Schlagwort-Archive: BBQ

Rindfleisch Teriyaki aus dem Wok

Heute gibt es endlich wieder einen neuen Beitrag. Gelesen hast Du es bestimmt schon, dass es ein Rindfleisch Teriyaki aus dem Wok ist. Zählt dieses Art von Wok im weitesten Sinne zu einem Grill? Die Wokpfanne liegt auf einem Schamott und wird mit Holz befeuert. Also ich würde ihn schon dazu zählen. Das gute Stück haben wir uns heute im Frühjahr zugelegt und ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert davon. Er ist schnell angefeuert und kann hinterher noch für ein Lagerfeuer genutzt werden. Dazu kommt dann noch, dass man in einem Wok so schön abwechslungsreich kochen kann und dass man das Sommergemüse mit einbinden kann. Bei dem Rindfleisch Teriyaki war es auch so. Ein wenig Lauch, Karotten, Koriander und Zwiebeln – das alles finde ich im Garten. Die Kaiserschoten nicht, diese habe ich vergangenes Jahr versucht – bin allerdings gescheitert, bzw. wir waren im Urlaub als diese reif waren.

Das Wokgericht haben wir mit Reis serviert, die Zubereitung lasse ich mal aussen vor.

 

Rindfleisch Teriyaki

Zutaten:

400 g Rinderhüfte

1 TL Galgang

1 EL Sesam

6 EL Teriyaki-Soße

1 Knoblauchzehe

etwas Salz

etwas Pfeffer

1 Stange Lauch

1 Karotte

2 Zwiebeln

1/2 Limette, unbehandelt

2 EL Teriyaki-Soße

100 ml Wasser

1 Bund Koriander

etwas Sesamöl

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird das Rinfleisch in kleine Streifen geschnitten – etwa 1/2 cm.
  • Der Knoblauch wird geschält und klein gewürfelt.
  • Das Rindfleisch wird mit dem vorbereiteten Knoblauch, Galgant, Salz, Pfeffer und den 6 EL Teriyaki-Soße mariniert und zur Seite gestellt.
  • Nun wird das Gemüse geputzt und klein geschnitten. Die Karotten habe ich z. B. mit dem Sparschäler aufgehobelt und dann quer geschnitten.
  • Das Wasser wird mit den 2 EL Teriyaki-Soße verrührt und zur Seite gestellt.
  • Beim Koriander die Blätter einzeln abzupfen und fein hacken. Diesen auch zur Seite stellen.
  • Nun den Wok mit dem Sesam erhitzen.
  • Zuerst wird das Rindfleisch darin scharf angebraten.
  • Dann das Gemüse nach und nach dazugeben und mit anbraten (begonnen bei den Bohnen über die Zwiebeln zu den Karotten).
  • Kurz vor Ende wird die Teriyaki-Wassermischung noch dazugegeben, damit sich etwas Soße bildet.
  • Vor dem Servieren noch den Koriander darüber geben und einmal schwenken.

Lass Dir das Rindleisch Teriyaki aus dem Wok schmecken.

Grillsoße selbstgemacht

Dieses Wochenende hatten wir ein wahnsinniges Glück mit dem Wetter, denn der Wetterbericht hatte eigentlich was ganz anderes vorhergesagt. Und da wir ja spontan sind und eigentlich immer was in der Gefriertruhe haben, was auch auf dem Grill kann wurde dieser kurzerhand angefeuert. Heute geht es mir aber gar nicht so um das Grillgut sondern heute habe ich ein Rezept für eine Grillsoße um das Sortiment ein wenig zu erweitern. Hier habe ich Dir schon mal selbstgemachten Ketchup oder auch Ajvar vorgestellt.

Grillsoße

Barbecue-Sauce selbstgemacht

Die Soße ist schnell zubereitet und ich denke die Zutaten hat man auch zuhause. Als Vorarbeit haben wir lediglich den Rub zubereitet und einen Teil davon in die Soße mit rein genommen.

Bei dem Rub handelt es sich um eine Trockenmarinade für Schweinefleisch – verwendet wurde es von uns schon für Halsgrat, Wammerl und Spareribs. Ich geb Dir mal mein Rezept für eine kleine Menge, ansonsten einfach die Menge verdoppeln, verdreifachen etc. Der Rub hält sich gut in einem Schraubglas und so brauchst Du nicht bei dem Grillen von Vorne beginnen.

Rub

Zutaten:

2 TL Piment d’Espelette

2 TL grobes Meersalz

2 TL Paprikapulver edelsüß

2 TL Knoblauchgranulat

1 TL schwarzer Pfeffer

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Koriander

 

Zubereitung:

  • Gib alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomixes. Lege ein Zewa zwischen dem Deckel und dem Messbecher.
  • Nun werden die Gewürze für 10 Sekunden auf Stufe 10 gemahlen.
  • Den fertigen Rub kannst Du nun umfüllen oder gleich das Fleisch trocken marinieren.

Den Rub stellen wir für den Augenblick zu Seite und beschäftigen und nun mit der Grillsoße.

Grillsoße

Barbecue-Sauce

Grillsoße

 

Zutaten:

500 g Tomatenketchup

250 g Apfelsaft

125 g Apfelessig

2 TL Rub

2 EL Honig

2 TL Worcestersoße

 

Zubereitung:

  • Es werden alle Zutaten in einen kleinen Topf gegeben, verrührt und zum Köcheln gebracht.
  • Nun wird die Soße einreduziert. Dies geschieht so lange, bis Du Deinen gewünschten Grad erreicht hast.
  • Wir haben die Soße auch zum Bestreichen vom Grillgut verwendet, da war es besser, wenn Sie noch relativ flüssig ist. Ich habe den Topf anschließend nochmals auf den Ofen gestellt und erneut einkochen lassen.

Ja die Soße ist wirklich einfach, deshalb lautet mein Appell: Ran an die Töpfe.

 

Limette

Vanille-Limetten-Butter

Vor zwei Wochen war ich in Reutlingen beim Foodbloggercamp im Cooking Concept. An der Session zum selber Lachs beizen von Alex und seinem Blog ganz und gar saisonal hatte ich nicht teilgenommen, da sich hier einige interessante Sessions überschnitten haben, allerdings durfte ich abends etwas von den Lachs probieren. Alex hat den Lachs unter anderem mit Kaffee gebeizt und reichte dann Crostini mit Vanille-Limetten-Butter. Das fand ich einen so tollen Geschmack, dass ich diese Butter unbedingt nachmachen musste.

Die Zubereitung habe ich so leider nicht auf dem Blog von Alex gefunden. Also dann selbst probieren, das kann ja eigentlich nicht so schwer sein. Und das Rezept ist eigentlich gar kein Rezept, da es ja nur ein verrühren von ein paar Zutaten ist. Da mich der Geschmack aber so überzeugt hat, bin ich der Meinung, dass du es unbedingt auch mal ausprobieren solltest.

Bei uns gab es die Butter zum Roastbeef vom Grill, es hat eine frische Note in das Gericht gebracht.

Limette

Limette

Vanille-Limetten-Butter

Zutaten:

1 Bio-Limette (Schale zum Verzehr geeignet)

1 Vanilleschote

250 g Butter

 

Zubereitung:

  • Die Butter 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Die Limette heiß abspülen und trocknen.
  • Nun mit einer feinen Reibe die Schale abreiben.
  • Die Butter in Stücken in den Mixtopf des Thermomixes geben.
  • Die Limette teilen und ein Hälfte auspressen. Den Saft mit in den Mixtopf des Thermomixes geben.
  • Die Vanilleschote halbieren und das Mark auskratzen. Das Vanillemark mit in den Mixtopf geben.
  • Nun alles gemeinsam innerhalb 1 Minute, Stufe 5 verrühren.
  • Ich habe die fertige Vanille-Limetten-Butter in ein kleines Einmachglas umgefüllt. So kann es gut aufbewahrt werden und nimmt keine Gerüche an.

 

Bereitest Du Dich schon auf die Grillsaison vor. Evtl. ist die Vanille-Limetten-Butter ja dann mit am Start. Oder Du versucht die Bärlauchbutter, der hat ja schon fast wieder Saison.

Als Tipp noch für die ausgekratzte Vanilleschote. Diese sammle ich in einem weiteren Glas mit etwas Zucker. So kann ich mir meinen eigenen Vanillezucker herstellen. Die ausgekratzten Vanilleschoten geben noch sehr gut Ihren Duft an den Zucker ab. Und in meinem kleinem Haushaltshelfer kann ich die sogar sehr fein mahlen, so dass ich nichts in den Müll geben muss.