Schlagwort-Archive: Rosmarin

Saisonal is(s)t besser – Himbeer-Rosmarin-Sirup

Es ist wieder soweit, wir haben den ersten Freitag im Monat und es gibt ein neues Rezept zum Blogevent „Saisonal is(s)t besser“. Ich habe mir für diesen Monat einen Himbeer-Rosmarin-Sirup überlegt. Rosmarin habe ich in der Kräuterspirale, die Himbeeren sind im Garten und Zucker zählt zu den Grundnahrungsmitteln, also auch immer zuhause. Nicht nur, dass du mit dem Himbeer-Rosmarin-Sirup einen tollen Durstlöscher hast, du hast auch ein Gastgeschenk, falls Du auf die schnelle irgendwo zum Grillen eingeladen wirst.

Wir sind schon im Juni, was auch bedeutet, dass wir immer mehr Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten essen und genießen können. Hast Du die Möglichkeit ein wenig zuhause was anzubauen. Falls nicht, hat uns Kathrin eine Aufstellung gemacht, welches Obst und Gemüse gerade Saison hat.

So, nun kommen wir zum Rezept für den Himbeer-Rosmarin-Sirup. Falls Du noch keine Himbeeren hast oder evtl. noch welche im Tiefkühlschrank vom vergangenen Jahr, dann kannst du den Sirup auch mit TK-Himbeeren zubereiten.

Himbeer-Rosmarin-Sirup

Zutaten:

  • 4 Zweige Rosmarin
  • 250 g Zucker
  • 250 g Himbeeren
  • 1 Zitronen, Saft davon
  • 500 g Wasser

Zubereitung:

  • Zuerst die Rosmarinzweige und die Himbeeren waschen.
  • Dann die Himbeeren in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 20 Sekunden, Stufe 8 zerkleinern.
  • Es wird der Zucker, das Wasser und der Zitronensaft mit in den Mixtopf gegeben und alles für 5 Sekunden auf Stufe 4 verrührt.
  • Dann die Rosmarinzweige hinzugeben.
  • Den Sirup dann für 20 Minuten, 100 °C, Stufe 1, Rückwärtslauf ohne Messbecher erhitzen. Ich empfehle das Garkörbchen als Spritzschutz auf den Deckel zu stellen. Wenn Du mit TK-Beeren arbeitest, hier die Zeit auf 22 Minuten erhöhen.
  • Nach Ablauf der Zeit den Rosmarin aus dem Mixtopf nehmen und nochmals den Sirup für 10 Sekunden auf Stufe 8 mixen.
  • Den heißen Sirup durch ein feines Sieb (zum Entfernen der Kerne) in zuvor sterilisierte Flaschen abgießen.

Falls dich die Kerne nicht stören kannst Du den Sirup auch direkt nach dem Erhitzen in die Flaschen abfüllen.

Wir genießen den Sirup entweder mit sprudligem kalten Wasser oder auch mal ein wenig in den Sekt.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachmachen und freue mich auf Dein Feedback.

Hüpfe doch auch mal rüber zu meinen Bloggerkollegen und schau, was die gutes
gekocht und gebacken haben.

Ina von whatinaloves | @whatinaloves
Frances von carry-on-cooking | @carryoncooking
Julia von beetsandtreats.at/ | @beets.and.treats
Katrin von fernwehkueche/  @fernwehkueche
Kathrina von kuechentraumundpurzelbaum/ | @kuechentraumundpurzelbaum
Laura von thecookingglobetrotter | @thecookingglobetrotter
Sandy von wiewowasistgut | @sandy_loves_green
Tamara + Sebastian von simply-vegan | @simplyveganorg

Du bist auch ein Besseresser und möchtest Dein saisonales Rezept mit uns Teilen. Dann trage Dich bitte unten in die Linkliste ein und/oder teile dein Rezept auf Instagram mit dem Hashtag #saisonalisstbesser

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Aprikosen-Rosmarin-Marmelade – Sommer im Glas

Heute habe ich das letzte Rezept für eine Aprikosenmarmelade. Du weißt ja, alle guten Dinge sind drei, deswegen mogelt sich heute auch eine Aprikosen-Rosmarin-Marmelade in die Triologie der Aprikosenmarmelade ein.

Hast Du schon die beiden anderen Sorten für meinen Sommer im Glas verfolgt. Die Aprikosenmarmelade kannst Du hier und die Aprikosen-Lavendel-Marmelade hier einsehen.

Weil es mir mit interessanten Geschmackskombinationen noch nicht reicht, folgt heute die Verfeinerung mit Rosmarin. Ich möchte Dir auch kurz erklären, warum der Rosmarin so gut zur Aprikose passt. Dies hängt mit dem blumigen, fruchtigen Aroma der Aprikose zusammen, welche schon einen leichte Lavendelnote besitzt. Der Rosmarin ist mit dem Lavendel verwandt und daher sind die beiden eine perfekte Ergänzung zur Aprikosenmarmelade.

 

Aprikosen-Rosmarin-Marmelade

 

Zutaten:

1 kg entsteine und geputzte Aprikosen

500 g Gelierzucker 2:1

15 g Zitronensäure

1 EL Kokosöl

2 Zweige frischer Rosmarin

 

Zubereitung:

  • Marmeladengläser sterilisieren und bereitstellen.
  • Zuerst werden die Aprikosen gewaschen, geputzt und entsteint.
  • Die Aprikosen vierteln und in den Mixtopf des Thermomixes geben.
  • Den Gelierzucker, das Kokosöl und die Zitronensäure mit in den Mixtopf geben und für 20 Sekunden auf Stufe 5 verrühren.
  • Die Marmelade wird nun eingekocht. Hierfür die Aprikosenmasse für 13 Minuten, 100 °C, Stufe 2 erhitzen und köcheln lassen.
  • Den Rosmarin währenddessen waschen und vom Zweig abzupfen. Die Rosmarinnadeln fein hacken und vor Ende der Kochzeit durch den Deckel zur Aprikosenmarmelade geben.
  • Die heiße Aprikosenmarmelade kann nun entweder nochmals auf Stufe 5 püriert werden – je nachdem wie fein du diese möchtest, oder du füllst sie mit einem Trichter gleich in die bereitgestellten Gläser ab.
  • Die Gläser nach dem Befüllen verschließen und abkühlen lassen.

Zum Abschluss der Serie rund um die Aprikosenmarmelade siehst Du, wie einfach ein wenig Abwechslung in der Marmeladenfach gebracht werden kann. Du kannst mit den Gewürzen spielen, mit welcher Du die Marmelade einkochst. Eine Stange frische Vanille gibt z. B. gleich ein ganz anderes Aroma oder auch ein Schuss guten Rum. Also ran an den Topf und viel Spaß beim Einkochen.