Schlagwort-Archive: Schmalzgebäck

Apple Fritters nach Linda Lomelino

Kennst Du das Buch von Linda Lomelino „Lomelinos Backen“. Daraus habe ich heute für Dich die Apple Fritters nachgebacken. Ich habe mir im Herbst eine einzelne Induktionskochplatte gekauft, welche ich an das Stromnetz anschließen kann. Dadurch habe ich nun auch die Möglichkeit auf unserer überdachten Terrasse zu frittieren. Also ist es perfekt für die Apple Fritters. Du denkst jetzt perfekt, warum? Perfekt ist es, weil ich so meinen schon leicht schrumpeligen Apfel verarbeiten kann und ich nicht meine Küche bzw. unsere Wohnung mit Frittiergestank vollmiefe, weil ich es ja draußen mache. Somit habe ich die perfekte Lösung und wir haben auch gleich noch was zum Kaffee, denn frisch gebacken ist so Schmalzgebäck ja immer am Besten.

Appel Fritters nach Linda Lomelino

Appel Fritters

An dieser Stelle habe ich jedoch noch einen Tipp für Dich. Hast Du mal ein wenig zuviel von den Apple Fritters gemacht, dann kannst Du diese auch gut einfrieren. Beim Auftaufen am Besten kurz in den Ofen zum Anbacken und dann schmecken lassen.

Apple Fritters

Zutaten:
1 Apfel (ca. 100 g geputzt)
150 g Weizenmehl Typ 405
15 g Backpulver
1/2 TL Zimt
1 TL Salz
45 g Zucker
75 ml Milch
1 Ei

Zum Frittieren:
– einen großen Topf
– 1 kg Frittierfett
– 1 Schaumkelle

Ofeneinstellung:
– Das Fett sollte ca. 180 °C haben – kann man mit einem Holzkochlöffel testen

Backzeit:
2 – 3 Minuten

Zubereitung:
– Ich habe zuerst den Topf auf meine Induktionsplatte gegeben und das Fett darin schmelzen lassen.
– Dann wird der Apfel geputzt, das bedeutet das Kerngehäuse wird entfernt, die Schale kann gerne dran bleiben.
– Den Apfel mit einer groben Reibe aufreiben.
– Nun aus allen einen sämigen, glatten Teig rühren und den geriebenen Apfel unterheben.
– Mit dem Holzlöffel testen, ob sich schon Luftbläschen bilden, wenn dieser in das Fett gegeben wird – dann ist es bereit zum Frittieren.
– Es werden mit je zwei Teelöffeln kleine Nocken vom Teig abgestochen und diese in das heiße Öl gegeben.
– Die Apple Fritters mit der Schaumkelle drehen, damit diese von allen Seiten gleichmäßig backen.
– Nach 2 – 3 Minuten mit der Schaumkelle rausnehmen und auf einem mit Zewa-Papier ausgelegten Teller abtropfen lassen.
– Mit dem ganzen Teig so verfahren, bis alles gebacken ist.

– Die Apple Fritters werden nun mit Puderzucker überstäubt und noch lauwarm gegessen.

Hab einen schönen Tag.

Appel Fritters nach Linda Lomelino

Appel Fritters

Appel Fritters nach Linda Lomelino

Teig für die Appel Fritters

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Quitten

Hallo,

leider habe ich es diese Woche noch nicht geschafft, Dir das ein oder andere aus der Küche zu berichten. Das liegt unter anderem daran, dass ich ein paar Kilo Quitten bekommen habe zum Verarbeiten und diese Frucht Ihre Zeit fordert.

Ich habe schon ein zwei Dinge gezaubert aus dem Herbstobst und werde Dir dies in den nächsten Beiträgen vorstellen Als Ausblick schon mal ein Einblick was Dich erwartet

Es wird Beiträge geben zu Ausgezogenen, einem Schmalzgebäck, was man in Bayern traditionell zu Kirchweih oder auch zu anderen religiösen Feiertagen bäckt und isst. Daneben habe ich dann noch ein Rezept für Quittensaft und auch Quittenlikörchen. Wenn Du Dir nun denkst, Quitte – das könnte meine Sammlung ergänzen, dann besorg dir so ein bis zwei Kilo Quitten und lass Dich in den nächsten Tagen überraschen. Ach ja und ein gutes Messer solltest Du auch zuhause haben.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Faschingskrapfen

Heute ist ja Faschingssonntag und was gehört hier auf alle Fälle auf die Kaffeetafel – Faschingskrapfen. In der Arbeit gab es vergangene Woche schon den ein oder anderen. Ich finde, dass es von Bäckerei zu Bäckerei gewaltige Unterschiede bei den Krapfen gibt, daher bin ich da immer etwas vorsichtig. Unterschiede in Bezug auf die Marmelade, ich mag nämlich nur den klassischen Marmeladenkrapfen, und dann noch Unterschiede in der Art des Backens. Der eine Bäcker bekommt es perfekt hin und der Krapfen schmeckt am Nachmittag noch wie frisch gebacken und der andere Bäcker hebt den Krapfen aus dem Fett und er ist so richtig vollgezogen mit Fett – das mag ich dann gar nicht.

Also Du siehst, ich bin da etwas schwierig. Daher wollte ich mich dieses Jahr zum Ersten mal an Krapfen wagen.

 

Krapfen

Krapfen mit Marillenfüllung

 

Faschingskrapfen

Zutaten:
1 Würfel Hefe
50 g Zucker
50 g Butter
1/2 TL Salz
1 TL Vanillezucker
200 g Milch
2 Eier
2 Eigelb
500 g Mehl

1 Liter Rapsöl
750 g Frittierfett

1 Glas Marillenmarmelade (für die Füllung)
Puderzucker zum Bestäuben

 

Backzeit:
4 Minuten

 

Zubereitung:
– Zuerst wird die Hefe, der Zucker, die Butter, das Salz und die Milch im Mixtopf des Thermomixes bei 37°C, 2 Minuten, Stufe 2 verrührt.
– Dann das Mehl und die Eier und das Eigelb hinzugeben und 2,5 Minuten mit der Teigstufe verkneten.
– Den fertigen Teig anschließend in eine Schüssel umfüllen und mit einem Geschirrtuch abgedeckt (oder in der Peng-Schüssel von Tupperware) an einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lassen. Ich selbst stelle den Teig immer vor unseren Beistellherd.
– Nach der Ruhezeit den Teig auf einer ausgemehlten Arbeitsfläche nochmal durchkneten und fingerdick ausrollen.
– Mit einem Trinkglas (Durchmesser ca. 6 cm) habe ich die Teiglinge ausstochen und auf ein eingemehltes Nudelbrett gelegt.
– Diese erneut mit dem Geschirrtuch abdecken und nochmals für eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

– Nun das Frittierfett und das Rapsöl in einem großen Topf 160-170°C erhitzen.
– Bis das Fett warm ist, kann schon mal ein Spritzbeutel mit der langen Tülle vorbereitet werden und die Marmelade eingefüllt werden.
– Ich habe dann die Teiglinge (jeweils 4 Stück) mit einem Schaumlöffel vorsichtig ins heiße Fett gegeben und die Stoppuhr mitlaufen lassen.
– Nach ca. 2,5 Minuten wurden diese mit dem Schaumlöffel umgedreht und nochmals für 2 Minuten goldgelb gebacken. Mit einem Schaumlöffel dann die fertigen Krapfen herausnehmen und auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Backgitter abtropfen lassen.
– Mit allen weiteren Teiglingen so verfahren.
– Ich habe die frisch gebackenen Krapfen immer gleich gefüllt, während die neuen im Fett beim Backen waren.
– Vor dem Servieren können die Krapfen noch mit Puderzucker bestäubt werden.

Lass es Dir schmecken und einen schönen Faschingssonntag.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden