefrierschrank für 1 Stunde kühl stellen.
  • Das fertige Eis kann nun mit dem Eisportionierer entnommen werden.

Kirschswirl im Vanilleeis

Ich wünsche Dir eine gute Abkühlung mit dem Vanilleeis mit Kirschswirl. Lass es Dir schmecken.

 

Kirschkuchen

So es ist wieder Freitag und es wird endlich mal wieder Zeit, Dir ein neues Kuchenrezept vorzustellen. Dieses mal soll es ein Kirschkuchen sein, denn es heißt ja so schön, Kirschen rot – Spargel tot. Spargel feiert am Johannitag, den 24.06. sein Spargelsilvester und es wird Zeit den Kirschen Platz zu machen und damit auch meinem heutigen Kirschkuchen.

Nach wie vor genießen wir es sehr, den Freitag bzw. das wochenende mit einem Kuchen einzuläuten. Es ist für uns zu einem kleinen Ritual geworden, dass wir erstmal beide nach Hause kommen, uns auf die Terrasse setzen zu einer Tasse Kaffe, für mich eine Chai Latte und dazu dann der frisch angeschnittene Kuchen. Irgendwie ist da die Welt dann gleich ein klein bisschen mehr in Ordnung.
Hast Du auch ein Ritual, wie Du Dein Wochenende startest?

Rührkuchen mit Kirschen

Kirschkuchen

Dieser Kirschkuchen ist fix zubereitet, da es sich um einen Rührteig handelt. Durch die Kirschen bleibt der Kuchen saftig und durch den Orangenabrieb kommt noch eine zweite Geschmacks- und auch Duftnote mit in den Kuchen. Ich muss gestehen, ich stehe auf den Kuchen. Und nachdem die Familie bedient war, war ich froh noch ein zweites Stück davon abzubekommen.

Kirschkuchen

Zutaten:
150 g Zucker
Orangenabrieb von einer Bio-Orange
120 g Kokosöl
3 Eier
250 g Milch
350 g Dinkelmehl Typ 630
1 Pckg. Backpulver
600 g entsteinte Kirschen


Ofeneinstellung:

180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
55 Minuten


Zubereitung:

– Vorab eine Springform einfetten und mit Mehl auskleiden.
– Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
– Es wird zuerst das Kokosöl in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und für 1:30 Minuten, Stufe 1, 37 °C geschmolzen.
– Nun den Zucker, den Orangenabrieb und die Eier mit in den Mixtopf geben und alles gemeinsam für 1:30 Minuten auf Stufe 4 verrühren.
– Die Milch hinzugeben und erneut für 30 Sekunden, Stufe 4 aufrühren.
– Dann das mehl und das Backpulver hinzugeben und für 10 Sekunden auf Stufe 5 unterheben.
– Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und die Kirschen darauf verteilen.
– Den Kuchen auf mittlerer Einschubhöhe für 55 Minuten backen.

– Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Rohr nehmen und für 10 Minuten abkühlen lassen. Danach den Ring lösen und weiter auskühlen lassen.

Kirsch-Mandel-Muffins

Hallöchen,

heute habe ich wieder eine ganz fixe Variante für Muffins. Die Zubereitung dauert ca. 20 Minuten und das Backen nimmt auch nochmals 20 Minuten in Anspruch. Es handelt sich dabei um Kirsch-Mandel-Muffins, welche mit Marzipan verfeinert und ganz schnell zuzubereiten sind.

Muffin im Palmblatt

Muffins mit Mandeln, Marzipan und Kirschen

Das besondere an diesen Muffins ist, dass diese in wiederverwertbaren Bowls aus Palmblättern gebacken wurden. Die Firma Leef hat mir freundlicherweise die Bowls zur Verfügung gestellt, damit ich das mal ausprobieren kann. Ich muss sagen, die Firma hat mich echt überzeugt. Nicht nur, dass die Schüsseln und Teller kompostierbar sind und aus heruntergefallenen Palmblättern hergestellt werden, nein vielmehr ist wirklich jede Schüssel ein Unikat, denn kein Blatt gleicht dem anderen. Die Muffins samt dem Drumherum kamen gut an und es wurde auch schon überlegt, ob die Bowls nicht für kleine Osternester wiederverwendet werden können. Den Test haben sie bestanden, denn auch ein abwaschen und trocknen überlegen die Produkte. Hier kann ich nur sagen, Daumen hoch und schau Dir die Seite an.

So nun aber zurück zu den Muffins, Du möchtest ja bestimmt das Rezept noch haben. Heute stelle ich Dir das Rezept mal in zwei Varianten vor. Einmal mit, einmal ohne Thermomix, beides schon durchprobiert.


Kirsch-Mandel-Muffins

Zutaten:
1 Glas Schattenmorellen
100 g Marzipanrohmasse (am Besten gefroren)
150 g Zucker
1 Ei
2 Tropfen Bittermandelöl
100 g gemahlene Mandeln ohne Haut (für die Optik)
200 g Mehl
2 TL Backpulver
100 ml neutrales Öl (Sonnenblumenöl)
250 g Buttermilch
1 EL Puderzucker
50 g Mandelblättchen


Ofeneinstellung:

180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
20 Minuten


Zubereitung:

– Kirschen abtropfen lassen. Das gefrorene Marzipan mit einer Reibe über die Kirschen reiben.
– Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
– Das Muffinblech mit kleinen Papierförmchen auslegen, dadurch spart man sich das ausfetten. In meinem Fall habe ich die Bowls aus Palmblätter nicht vorbereitet sondern nur bereitsgestellt
– Das Ei schaumig rühren. Den Zucker unterrühren, dann das Bittermandelöl, das Öl und die Buttermilch untermischen und glatt rühren. Das Mehl, die gemahlenen Mandeln und das Backpulver zügig unterheben.
– Die Marzipan-Kirsch-Mischung mit einem Löffel locker unterziehen.
– Den Teig in die Muffinförmchen füllen und für 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
– In der Zwischenzeit den Puderzucker und die Mandelblätter vermischen. Dies nach der abgelaufenen Backzeit auf die Muffins geben und erneut für 10 Minuten backen, bis diese leicht gebräunt aus dem Ofen genommen werden.
– Die Muffins noch kurz abkühlen lassen, bevor diese genossen werden können.

 

Dieses Mal habe ich die Zubereitung mit dem Thermomix gemacht, daher auch für diesen noch die Zubereitung:
– Kirschen abtropfen lassen. Das gefrorene Marzipan mit einer Reibe über die Kirschen reiben.
– Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
– Die Teller aus Palmblätter bereitsgestellt
– Den Zucker, das Eis, das Öl, das Bittermandelaroma und die Buttermilch in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 2 Minuten auf Stufe 4 rühren.
– Das Mehl, die gemahlenen Mandeln und das Backpulver in den Mixtopf geben und auf Stufe 1 innerhalb von 30 Sekunden unterheben lassen.
– Nun die Marzipan-Kirsch-Mischung mit in den Mixtopf geben und auf Sanftrührstufe im Rückwärtsgang für 30 Sekunden locker unterziehen lassen.
– Den Teig in die Formen aus Palmblätter füllen und für 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
– In der Zwischenzeit den Puderzucker und die Mandelblätter vermischen. Dies nach der abgelaufenen Backzeit auf die Muffins geben und erneut für 10 Minuten backen, bis diese leicht gebräunt aus dem Ofen genommen werden.
– Die Muffins noch kurz abkühlen lassen, bevor diese genossen werden können.