Schlagwort-Archive: Eistee

Eistee

Vergangenes Jahr habe ich Zitronenlimonade ausprobiert zum selbermachen. Das hat ganz gut funktioniert und wird seitdem auch immer mal wieder zubereitet um unserem Wasser einen neuen Geschmack zu geben. Bei dieser Limonade weiß ich selbst was drin ist und den Zuckergehalt kann ich auch selbst steuern. Dies waren auch meine Gründe um etwas neues auszuprobieren. Dieses Jahr wollte ich mich an das Experiment Eistee wagen. Eistee ist ja eine Zusammensetzung aus Frucht und Schwarztee. Gedanklich konnte das doch nicht so schwer sein. Und Schwarztee hatten wir noch im Haus aus der Wintersaison, da damit stellen wir unseren Punsch her. Also schon mal die besten Voraussetzungen für selbstgemachten Eistee. Ich saß in Gedanken schon mit meinem Glas mit frisch zubereiteten Eistee und frischem Obst im Glas sowie jeder Menge Eiswürfel auf unserer Sonnenterasse und genoss die Sonne. Soweit der Plan, jetzt musste die Umsetzung her. Mein Eistee sollte ein Konzentrat sein, so dass ich dieses selbst mischen kann, je nachdem wie intensiv man des möchte.

Eistee, konzentriert

Zutaten:
700 g Wasser
14 Beutel Schwarztee

300 g Pfirsich-Maracuja-Nektar
400 g Zucker
2 Pckg. Zitronensäure

Zubereitung:
– Zuerst wird das Wasser innerhalb von 6 Minuten, 100 °C, Stufe 2 zum Kochen gebracht
– Dann die Teebeutel einhängen und für 15 Minuten ziehen lassen.
– Die Teebeutel nach der Ziehzeit ausdrücken und entfernen.
– Nun den Fruchtnektar, den Zucker und die Zitronensäure mit in den Mixtopf geben und für 5 Sekunden Stufe 5 verrühren.
– Das Konzentrat nun für 6 Minuten auf 100 ° bei Stufe 2 zum Kochen bringen.
– Den fertigen, noch heißen Eistee in zuvor steriliserte Flaschen abfüllen und verschließen.

– Um den frischen Eistee zu genießen wird das Konzentrat im Mischungsverhältnis 1:10 mit stillen Wasser aufgegossen. Wir haben es auch schon mit sprudelndem Wasser versucht, sind jedoch der Meinung, dass der Geschmack zu Lasten der Kohlensäure reduziert wird.
– Du kannst den Geschmack Deines Eistees variieren, indem Du einen anderen Fruchnektar wählst. Achte bitte jedoch darauf, dass der Fruchgehlat bei mindestens 49 % liegt.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden