Schlagwort-Archive: Buttermilch

Saisonal is(s)t besser – Erdbeertorte

Wir sind mitten im Frühling und der Bärlauch wird abgelöst vom Spargel. Und es gibt endlich regionale Erdbeeren. Ok, natürlich noch nicht vom Feld aber vom Gemüsehändler auf dem Wochenmarkt. Und das bedeutet für mich, es gibt den ersten Erdbeerkuchen der Saison. Für diesen Monat und dem Projekt „Saisonal is(s)t besser“ habe ich mir eine Erdbeertorte überlegt. Damit die nicht zu süß wird ist die Creme aus Quark und Buttermilch hergestellt. Ein toller Biskuit rundet die Torte ab. Also ran an die Küchenmaschine und dann backen die Erdbeertorte auf die Kaffeetafel kommt. Der Kuchen ist doch bestimmt auch was für den Muttertag, denn nicht vergessen, dieser ist schon am 10. Mai.

Für mich sind Erdbeeren die absoluten Frühlingsboten und dürfen auf dem Kaffeetisch nicht fehlen. Hast Du Favoriten für den Monat Mai. Falls du noch unschlüssig bist, was gerade Saison hat, habe ich hier einen Auszug aus dem Saisonkalender.

Während im Bereich von Obst noch nicht so viel Saison hat, gibt es beim Gemüse eine breite Auswahl. Vielleicht kannst Du ja auch schon wie wir das ein oder andere Gemüse aus dem Hochbeet ernten.

Erdbeertorte

Zutaten Biskuit:

6 Eier

180 g Zucker

1 geh. TL Vanillezucker

180 g Weizenmehl Type 405

1 geh. TL Backpulver

1 Prise Salz

Zutaten für die Creme:

3 Pckg. Gelatine fix

250 g Erdbeeren

500 g Magerquark

150 g Zucker

200 g Buttermilch

200 ml Sahne

300 g Erdbeeren

Ofeneinstellung:

180 °C Ober- und Unterhitze

Backzeit:

25 Minuten

Zubereitung:

  • Zuerst den Schmetterling in den Thermomix einsetzen. Dann die Eier in den Mixtopf schlagen und für 2 Minuten, 37 °C, Stufe 4 aufschlagen.
  • Zucker und Vanillezucker mit in den Mixtopf geben und für 10 Minuten, Stufe 4 (ohne Temperatur) aufschlagen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Springform am Boden entweder mit Backpapier auslegen oder einfetten und mit Mehl auskleiden. Aber hier nur den Boden. Den Rand bitte nicht behandeln, damit der Teig schön aufgehen kann.
  • Nun das Mehl, das Backpulver und das Salz mit in den Mixtopf geben und für 5 Sekunden auf Stufe 3 unterheben.
  • Zuerst den Schmetterling entfernen und dann den Teig in die vorbereitete Springform geben.
  • Das Biskuit wird auf mittlerer Schiene für 25 Minuten gebacken.
  • Nach der Backzeit den Kuchen für 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann den Rand lösen.
  • Wenn das Biskuit ausgekühlt ist, kann dieser mit einem Tortenmesser auseinandergeschnitten werden.
  • Während er Kuchen auskühlt kann die Creme vorbereitet werden.
  • Hierzu die 250 g Erdbeeren waschen und putzen. Diese mit dem Zucker in den Thermomix geben und 5 Sekunden, Stufe 5 pürieren. Das Erdbeerpüree umfüllen.
  • Mit dem Handrührgerät die Sahne aufschlagen.
  • Es werden der Quark und die Buttermilch in den Mixtopf gegeben. Beides innerhalb von 5 Sekunden, Stufe 5 miteinander verrühren.
  • Anschließend die Sahne und das Gelatine fix unterheben und zum Schluss das Erdbeerpüree unterheben.
  • Die fertige Erdbeercreme kühl stellen.
  • Ich habe den Boden des Biskuits in die Springform eingespannt. Die übrigen 300 g Erdbeeren putzen und halbieren. Diese habe ich als Rand auf den Biskuit gesetzt mit der Schnittfläche nach außen.
  • Dann die Creme einfüllen und den Biskuitdeckel drauf. Nun das ganze am Besten über Nacht im Kühlschrank kühlen lassen.
  • Falls Du noch ein paar Erdbeeren übrig hast, kannst du diese oben als Deko drapieren.

Hüpfe doch auch mal rüber zu meinen Bloggerkollegen und schau, was die gutes
gekocht und gebacken haben.

Ina von whatinaloves | @whatinaloves
Frances von carry-on-cooking | @carryoncooking
Julia von beetsandtreats.at/ | @beets.and.treats
Katrin von fernwehkueche/  @fernwehkueche
Kathrina von kuechentraumundpurzelbaum/ | @kuechentraumundpurzelbaum
Laura von thecookingglobetrotter | @thecookingglobetrotter
Sandy von wiewowasistgut | @sandy_loves_green
Tamara + Sebastian von simply-vegan | @simplyveganorg

Du bist auch ein Besseresser und möchtest Dein saisonales Rezept mit uns Teilen. Dann trage Dich bitte unten in die Linkliste ein und/oder teile dein Rezept auf Instagram mit dem Hashtag #saisonalisstbesser

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Buttermilch-Mischbrot

Mehr oder weniger regelmäßig backen wir Brot. Vor allem am Wochenende, weil wir uns hier einfach auch die Zeit nehmen zu Frühstücken. Unter der Woche kommt das Frühstück nämlich in unserem Haushalt zu kurz. Diese mal möchte ich Dir ein Buttermilch-Mischbrot vorstellen. Zu dem Rezept kam es, weil ich von meinen Kirsch-Mandel-Muffins noch Buttermilch übrig hatte. Diese musste ja irgendwie noch verarbeitet werden und da es bei unserem Bäcker auch regelmäßig Buttermilchbaguette und Buttermilch-Knotensemmeln gab, war es ja nicht so abwägig, dass man auch in ein Mischbrot Buttermilch geben kann. Das Brot habe ich dieses mal mit dem Thermomix zubereitet, da der wirklich wunderschöne Teige zaubert.

Mischbrot mit Sauerteig

Sauerteigbrot aus Roggen- und Weizenmehl

Buttermilch-Mischbrot

Zutaten:
250 g Roggenmehl Typ 997
250 g Mehl Typ 405
200 g Buttermilch
175 g kaltes Wasser
3 TL Salz
20 g Sauerteigpulver
1 Würfel Hefe

Ofeneinstellung:
250 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
50 Minuten

Zubereitung:
– Es werden alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und auf Knetstufe innerhalb von drei Minuten zu einem Teig verarbeitet.
– Den Teig dann umfüllen in eine Pengschüssel und an einem warmen Ort (am Besten neben dem Beistellherd) ca. 45 Minuten gehen lassen.
– Dann ein Gärkörbchen gut ausmehlen.
– Den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und rundwirkten. Mit dem Schluss nach Oben wird das Brot dann in das vorbereitet Gärkörbchen gegeben und erneut an einem warmen Ort für ca. 45 Minuten gehen gelassen.
– Den Ofen nun auf 250 °C vorheizen und eine feuerfeste Schale mit Wasser auf den Boden des Ofens stellen.
– Nach der Ruhezeit den Teigling auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und in den vorgeheizten Backofen schieben.
– Das Brot 10 Minuten backen lassen. Anschließend die Ofentüre weite öffnen, damit der Dampf raus kann und den Ofen runterschalten auf 180 °C.
– Das Brot nun noch 40 Minuten fertig backen lassen. In den letzten 10 Minuten kannst Du einen Kochlöffel in die Ofentüre einklemmen, dann bekommst Du eine schöne Kruste.
– Das Brot zum Auskühlen auf ein Kuchengitter geben, dann schwitzt es auch von unten nicht.

Lass es Dir mit einer ordentlichen Brotzeit oder leckeren selbstgemachten Aufstrichen und Marmeladen schmecken.