Schlagwort-Archive: Linsen

Linsensuppe

Heute habe ich ein Rezept, was es nicht so oft, aber wenn dann freut sich der Mann sehr darüber. Er ist ein Fan von Linsensuppe, vor allem wenn diese mit Essig abgeschmeckt ist.

Mein Problem ist ja gerade der Essig, deswegen kostet mich dieses Gericht auch einiges an Überwindung. Das Wurzelgemüse wird mit dem Essig abgelöscht und dabei riecht die ganze Küche nach Essig.

Aber mit so einem einfachen Gericht kann ich ihm ein Lächeln auf die Lippen zaubern und was möchte man mehr. Ich finde, dass die Linsensuppe auch sehr wandelbar ist, abhängig davon ob man eine Einlage hineinschneidet und wenn ja welche. Klar wir befinden uns auf der Zielgerade Richtung Frühling, allerdings gibt es auch im April noch den ein oder anderen verregneten Tag und da kann ich Dir diese Suppe nur empfehlen. Ach ja, falls Du Bedenken wegen den Linsen hast, die musst Du nicht haben, es gibt inzwischen diverse Sorten ohne Einweichen oder Vorkochen.

 

Linsensuppe

 

Zutaten:

1 Zwiebel

2 Karotten

1 Stange Lauch

1 Zweig Petersilie

1 Zweig Petersilie

200 g Knollensellerie

30 ml Olivenöl

250 g Tellerlinsen

50 ml Himbeeressing

50 ml Brombeeressig

2 l Gemüsebrühe

2 Lorbeerblätter

Salz

Pfeffer

 

 

Kochzeit:

2 Stunden

 

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird das Wurzelgemüse geputzt.
  • Die Zwiebel und den Sellerie in feine Würfel schneiden.
  • Die geschälten Karoten in Halbringe schneiden.
  • Die Petersilie ebenfalls waschen, trocknen und fein hacken.
  • Das Olivenöl in einem großen Bräter erhitzen.
  • Das vorbereitete Gemüse darin 5 Minuten anschwitzen und anschließend mit den beiden Essig ablöschen.
  • Das Gemüse weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  • Dann die Tellerlinsen hinzugeben und nach weiteren 5 Minuten Schmorzeit mit der Gemüsebrühe aufgießen.
  • Die beiden Lorbeerblätter halbieren und hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Nun die Linsensuppe unter gelegentlichem Rühren etwa 90 Minuten auf schwacher Hitze köcheln lassen.
  • Vor dem Servieren wird die gehackte Petersilie noch untergehoben und für die Deko genutzt.

 

Du kannst die Linsensuppe noch variieren indem Du kurz vor dem Servieren z. B. noch Debreziner hinzugibst. Die verleihen dem Gericht noch etwas Pep.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden