Schlagwort-Archive: Kokosmilch

Saisonal is(s)t besser – Karotten-Kokos-Suppe

Es ist wieder soweit. Unsere Bloggerrunde „Saisonal is(s)t besser“ hat sich eingefunden, um Dir neue saisonale Rezepte vorzustellen. Bei mir findest Du heute eine Karotten-Kokos-Suppe mit frischem Ingwer. Wie ist das bei Dir, kannst Du immer Suppen essen. Für mich muss es bei Suppe schon etwas kühler sein und man irgendwie Lust auf Soulfood haben. Da wir noch einige Karotten im Hochbeet haben, habe ich mich für die Karottensuppe entschieden. Durch die Kokosmilch kann ich auch ein wenig mein Fernweh stillen und sie wurde zur Karotten-Kokos-Suppe. Der frisch geriebene Ingwer bringt etwas Würze in die Suppe und wer es scharf mag, kann gerne mit etwas Chili nachhelfen.

Wie sieht es bei Dir im Garten aus, hast Du noch einiges an Gemüse und Obst vorrätig oder schon alles eingekocht, eingefroren und / oder verkocht und verbacken? Falls Du keine Möglichkeit hast, selbst anzubauen, habe ich hier den Saisonkalender. Damit kannst Du dich für den Wocheneinkauf orientieren.

Karotten-Kokos-Suppe

Zutaten:

500 g geputzte Karotten

2 Schalotten

25 g Olivenöl

1 Kartoffel

500 ml Gemüsebrühe

400 ml Kokosmilch

frischer Ingwer (daumengroß)

2 TL Salz

1 Prise Pfeffer (Zitronenstrauchpfeffer)

1 Prise Zucker

Zubereitung:

  • Zuerst die Schalotten schälen und halbieren. Diese in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  • Das Olivenöl mit in den Mixtopf geben und für 2 Minuten, Stufe 1, 120 °C andünsten.
  • Die geputzten und grob zerstückelte Karotten und Kartoffel in den Mixtopf geben und für 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  • Den Ingwer schälen und fein reiben und in den Mixtopf geben. Ebenso die Prise Zucker, das Salz, den Pfeffer sowie die Kokosmilch und die Gemüsebrühe.
  • Das Gemüse nun für 20 Minuten, 100 °C, Stufe 1 köcheln lassen.
  • Abschließend die Suppe je nach Geschmack pürieren (ca. 30 Sekunden, Stufe 4 – 9).
  • Die Suppe kann mit etwas Sauerrahm oder Frischkäse garniert und serviert werden.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachmachen und freue mich auf Dein Feedback.

Hüpfe doch auch mal rüber zu meinen Bloggerkollegen und schau, was die gutes
gekocht und gebacken haben.

Ina von whatinaloves | @whatinaloves
Frances von carry-on-cooking | @carryoncooking
Julia von beetsandtreats.at/ | @beets.and.treats
Katrin von fernwehkueche/  @fernwehkueche
Kathrina von kuechentraumundpurzelbaum/ | @kuechentraumundpurzelbaum
Laura von thecookingglobetrotter | @thecookingglobetrotter
Sandy von wiewowasistgut | @sandy_loves_green
Tamara + Sebastian von simply-vegan | @simplyveganorg

Du bist auch ein Besseresser und möchtest Dein saisonales Rezept mit uns Teilen. Dann trage Dich bitte unten in die Linkliste ein und/oder teile dein Rezept auf Instagram mit dem Hashtag #saisonalisstbesser

Kokoskuchen

In unserem Haushalt zählen Kokosraspeln oder auch Kokosmilch zu den Standardlebensmitteln, welche man immer zuhause hat. Entweder für einen Kuchen, für Pralinen oder auch für eine schnelle asiatische Pfanne. Heute hatten wir Lust auf einen kleinen Kokoskuchen. Klein bedeutet in diesem Fall wirklich klein, da der Teig für eine 18-cm-Springform reicht.

Rührkuchen mit Kokos

Kokoskuchen

Kokoskuchen

Zutaten:
85 g weiche Butter
110 g Zucker
15 g Vanillezucker
2 Eier
125 g Mehl
1/2 Pckg. Backpulver
1 Prise Salz
25 g Kokosraspeln oder -flocken + ein bisschen zum Bestreuen
100 ml Kokosmilch

50 ml Kokosmilch,
10 g Zucker

Ofeneinstellung:
170°C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
45 Minuten

Zubereitung:
– Die Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den gut einfetten.
– Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen
– Die zimmerwarme, weiche Butter, den Zucker und den Vanillezucker hellcremig schlagen.
– Die Eier schon vorab verrühren und dann langsam zum Teig geben und weiter aufschlagen.
– Nun wird die Kokosmilch zum Teig gegeben und gut untergerührt.
– Dann die trockenen Zutaten (das Mehl, das Backpulver, die Prise Salz und 25 g Kokosraspeln) rasch unter den Teig heben.
– Den fertigen Teig in die vorbereitete Kuchenform füllen und den Kuchen im vorgeheizten Ofen für 45 Minuten backen lassen.

– Wenn der Kuchen im Ofen ist, geht es an die Herstellung des Sirups. Hierfür die restliche Kokosmilch mit dem Zucker verrühren und erwärmen.
– Den fertig gebackenen Kuchen aus dem Ofen nehmen und noch in der Springform lassen. Mit einem Schaschlikspieß viele kleine Löcher in den Kuchen stechen
– Den Sirup über den Kuchen gießen, so dass dieser in die Löcher fließen.
– Den Kuchen in der Form noch fertig auskühlen lassen.

Guten Appetitt.