Schlagwort-Archive: Käsekuchen

Rhabarber -Käse-Kuchen

Käsekuchen mit Rhabarberswirl

Noch ist ja Rhabarberzeit und ich versuche diesen möglichst all meinen Gästen schmackhaft zu machen. Am Besten gelingt mir dies als Rhabarbersirup oder als Rhabarber-Apfel-Sirup oder auch im Kuchen. Als Sirup schmeckt dieser sogar meinem kleinen Bruder mit 12 Jahren, welcher ansonsten mit dem Rhabarber nichts zu tun hat. Ich hatte für den Sirup einen Erdbeer-Rhabarber eingekocht, so dass dieser auch eine schöne rote Farbe hat. Dieses mal sollte es dann ein Käsekuchen mit Rhabarber, auch hier habe ich Erdbeer-Rhabarber verwendet, sein. Den Rhabarber habe ich jedodoch nicht am Stück zum Kuchen gegeben sondern ich habe Ihn eingekocht und dann unter die Quarkmasse gehoben.

Rhabarber -Käse-Kuchen

Käsekuchen mit Rhabarberswirl

Meinen Käsekuchen mache ich gerne mit einem Mürbeteig und dieser ist auch wirklich schnell zubereitet. Während der Mürbeteig kühlt den Rhabarber einkochen und dann die Quarkmassse herstellen. Schwupp di Wupp ist der Kuchen fertig und kann dann auch schon in den Ofen. Wusstest Du, dass du Mürbeteig auch gut einfrieren kannst. Dieser ist auch einige Tage, gut in Klarsichtfolie eingepackt, im Kühlschrank haltbar. Aber bitte darauf achten, dass er gut eingepackt ist, denn ansonsten nimmt er die Gerüche aus dem Kühlschrank an.
So nun kommen wir zum Rezept.

Käsekuchen mit Rhabarberswirl


Zutaten Mürbeteig:

100 g kalte Butter
80 g Zucker
20 g Vanillezucker
1 Ei
250 g Mehl
2 TL Backpulver


Zutaten Rhabarberswirl:

125 g Wasser
250 g geputzer Rhabarber


Zutaten Quarkmasse:

2 Pckg. Vanillepudding
3 Eier
500 g Quark
200 g Frischkäse
175 g Zucker

Ofeneinstellung:
180 °C Ober- und Unterhitze

Backzeit:
45 Minuten


Zubereitung Mürbeteig:

– Es werden alle Zutaten für den Mürbeteig in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und für 30 Sekunden auf Stufe 6 verknetet.

– Eine Springform wird eingefettet und mit Mehl ausgekleidet. Ich spanne am Boden immer Backpapier ein, das hilft mir beim umlagern des Kuchens.


Zubereitung Rhabarberswirl:

– Den Rhabarber waschen und putzen und in fingerdicke Stücke schneiden.
– In den Mixtopf des Thermomixes 500 g Wasser geben und dann den Rhabarber dazu. Dies nun innerhalb von 10 Minuten, Stufe 1, 100 °C aufkochen lassen. Hier den Garkorb als Spritzschutz verwenden.
– Den eingekochten Rhabarber umfüllen in eine Schüssel und etwas abkühlen lassen.


Zubereitung Quarkmasse:

– Es werden die Eier mit dem Puddingpulver im Mixtopf des Thermomixes für 20 Sekunden auf Stufe 5 verrührt.
– Dann den Zucker, den Frischkäse und den Quark mit in den Mixtopf geben und erneut für 15 Sekunden auf Stufe 3 verrühren.

– Es wird nun der Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizt.
– Die vorbereitete Springform wird mit dem Mürbeteig ausgekleidet, es wird auch ein Rand hochgezogen.
– Dann wird die Quarkmasse auf den Mürbeteig gegeben und abschließend der eingekochte Rhabarber durch die Quarkmasse gehoben.
– Der Kuchen wird auf mittlerer Schiene für 45 Minuten gebacken. Lasse den Kuchen noch 10 Minuten im geschlossenen Backrohr nachruhen.
– Dann aus dem Rohr nehmen und abkühlen lassen.

Ich wünsche Dir ein gutes Gelingen und nutze die Rhabarbersaison noch, denn die Tage bis zum 24.06. sind gezählt.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Käse-Tonka-Kuchen

Welcher Kuchen geht bei Euch immer? Bei uns ist es entweder Streuselkuchen oder Käsekuchen. Heute möchte ich Dir ein Käsekuchenrezept vorstellen, was meiner Meinung nach Gelinggarantie hat. Weil Käsekuchen alleine aber auch mal langweilig wird, habe ich dieses Mal Tonkabohne in die Masse gerieben und einen Käse-Tonka-Kuchen daraus gemacht. Eine weitere Alternative, einen Schokokäsekuchen, habe ich Dir hier schon mal vorgestellt.

Käsekuchen

Käsekuchen mit Tonkabohne verfeinert

Käse-Tonka-Kuchen

Zutaten für den Mürbeteig:
300 g Dinkelmehl Typ 630
100 g Zucker
200 g kalte Butter
1 Ei

Zutaten für die Füllung:
4 Eier
2 Pckg. Vanillepuddingpulver
1000 g Quark
200 g weiche Butter
200 g Zucker
2 EL Vanillezucker
1 TL Zitronenabrieb
1 Tonkabohne gerieben

Ofeneinstellung:
180 °C Umluft

Backzeit:
60 Minuten

Zubereitung ohne Thermomix:
– Zuerst die Springform am Boden mit Backpapier auskleiden und den Rand mit Butter einfetten.
– Es werden alle Zutaten für den Teig gemeinsam verknetet.
– Den fertigen Mürbeteig zu 2/3 in der Springform am Boden andrücken. Mit den restlichen Teig den Rand auskleiden. Den vorbereiteten Boden in den Kühlschrank geben zum Kühlen.

– Nun den Ofen vorheizen auf 180 °C Umluft.
– Die Zutaten für die Füllung alle in einer Schüssel verrühren und auf den gekühlten Boden geben.
– Der Kuchen wird nun für eine Stunde gebacken, sollte er gegen Ende der Backzeit zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.
– Nach der Backzeit den Kuchen auf ein Abkühlgitter stellen. Nach ca. 30 Minuten kann der Rand gelöst werden.

Zubereitung mit Thermomix:
– Zuerst die Springform am Boden mit Backpapier auskleiden und den Rand mit Butter einfetten.
– Die Zutaten für den Teig werden gemeinsam in den Mixtopf des Thermomix gegeben und für 2 Minuten auf Stufe 3 verknetet.
– Den fertigen Mürbeteig zu 2/3 in der Springform am Boden andrücken. Mit den restlichen Teig den Rand auskleiden. Den vorbereiteten Boden in den Kühlschrank geben zum Kühlen.

– Nun den Ofen vorheizen auf 180 °C Umluft.
– Die Zutaten für die Füllung in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 2 Minuten, Stufe 5 verrühren. Wenn eine glatte Masse entstanden ist, wird diese auf den gekühlten Boden gegeben.
– Der Kuchen wird nun für eine Stunde im vorgeheizten Backofen gebacken, sollte er gegen Ende der Backzeit zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.
– Nach der Backzeit den Kuchen auf ein Abkühlgitter stellen. Nach ca. 30 Minuten kann der Rand gelöst werden.

Du kannst den Käsekuchen nun entweder auskühlen lassen und dann genießen oder wenn Du es nicht mehr erwarten kannst, weil schon die ganze Küche so herrlich danach duftet, kannst Du den Kuchen auch lauwarm anschneiden. Lass Ihn die auf alle Fälle schmecken.

Grüße aus der Küche.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Käsekuchen Typ Schokolade

Heute habe ich ein neues Rezept für Käsekuchen, welches Du unbedingt mal ausprobieren solltest, wenn Du so wie wir auf Käsekuchen stehst.
Es handelt sich dabei um einen schokoladigen Käsekuchen mit einem Schokomürbteigboden. Also ich der Kuchen wirklich ratz-fatz hergestellt und die Backzeit ist unter einer Stunde. Der Teig ist für eine 22-er Springform ausgelegt, daher nicht über die Angaben wundern.

Schokokäsekuchen

Zutaten für den Boden:
170 g Mehl
70 g Zucker
2 EL Backkakao
1 Prise Salz
100 g kalte Butter

Zutaten für die Füllung:
100 g Vollmilchkuvertüre geraspelt
1/2 Zitrone (Abrieb und Saft)
3 Eier
1 Pckg. Schokopuddingpulver
135 ml Milche
135 ml Orangensaft frisch gepresst
500 g Quark
65 g Zucker

Ofeneinstellung:
180 °C Umluft

Backzeit:
60 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst die Springform am Boden mit Backpapier auskleiden und den Rand mit Butter einfetten.
– Nun die Zutaten für den Teig verkneten und diesen gleich in der Springform am Boden andrücken. Einen Rand von ca. 1 cm hochdrücken und dann die Form in den Kühlschrank geben zum Kühlen.
– Nun den Ofen vorheizen auf 180 °C Umluft.
– Bei der Zitrone wird zuerst die Schale abgerieben und dann wird die Hälfte ausgepresst.
– Anschließend die Zutaten für die Füllen alle in einer Schüssel verrühren und auf den gekühlten Boden geben.
– Der Kuchen wird nun für eine Stunde gebacken, sollte er gegen Ende der Backzeit zu dunkel werden, dann mit Alufolie abdecken.

Ich finde, dass dies eine gute Alternative zu einem „normalen“ Käsekuchen ist, obwohl man diesen auch mal mit Tonkabohne oder mit Zitronenabrieb, mit und ohne Obst, mit und ohne Baiser ein bisschen eine Abwechslung geben kann.

Ich wünsche Dir einen schönes Wochenende.

Grüße aus der Küche.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden