Archiv für den Monat: April 2019

Eiswaffeln selber machen

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, alles fängt langsam zu blühen an. Dies sind für mich die Zeichen, dass der Frühling da ist, es die ersten Erdbeeren gibt und das erste Eis fällig wird. Und was schmeckt zum selbstgemachten Vanilleeis besser als auch selbstgemacht Eiswaffeln.

Ich habe mir ein neues Küchengerät zugelegt, einen Waffelmaker. Die Anschaffung ist gemacht worden, um endlich selbst Eiswaffeln machen zu können. Denn da weiß man einfach was drin ist.

Eiswaffeln

Zutaten:

  • 140 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 220 ml Milch
  • 180 g Weizenmehl Type 405
  • 1 TL Vanillezucker

Zubereitung

  • Zuerst wird der Zucker in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und innerhalb von 10 Sekunden, Stufe 10 zu Puderzucker gemacht. Den Puderzucker dann umfüllen.
  • Nun die Butter in den Mixtopf geben und bei 40 °C, 4 Minuten, Stufe 1 schmelzen
  • Dann die Milch und den Puderzucker mit in den Mixtopf geben und für 30 Sekunden, Stufe 4 vermischen.
  • Abschließend noch das Mehl und den Vanillezucker mit in den Mixtopf geben und für 10 Sekunden auf Stufe 3 unterheben.
  • Der Teig muss nun für eine halbe Stunde ruhen.
  • Nach der Ruhezeit das Waffeleisen erhitzen und jeweils einen Esslöffel Teig in die Mitte geben und die Waffeln backen. Bei mir hat jede Waffel etwa 5 Minuten gebraucht.
  • Nach dem Backen kann die Waffel noch warm geformt werden. Entweder über einen Kegel zu einem Hörnchen oder über ein Glas stülpen zu einem kleinen Korb.

In meinem Fall habe ich die Waffelhörnchen auch noch mit Erdbeeren gefüllt, denn Erdbeeren und Vanilleeis ist für mich ein Klassiker der fast immer geht.

Hab einen schönen sonnigen Frühlingstag.

Mohnblume mit Mohnmehl

Ich habe was neues ausprobiert, was ich gerne mit dir teilen möchte. Eine Mohnblume wirst Du bestimmt schon das ein oder andere Mal gesehen haben. Es gibt auch diverse andere Füllungen z. B. mit Pesto, Nuss-Nougat-Aufstrich, Nussfüllung, Marmelade etc. Bei mir sollte es eine Mohnfüllung werden. Damit ist aber nicht genug, denn meine Mohnblume wurde auch noch mit Mohnmehl gebacken.

Vielleicht hast Du Dir nun die Frage gestellt, wie man an Mohnmehl kommt. Ich habe das Glück in der Region eine Ölmühle zu haben. Und dort habe ich unter anderem das Mohnmehl gekauft. Dies ist quasi ein Abfallprodukt aus dem Herstellungsprozess für Mohnöl. Und mit der Mohnblume habe ich quasi gleich den vollen Mohngeschmack sowohl in der Füllung als auch im Teig. Falls Du auch vorhast mit Mohnmehl zu backen, ein Tipp am Rande. Ersetze nicht mehr als ein Viertel der Mehlmenge durch das Mohnmehl.

Mohnblume

Zutaten für den Teig:

30 g frische Hefe

180 g Milch

50 g Butter

1 TL Zucker

225 g Jogurt

450 g Dinkelmehl Type 630

120 g Mohnmehl

65 g Zucker

1 Prise Salz

 

Zutaten für die Füllung:

80 g gemahlener Mohn

2 EL Jogurt

30 g Sahne

40 g Zucker

1 Zitrone (bio)

50 g Butter

 

1 Ei

1 EL Milch

 

Ofeneinstellung:

170 °C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

25 Minuten

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird die Milch, die Butter, die frische Hefe und ein Teelöffel Zucker in den Mixtopf des Thermomixes gegeben. Dies alles in 3 Minuten, 37 °C, Stufe 1 verrühren.
  • Nun das Dinkelmehl, das Mohnmehl, den Jogurt, den Zucker und das Salz mit in den Mixtopf geben und in 3 Minuten, Teigknetstufe zu einem Teig verkneten.
  • Der Teig wird dann umgefüllt und an einem warmen Ort für eine Stunde ruhen gelassen.
  • Die Zitrone wird heiß abgewaschen und getrocknet. Anschließend die Schale abreiben und die Zitrone auspressen und den Saft auffangen.
  • Es wird die Butter in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und innerhalb von 3 Minuten, 37°, Stufe 1 geschmolzen. Die geschmolzene Butter wird umgefüllt und zur Seite gestellt.
  • Während der Ruhezeit wird die Füllung hergestellt. Hierfür den Mohn, den Jogurt, die Sahne, der Zucker und Saft sowie Abrieb der Zitrone in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 30 Sekunden auf Stufe 3 verrühren. Die Füllung zur Seite stellen.
  • Abschließend wird noch das Ei aufgeschlagen, verquirlt und der Esslöffel Milch untergerührt. Dies alles sollte Zimmertemperatur bekommen, damit uns der Hefeteig nicht zusammenfällt.
  • Nach der Ruhezeit wird der Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche gegeben und in drei gleichmäßige Teile geteilt.
  • Der Ofen kann nun auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizt werden.
  • Es wird ein Backblech mit einer Dauerbackfolie oder Backpapier belegt.
  • Nun wird der erste Teil des Hefeteiges rund ausgerollt auf eine Fläche von etwas 22 Zentimeter.
  • Den Boden zuerst mit der Hälfte der geschmolzenen Butter bestreichen und dann die Hälfte der Mohnfüllung darauf geben.
  • Nun den zweiten Teil des Teiges rund ausrollen und daraufsetzen. Hier ebenso verfahren. Zuerst mit Butter einstreichen und dann die Füllung darauf verteilen.
  • Es wird dann der dritte Teig ausgerollt und auf die vorbereiteten Schichten gesetzt.
  • Nun habe ich mit dem Tortenteiler den Kuchen gleichmäßig geteilt. Die einzelnen Partien muss ich nochmals mit einem Messer durchschneiden. Es ist darauf zu achten, dass man eine gerade Anzahl an Stücken hat, da diese immer zueinander gedreht werden.
  • Es werden nun immer zwei Streifen zueinander eingedreht und die Enden miteinander verbunden.
  • Abschließend die Mohnblume mit Mohnmehl noch komplett mit der Ei-Milch-Mischung einstreichen und dann in den vorgeheizten Backofen geben.