Schlagwort-Archive: Himbeer

Himbeereis

Heute ist endlich ein Tag, wo man vom Wetter her ein wenig durchschnaufen kann. Diesen Tag nutzen wir aber auch, um uns auf die nächsten warmen bzw. heißen Tage vorzubereiten. Meine Vorbereitung heißt HImbeer-Popsicles oder auch Himbeereis am Stiel. Verfeinert habe ich das ganze mit ein wenig Naturjogurt und Limette.

Wir genießen es, wenn es einfach nur heißt, Gefrierschrank auf und man kann sich sein Lieblingseis aussuchen. Und der Garten fängt ja gerade auch an, einen die verschiedensten Beeren und Obstsorten anzubieten, woraus man Fruchteis herstellen kann.

Neben dem Himbeereis habe ich gerne noch etwas Vanilleeis oder auch Schokoeis im Gefrierschrank. Diese beiden Milcheissorten sind Klassiker und gehen einfach immer. Was ich noch unbedingt demnächst machen möchte ist Erdbeereis, denn die Saison ist gerade im vollen Gange und dann evtl. noch Jogurt-Kirsch.

Für die heutige Version des Eis am Stiel oder der Popsicles benötigst du keine Eismaschine nur ein paar Förmchen. Hier bist du aber ganz variable und kann vom leeren Jogurt-Becher bis eben zu Eisformen alles verwenden, was sich einfrieren lässt.

 

Himbeereis

 

Zutaten:

320 g Himbeeren

180 g Naturjogurt

60 g Honig

1 unbehandelte Limette

 

Gefrierzeit:

mind. 5 Stunden

 

Zubereitung:

  • Zuerst werden die Himbeeren gewaschen und dann in den Mixtopf des Thermomixes gegeben.
  • Der Honig kommt auch mit in den Mixtopf.
  • Die Limette wird heiß abgewaschen. Es wird die Schale in den Mixtopf gerieben.
  • Anschließend wird die Limette halbiert und entsaftet. Der Saft kommt zu den Himbeeren hinzu.
  • Nun noch den Jogurt mit in den Mixtopf des Thermomixes geben und alles für 20 Sekunden, Stufe 5 pürieren und verrühren.
  • Die fertige Eismasse wird in vorbereitete Eisförmchen gegossen und kommt dann für mindestens fünf Stunden in den Gefrierschrank.
  • Nach der Gefrierzeit können die Himbeer-Jogurt-Popsicles genossen werden. Am Besten hierzu das Förmchen kurz unter heißes Wasser heben, dann lässt sich das Steckerleis gut aus der Form lösen.

 

Ich habe abschließend noch ein paar Tipps:

Solltest Du Invertzucker eingekocht haben, kannst Du diesen gerne für das Himbeer-Jogurt-Eis nutzen. Davon werden allerdings nur 40 g benötigt.

Wer das Himbeereis gerne etwas feiner mag, kann zuerst die Himbeeren pürieren und diese dann durch ein Sieb oder eine flotte Lotte streichen, so dass du feines, kernloses Himbeermark hast. Das Mark kann dann weiterverarbeitet werden.

Pfirsich-Melba

Pfirsich-Melba, das war eigentlich mein Gedanke. Pfirsich-Melba ist und bleibt ein Klassiker. Mein Pfirsich-Melba ist jedoch zu einer Mango-Himbeer-Marmelade geworden – immerhin ist die Hälfte des Klassikers noch mit im Boot. Die meisten werden Pfirsich-Melba als Eisbecher kennen. Mit meiner Variante kannst Du Dir den Sommer auf das Frühstücksbrot holen, wenn draußen der Schnee fällt. Du wirst Dich jetzt wundern, warum ich jetzt gerade mit der Marmelade um die Ecke komme. Hintergrund ist, dass ich dafür gefrorene Früchte verwendet habe, da ich im Herbst nicht das Glück auf so viele Himbeeren hatte. Und bei den Mangos bin ich seit meinem Urlaub in Thailand und auf den Phillipinen sehr sehr wählerisch geworden und greife lieber zu TK-Ware.

Aus beiden Varianten kannst Du in Kombination aus der Süße der Mango und den nicht ganz so süßen Himbeeren eine leckere Marmelade kreieren und dann vielleicht auch unter den Weihnachtsbaum stellen. So als kleine Aufmerksamkeit für Familie und Freunde etwas selbstgemachtes aus der Küche.

Mango-Himbeer-Marmelade

Zutaten:
600 g Mangos (TK-Ware)
300 g Gelierzucker (1:2)
1 EL Vanilleextraxt

600 g Himbeern (TK-Ware)
300 g Gelierzucker (1:2)

Zubereitung Mangomarmelade:
– Ich habe die geforenen Mangos mit dem Gelierzucker gemischt und etwas antauen lassen.
– Mit den gefrorenen Himbeeren genauso vorgehen, diese auch mit dem Gelierzucker mischen und antauen lassen.
– Anschließend wurden die gezuckerten Mangos und der Vanilleextraxt in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und auf Stufe 8 für 10 Sekunden püriert.
– Die Masse nun für 12 Minuten, 100 °C, Stufe 2 köcheln lassen. Hier evtl. das Garkörbchen als Spritzschutz verwenden.
– Wenn Du die Marmelade so wie ich lieber samtig magst, dann das ganze nach der Kochzeit nochmals kurz auf Stufe 8, 10 Sekunden aufpürieren.
– Die fertige Marmelade in zuvor sterilierste Gläser füllen, jedoch immer nur zur Hälfte und dann abkühlen lassen.

Zubereitung Himbeermarmelade:
– Während die Mangoschicht abkühlt, werden die gezuckerten Himbeeren in den Mixtopf des Thermomixes gegeben.
– Diese auf Stufe 5 für 5 Sekunden pürieren.
– Nun muss auch diese Marmelade für 12 Minuten, 100 °C, Stufe 2 einköcheln.
– Bitte nutze für die Himbeermarmelade auch das Gärkörbchen als Spritzschutz.
– Nach dem Ende der Kochzeit wird meine Himbeermarmelade nochmals püriert, Stufe 5, 5 Sekunden
– Nun die Marmelade vorsichtig auf die Mangomarmelade geben, so dass diese sich zu eine Mango-Himbeermarmelade vereint.

Die beiden Schichten mischen sich mit der Zeit im Glas und es gibt einen weichen Übergang. Was nun noch an Pfirsich-Melba erinnert ist nur mehr die Farbkombination. Aber ich kann Dir versprechen, geschmacklich macht es keinen Unterschied, denn auch eine Mango-Himbeer-Marmelade setzt Dir ein lächeln ins Gesicht.

Gruß aus der Küche,
Alexandra