Archiv für den Monat: August 2018

Apfelstrudel

Vielleicht erinnerst Du Dich noch, dass ich schon mal erzählt habe, dass wir Freitags unser Wochenende immer mit Kuchen und Kaffee starten. Dieses mal habe ich mir was überlegt, wo unsere Äpfel verarbeitet werden können. Es wurden kleine Apfelstrudel daraus. Quasi das Gegenstück zu den Apfeltaschen, die ich Dir hier vorgestellt habe.

Die Apfelstrudel können auch gut als Snack in die Arbeit mitgenommen werden. Und sollten tatsächlich nicht alle auf einmal aufgegessen worden sein, dann gibt es sie am nächsten Tag erneut zum Kaffee. Hergestellt habe ich diese mit Filoteig. Falls Du es gerne süßer magst, kannst Du abschließend noch Puderzucker über die Mini-Apfelstrudel geben. ich habe es weggelassen, da unsere Äpfel schon eine gute Süße haben.

 

Apfelstrudel

 

Zutaten:

1 Pckg. Filoteig (10 Blätter)

8 Äpfel mittelgroß

100 g Nusskrokant

3 EL Butter

3 EL Zimt-Zucker (oder 2 EL Zucker und 1 EL Zimt)

2 EL Butter

 

Ofeneinstellung:

175 °C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

20 Minuten

 

Zubereitung:

  • Zuerst werden die Äpfel geschält, geputzt, entkernt und klein geschnitten.
  • Der Filoteig wird aus dem Kühlschrank genommen.
  • Es wird ein Topf aufgestellt und 3 EL Butter hineingegeben und schmelzen lassen.
  • Die vorbereiteten Äpfel hinzugeben, ebenso wie die Zimt-Zucker-Mischung.
  • Die Äpfel dann zehn Minuten weich kochen und zur Seite stellen.
  • Den Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Nun die restlichen 2 EL Butter schmelzen und zur Seite stellen.
  • Den Filoteig ausrollen und das erste Blatt entnehmen. Ich habe das Blatt mit der geschmolzenen Butter eingestrichen und dann zusammengefaltet.
  • Dann die Ränder mit der geschmolzenen Butter einstreichen und zwei Esslöffel der Apfelmischung im unteren Drittel verteilen. Auch links und Rechts einen Rand lassen.
  • Auf die Apfelmischung kommt dann noch ein wenig vom Krokant und dann wird der Strudel gerollt.
  • Der seitliche Rand wird links und rechts eingeklappt und der Apfelstrudel wird aufgerollt. Mit dem Schluss nach unten auf das vorbereitete Blech legen. Den Mini-Apfelstrudel nochmals mit der geschmolzenen Butter einstreichen.
  • Mit den weiteren Filoteigblättern auch so verfahren, bis Du zehn Mini-Apfelstrudel hast.
  • Diese werden dann im Ofen für 20 Minuten gebacken.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen.

 

Apfeltasche

Dieses Wochenende ist der Sommer erstmal vorbei. Und ich muss gestehen ich genieße es sehr, dass es in meiner Küche nicht mehr knappe 30 °C hat. Denn so macht es auch wieder Spaß das eigene Obst und Gemüse zu verarbeiten. Wir haben das Glück einen großen Garten zu haben. Darin sind auch ein paar Apfelbäume und die Äpfel sind gerade reif. Natürlich überlege ich mir, was ich damit anstellen kann, denn es sind leider keine Lageräpfel. Somit wurden ein paar der Äpfel verarbeitet und in einer Apfeltasche versteckt.

Wusstest Du, dass man Äpfel auch einfrieren kann. Ich habe das mit einem Teil der Ernte gemacht. Diese habe ich geschält, geputzt und bereits klein gehobelt. Das ganze dann in 1-Kilo-Packungen gepackt, denn damit habe ich dann schon mal die Äpfel für z. B. eine Apfel-Wein-Torte. Auch kannst du die Apfelspalten einzeln anfrieren und dann gesammelt tiefkühlen und wenn Du Lust auf einen Apfeldatschi mit Streusel hast, dann werden diese aufgetaut und verarbeitet. Somit kannst Du dir den Sommer sichern und dein eigenes Obst verarbeiten.

So, nun aber zurück zu den Apfeltaschen. Diese werden mit Blätterteig hergestellt. Ich mache den Blätterteig nicht selbst, der Aufwand hierfür ist immens. Ich denke, dass es in Ordnung ist, hier auf ein ordentliches Produkt zurück zu greifen.

Apfeltasche

Zutaten:

3 Äpfel – mittelgroß

2 EL Zitronensaft

1 EL Zimt

150 ml Orangensaft

20 g Vanillezucker

15 g Speisestärke

1 Pckg. Blätterteig aus dem Kühlregal

1 Ei

 

Ofeneinstellung:

220 °C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

18 Minuten

 

Zubereitung:

  • Zuerst werden die Äpfel gewaschen, geschält, entfernt, geputzt und dann in kleine Stücke geschnitten.
  • Die vorbereiteten Äpfel mit dem Zitronensaft vermischen und den Zimt dazu geben.
  • Nun die Hälfte des Orangensaftes mit der Stärke und dem Vanillezucker verrühren.
  • Den Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und zur Seite stellen.
  • Die zweite Hälfte des Orangensaftes auf dem Ofen erhitzen und unter ständigem Rühren die vorbereitete Orangensaft-Mischung unterrühren. Die Orangensaft-Mischung kurz aufkochen lassen und die Apfelspalten unterheben.
  • Die Apfelmischung nun zur Seite stellen.
  • Nun wird der Blätterteig ausgerollt und in vier Teile geschnitten.
  • Das Ei verquirlen und jeweils ein Blätterteig-Rechteck am Rand einstreichen.
  • Nun die vorbereitete Apfelmischung im unteren Drittel auflegen und den Blätterteig zu einer Tasche formen. Den Rand mit einer Gabel zusammendrücken.
  • Es wird die Apfeltasche auf der Oberseite noch mit Ei bestrichen und zwei – dreimal eingeschnitten. Dann diese auf das vorbereitete Backblech legen und mit den weiterem Blätterteig ebenso vorgehen.
  • Die Apfeltaschen dann für 18 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Lass Sie dir schmecken und genieße das saisonalle Obst.

Hahnenkamm

Apfeltasche