Schlagwort-Archive: Spritzgebäck

Spritzgebäck mit Espresso aka Espressokekse

Manche meiner Bloggerkollegen habe feste Tage, an denen ein Keksrezept veröffentlicht wird. So weit möchte ich hier nicht gehen, allerdings haben wir schon auch immer wieder ein bisschen Spritzgebäck im Haus, um z. B. was zum Kaffee dazu zu haben. Oder es wird die Zeit mit einem kleinen Keks überbrückt, bis es das Abendessen gibt. Oder einfach auch nur für die Arbeit um nebenbei was zum Schnabbulieren zu haben. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass ich auch nach der Weihnachtszeit weiter Spritzgebäck backe. Heute stelle ich Dir meine Espressokekse vor.

Kekse mit Espresso

Ich trinke keinen Kaffee – hab ich noch nie probiert und möchte ich auch nicht. Aber ich liebe den Duft von frisch gemahlenen Kaffeebohnen und den Geschmack in der Schokolade mag ich auch oder auch Tiramisu. Daher kam die Überlegung hoch, warum mache ich nicht ein wenig Spritzgebäck mit Espresse. In einen meiner letzten Beiträge habe ich Dir ja schon mein Spritzgebäck mit Tonkabohne vorgestellt.

Spritzgebäck

Die Espressokekse werden auch am Besten, wenn Du diese direkt auf ein Blech spritzt. Und die Butte sollte auch bei diesem Spritzgebäck weich sein. Ich nehme die Butter morgens aus dem Kühlschrank und erstelle dann den Teig am späten Vormittag. Das ist eine gute Zeitspanne und die Butter ist dabei schön weich.

 

Espressokekse

 

Zutaten:

175 g weiche Butter

60 g Haushaltszucker

40 g brauner Zucker

10 g selbstgemachter Vanillezucker

1 Prise Salz

1 frisch Espresso (40 ml)

180 g Weizenmehl Type 405

1/2 TL Backpulver

100 g gemahlene Haselnüsse

20 g Backkakao

 

Ofeneinstellung:

180 °C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

15 Minuten

 

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze aufheizen
  • 2 Backbleche (ohne Backpapier oder Dauerbackfolie) vorbereiten.
  • Nun wird die Butter in den Mixtopf des Thermomixes geben. Diese für 20 Sekunden auf Stufe 2 aufschlagen.
  • Dann den Zucker, den Vanillezucker, die Prise Salz und den Espresse hinzugeben und alles für 20 Sekunden auf Stufe 4 verrühren.
  • Als nächstes kommt das Mehl, das Backpulver, die Haselnüsse und der Kakao mit in den Mixtopf. Den Keksteig für 30 Sekunden auf Stufe 4 verrühren.
  • Den Teig der Espressokekse in eine Gebäckpresse abfüllen oder in einen Spritzbeutel füllen und auf die vorbereiteten Bleche aufspritzen.
  • Das Spritzgebäck im aufgeheizten Backofen nacheinander für 15 Minuten backen.
  • Nach dem Backen kurz auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter geben, bis diese abgekühlt sind.
  • Die Espressokekse kann man gut auf Vorrat machen und in einer Keksdose lagern.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen. Hab noch einen schönen Tag.

Spritzgebäck mit Espresso

Gruß aus der Küche.

 

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Spritzgebäck mit Tonkabohne

Ich habe mir vor Weihnachten eine tolle Gebäckpresse gegönnt, welche wundervolles Spritzgebäck macht. Da dieses Küchengadet viele verschiedene Plätzchenscheiben bereithält, ist Sie das ganze Jahr über einsetzbar und zaubert uns so nach der Weihnachtszeit wunderbare Kaffeekekse.

Kaffeekekse

Spritzgebäck mit Tonka

Heute stelle ich Dir mein Rezept für Spritzgebäck vor. Es ist schnell zubereitet und so hast Du ziemlich zügig tolles Gebäck zu Deinem Kaffee. Bitte lass mich noch erwähnen, dass die Butter wirklich weich sein sollte, denn ansonsten hast Du keine Freude beim Aufspritzen des Gebäckes. Und ja, das Blech soll weder mit Backpapier belegt noch mit einer Dauerbackfolie ausgelegt sein. Du fragst Dich jetzt vielleicht, was der Satz hier soll, es wird sich aber noch klären, wenn Du den Artikel bis zum Ende liest und das Spritzgebäck nachbäckst.

 

Spritzgebäck

 

Zutaten:

450 g Weizenmehl, Typ 405

200 g Zucker

250 g weiche Butter

2 Eier

2 TL selbstgemachter Vanillezucker

1/2 TL Backpulver

1 Tonkabohne gerieben

1 Prise Salz

 

Ofeneinstellung:

190 °C Umluft

 

Backzeit:

15 Minuten

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird der Ofen auf 190 °C Umluft vorheizt.
  • Bereite Dir zwei Backbleche vor. Diese bitte weder einfetten noch mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegen. Dies sorgt dafür, dass das Spritzgebäck schön mürbe wird.
  • Gib alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomixes und lasse innerhalb von 30 Sekunden auf Stufe 4 vermischen.
  • Anschließend wird der Teig noch für eine Minute auf der Teigknetstufe verknetet.
  • Ich gebe den Teig dann in die Gebäckpresse, du kannst auch einen Spritzbeutel verwenden, und spritze nun die Kekse auf die vorbereiteten Bleche.
  • Wenn beide Bleche belegt sind, kannst Du diese miteinander auf Umluft für 15 Minuten backen, bis die Kekse schön gebräunt sind.
  • Das Spritzgebäck aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.
  • Nach ca. 10 Minuten kannst Du die Kekse mit einem Schaber auf ein Abkühlgitter legen.

Du musst das Spritzgebäck mit Tonkabohne nicht in einer luftdichten Dose lagern, diese kannst Du offen in einer Schüssel platzieren. Lass Sie Dir schmecken und berichte mir, ob Du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden