Schlagwort-Archive: Kokoskuchen

Kokos-Zitronen-Gugelhupf – damit träumst du dich an den Strand

Heute gibt es hier auf  meinem Blog ein neues Rezept für einen Rührkuchen. Ausgesucht habe ich mir den Kokos-Zitronen-Gugelhupf bzw. bei mir sind es Mini-Gugelhupf geworden. An diesen aktuellen sonnigen Tagen unterstützt der Mini-Gugelhupf mit Kokos und Zitrone die gute Laune. An etwas trüberen Tagen hilft dir der Kokos-Zitronen-Gugelhupf dich direkt an einen sonnigen, warmen Strand zu träumen.

Die Küchlein kommen mit relativ wenig Mehl aus, ergänzt wird das ganze mit Kokosraspeln. Ich habe diese Version nicht mit Puderzucker oder einer Zucker-Zitronen-Glasur überzogen, da sie uns pur einfach am Liebsten sind. Du benötigst für den Teig eine Zitrone, diese könnest Du dann auch auspressen und mit dem Zitronensaft und etwas Puderzucker eine Glasur anrühren.

Ansonsten ist der Teig schnell zusammen gerührt und nach nur 20 Minuten Backzeit sind die Kokos-Zitronen-Gugelhupf schon fertig gebacken. Das ist ganz klar einer der Vorteile der kleinen Backformen. Wenn Du den Teig in eine große Gugelhupfform gibst, denke ich wird dieser bestimmt 50 Minuten zum Backen benötigen. Hier solltest Du jedoch die Stäbchenprobe durchführen, damit der Kuchen auch durchgebacken ist.

 

Kokos-Zitronen-Gugelhupf

Zutaten:

1 Zitrone (Bio)

150 g Butter

125 g Zucker

1 Prise Salz

3 Eier

80 g Weizenmehl Type 405

120 g Kokosraspeln

1 TL Backpulver

 

Ofeneinstellung:

180 °C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

20 Minuten

 

Zubereitung:

  • Zuerst die Form entweder mit Butter oder Backtrennspray ausfetten.
  • Anschließend den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Butter in den Mixtopf des Thermomixes geben und innerhalb von 3 Minuten, 40°C, Stufe 1 schmelzen lassen.
  • Die Zitrone in der Zwischenzeit heiß abwaschen und trocknen. Die Schale der Zitrone abreiben.
  • Nun den Zucker, den Zitronenabrieb und die Prise Salz mit in den Mixtopf geben und alles für 30 Sekunden, Stufe 3 aufschlagen.
  • Nun 2 Minuten auf Stufe 3 einstellen und durch die Deckelöffnung die Eier einzeln hineinschlagen und für 30 Sekunden unterrühren lassen.
  • Abschließend kommt noch das Mehl, das Backpulver und die Kokosraspeln zum Teig. Alles gemeinsam wird auf Stufe 5 für 15 Sekunden untergehoben.
  • Den Teig dann gleichmäßig in die vorbereitete Backform geben.
  • Wenn der Ofen aufgeheizt ist werden die Küchlein auf mittlerer Schiene eingeschoben und gebacken.
  • Nach der Backzeit die Kokos-Zitronen-Gugelhupfe für 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann stürzen.

Kokoskuchen

In unserem Haushalt zählen Kokosraspeln oder auch Kokosmilch zu den Standardlebensmitteln, welche man immer zuhause hat. Entweder für einen Kuchen, für Pralinen oder auch für eine schnelle asiatische Pfanne. Heute hatten wir Lust auf einen kleinen Kokoskuchen. Klein bedeutet in diesem Fall wirklich klein, da der Teig für eine 18-cm-Springform reicht.

Rührkuchen mit Kokos

Kokoskuchen

Kokoskuchen

Zutaten:
85 g weiche Butter
110 g Zucker
15 g Vanillezucker
2 Eier
125 g Mehl
1/2 Pckg. Backpulver
1 Prise Salz
25 g Kokosraspeln oder -flocken + ein bisschen zum Bestreuen
100 ml Kokosmilch

50 ml Kokosmilch,
10 g Zucker

Ofeneinstellung:
170°C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
45 Minuten

Zubereitung:
– Die Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den gut einfetten.
– Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen
– Die zimmerwarme, weiche Butter, den Zucker und den Vanillezucker hellcremig schlagen.
– Die Eier schon vorab verrühren und dann langsam zum Teig geben und weiter aufschlagen.
– Nun wird die Kokosmilch zum Teig gegeben und gut untergerührt.
– Dann die trockenen Zutaten (das Mehl, das Backpulver, die Prise Salz und 25 g Kokosraspeln) rasch unter den Teig heben.
– Den fertigen Teig in die vorbereitete Kuchenform füllen und den Kuchen im vorgeheizten Ofen für 45 Minuten backen lassen.

– Wenn der Kuchen im Ofen ist, geht es an die Herstellung des Sirups. Hierfür die restliche Kokosmilch mit dem Zucker verrühren und erwärmen.
– Den fertig gebackenen Kuchen aus dem Ofen nehmen und noch in der Springform lassen. Mit einem Schaschlikspieß viele kleine Löcher in den Kuchen stechen
– Den Sirup über den Kuchen gießen, so dass dieser in die Löcher fließen.
– Den Kuchen in der Form noch fertig auskühlen lassen.

Guten Appetitt.