Schlagwort-Archive: Rotwein

Rotweinkuchen, ein Klassiker

Neben den ganzen Plätzchen darf es auch ruhig mal ein Kuchen sein. Der darf dann aber ruhig wieder etwas weihnachtlich daher kommen – etwa wie ein Rotweinkuchen. Noch dazu finden in den Kuchen vielleicht ein paar Gramm Mandeln seine Bestimmung oder das Viertel Rotwein, welches nicht mehr in den Glühwein gepasst hat.

Ich versuche ja nach wie vor, dass wir am Wochenende einen frischen Kuchen haben und damit Freitag nachmittag in das Wochenende starten. Das klappt mal mehr, aber auch mal weniger. Für diese Backtage suche ich mir dann Rezepte wie dieses für den Rotweinkuchen, da die Kuchen auch angeschnitten so schön saftig bleiben und somit auch über mehrere Tage gut gegessen werden können.

Hast Du ein Ritual, wie Du in Dein Wochenende startest? Oder ist Dir jetzt in der Adventszeit evtl. auch gar nicht nach Kuchen sondern mehr nach Stollen und Plätzchen. Also ich muss sagen, ich mag Plätzchen wirklich gerne. Ich finde jedoch, dass diese nur in so richtig in Gesellschaft schmecken. Also wenn die Familie zusammen kommt zum Nikolaus, zum Adventskaffee oder einfach nur so auf einen schnellen Ratsch.

Rotweinkuchen

Zutaten:
50 g weiche Butter
100 g Kokosöl
250 g Zucker
1 TL Vanillezucker
4 Eier
50 g gemahlene Mandeln
350 g Weizenmehl Typ 405
125 g Speisestärke
1 TL Backpulver
3 TL Backkakao
250 ml Rotwein

Ofeneinstellung:
180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
60 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst wird der Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizt.
– Dann wird die Guglhupfform mit Butter und Mehl ausgekleidet.
– Nun Butter, Kokosöl, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 45 Sek auf Stufe 6 verrühren
– Anschließend die restlichen Zutaten mit in den Mixtopf geben und für 30 Sekunden auf Stufe 5 verrühren.
– Den Teig in die vorbereitete Guglhupfform füllen und 60 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
– Den Kuchen nach der Backzeit auf einem Abkühlgitter für 10 Minuten abkühlen lassen.
– Dann den fertigen Rotweinkuchen stürzen.

Der Rotweinkuchen kann nun entweder mit Puderzucker oder einem Schokoladenüberzug dekoriert werden.
Ich wünsche Dir viel Spaß in der Küche und hab eine gute Zeit.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden