Archiv für den Monat: Januar 2018

Selbstgemachte Semmeln mit Creme Fraiche

Mein Blog ist aus dem Winterschlaf erwacht und ich bin fleissig dabei, ein paar Artikel vorzubereiten. Heute möchte ich Dir meine selbstgemachten Semmeln mit Creme Fraiche vorstellen. Es ist sogenannte weiße Ware beim Bäcker und wird mit Weizenmehl zubereitet. Der Teig kommt mit sehr wenig Hefe (10 g auf 500 g Mehl) und ist schnell mal am Nachmittag angesetzt, damit man abends zur Brotzeit frische selbstgebackene Schmandweckerl hat.

Schmandwecken

Selbstgemachte Semmeln mit Creme Fraiche

Ich backe mein Brot ganz gerne auf einem Pizzastein (der so groß wie ein Blech ist). Ich finde, da werden die Backwaren anders als, wenn diese auf einem Blech gebacken werden. Oftmals wird empfohlen, den Pizzastein dreißig Minuten aufzuheizen. Dies mache ich nicht, sondern ich lege den Pizzastein während des Aufheizens in den Ofen und wenn der Ofen warm ist, wird der Stein benutzt und ich lege in diesem Fall die Schmandweckerl darauf zum Backen.

 

Selbstgemachte Semmeln mit Creme Fraiche

 

Zutaten:

500 g Weizenmehl Typ 550

250 g lauwarmes Wasser

10 g Hefe

10 g Honig

100 g Creme Fraiche

1 TL Salz

5 g Backmalz

 

Ofeneinstellung:

230 °C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

10 Minuten

 

Zubereitung:

  • Zuerst das Wasser mit der Hefe und dem Honig in den Thermomix geben und auf Stufe 2, 37 °C für eine Minuten verrühren.
  • Danach die restlichen Zutaten hinzufügen und für 7 Minuten auf der Teigknetstufe verrühren lassen.
  • Der Teig wird nun in eine eingeölte „Peng-Schüssel“ gegeben. Der Teig für die Semmeln wird an einem warmen Ort für ca. 60 Minuten gehen gelassen. Dies kann neben der Heizung sein oder auch auf dem Wasserbett 😉
  • Nach der Ruhezeit, der Teig sollte sich deutlich vermehrt haben, wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche bearbeitet.
  • Ich viertele meinen Teig zuerst. Jedes Viertel unterteile ich dann noch zweimal, so dass ich zwölf Schmandweckerl erhalte.
  • Diese werden und ein wenig rundgewirkt und dann auf ein Brett gegeben, damit die Stückgare erfolgen kann. Die vorbereiteten Semmeln auf dem Brett werden abgedeckt und ruhen nochmals für gute 30 Minuten.
  • Nun wird der Ofen (mit dem Pizzastein) auf 230 °C Ober- und Unterhitze vorheizt. An diesem Punkt stelle ich auch eine kleine feuerfeste Schale mit Wasser in den Ofen, damit sich Dampf bildet.
  • Wenn der Ofen aufgeheizt ist, sollte die Stückgare auch durch sein und die Semmeln, werden an der Oberseite noch eingeschnitten. Dies dient dazu, damit Sie dort gezielt aufreißen.
  • Die vorbereiteten Semmeln auf den heißen Pizzastein legen und für 20 Minuten backen lassen.
  • Ich spreize fünf Minuten vor Backende einen Holzkochlöffeln in die Ofentüre. Dadurch entweicht der Dampf und die Kruste wird schön resch.

Viel Spaß mit den selbstgebackenen Semmeln mit Creme Fraiche.

Schmandwecken

Selbstgemachte Semmeln mit Creme Fraiche

Spritzgebäck mit Tonkabohne

Ich habe mir vor Weihnachten eine tolle Gebäckpresse gegönnt, welche wundervolles Spritzgebäck macht. Da dieses Küchengadet viele verschiedene Plätzchenscheiben bereithält, ist Sie das ganze Jahr über einsetzbar und zaubert uns so nach der Weihnachtszeit wunderbare Kaffeekekse.

Kaffeekekse

Spritzgebäck mit Tonka

Heute stelle ich Dir mein Rezept für Spritzgebäck vor. Es ist schnell zubereitet und so hast Du ziemlich zügig tolles Gebäck zu Deinem Kaffee. Bitte lass mich noch erwähnen, dass die Butter wirklich weich sein sollte, denn ansonsten hast Du keine Freude beim Aufspritzen des Gebäckes. Und ja, das Blech soll weder mit Backpapier belegt noch mit einer Dauerbackfolie ausgelegt sein. Du fragst Dich jetzt vielleicht, was der Satz hier soll, es wird sich aber noch klären, wenn Du den Artikel bis zum Ende liest und das Spritzgebäck nachbäckst.

 

Spritzgebäck

 

Zutaten:

450 g Weizenmehl, Typ 405

200 g Zucker

250 g weiche Butter

2 Eier

2 TL selbstgemachter Vanillezucker

1/2 TL Backpulver

1 Tonkabohne gerieben

1 Prise Salz

 

Ofeneinstellung:

190 °C Umluft

 

Backzeit:

15 Minuten

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird der Ofen auf 190 °C Umluft vorheizt.
  • Bereite Dir zwei Backbleche vor. Diese bitte weder einfetten noch mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegen. Dies sorgt dafür, dass das Spritzgebäck schön mürbe wird.
  • Gib alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomixes und lasse innerhalb von 30 Sekunden auf Stufe 4 vermischen.
  • Anschließend wird der Teig noch für eine Minute auf der Teigknetstufe verknetet.
  • Ich gebe den Teig dann in die Gebäckpresse, du kannst auch einen Spritzbeutel verwenden, und spritze nun die Kekse auf die vorbereiteten Bleche.
  • Wenn beide Bleche belegt sind, kannst Du diese miteinander auf Umluft für 15 Minuten backen, bis die Kekse schön gebräunt sind.
  • Das Spritzgebäck aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.
  • Nach ca. 10 Minuten kannst Du die Kekse mit einem Schaber auf ein Abkühlgitter legen.

Du musst das Spritzgebäck mit Tonkabohne nicht in einer luftdichten Dose lagern, diese kannst Du offen in einer Schüssel platzieren. Lass Sie Dir schmecken und berichte mir, ob Du mit dem Ergebnis zufrieden bist.