Einblick in meinen Garten

Heute möchte ich Dir einen kleinen Einblick in meinen Garten geben. Vergangenes Wochenende war hier im Süden von Deutschland noch ein traumhaftes Wetter, so dass wir diese genutzt haben, um unser erstes Gemüse im Freien anzusetzen.

Blumen

Der Frühling begrüßt uns

Wir haben dieses Jahr unser Hochbeet um ein zweites erweitert und haben so auch die Möglichkeit, dieses Jahr neue Sorten an Gemüse selbst zu ziehen.

Mangold frisch gepflanzt

Mangold frisch gepflanzt

Wir haben uns für Brokkoli und Mangold als Erweiterung entschieden.

Brokkoli frisch gepflanzt

Brokkoli frisch gepflanzt

Daneben gibt es wieder verschiedene Blattsalate. Zwischen den ganzen Pflänzchen haben wir noch Samen von Karotten, Radieschen und Radi (Rettich) ausgesäet. Das braucht aber noch ein klein wenig bis man was sieht 🙂 .

verschieden Salatepflänzchen

verschieden Salatepflänzchen

Aber auch unser Säulenobst hat sich gut verwurzelt und trägt schon die ersten Früchte.

Diese Säulenbäume (5 Stück) haben wir von Freunden von uns bekommen, die den Garten neue gestalten und für die Bäume keinen Platz mehr hatten. Die Bäume haben schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und wir haben Sie vergangenes Jahr im Herbst noch eingesetzt.

Blüte eines Apfelbaumes (Säulenobst)

Apfelblüte

Mal schauen, ob diese heuer auch schon Obst tragen werden.

Das ist mein kleiner Einblick in unseren Garten. Wir freuen uns schon, wenn es jetzt dann auch an die Tomaten und Paprika geht. Die Pflanztröge sind schon vorbereitet, jetzt müssen nur noch die Eisheiligen vorüber gehen.

 

2 Gedanken zu „Einblick in meinen Garten

  1. Agnieszka

    Hallo Alexandra! Hast du es gut, dass du so viel tolles Gemüse anbauen kannst! Es ist einfach toll, wenn man selbstgezogenes in der Küche verarbeiten kann! Bin gespannt was du schönes daraus zauberst. Liebe Grüße, Agnieszka

    Antworten
    1. Alexandra

      Hallo Agnieszka,

      Ja da hast Du recht. Haben vergangenen Freitag unsere letzten Gläser Pizzasoße aus der letzten Saison aufgebraucht. Aber die neuen Tomaten werden schon herangezogen.
      Was das allerdings wieder wett machen kann ist ein guter regionaler Gemüselieferant. Und Ihr habt ja in Berlin bestimmt die ein oder andere super Adresse.
      Grüße,
      Alexandra

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.