Schlagwort-Archive: Weber Kugelgrill

Pizza vom Grill

Hast Du schon mal eine Pizza auf dem Grill gemacht? Also ich meine so richtig vom Grillrost – das kannst Du Dir nicht vorstellen, das das funktioniert. Ich kann Dir versichern, dass das funktioniert und dass die auch noch wirklich so richtig lecker ist. Und wer sagt, denn das Pizza nur im Ofen oder auf einen Pizzastein zubereitet werden kann. Und auch ein Kugelgrill stellt ja eigentlich ein kleines Backrohr dar, nur mit direkter Befeuerung. Also lass Dich überraschen und probiere das Rezept aus.

Pizza mit gegrilltem Gemüse

Zutaten für den Teig:
350 ml warmes Wasser
1 Pckg. Trockenhefe
½ TL Zucker
500 g Mehl Typ 405 Dunst
3 EL Olivenöl
2 TL grobes Meersalz

Zutaten für den Belag:

3 EL Olivenöl
½ TL grobes Meersalz
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 rote Paprika
250 g Champignons
250 g Mozzarella

Grillzeit:
15 Minuten

Grilleinstellungen:
Direkte mittlere Hitze 175 – 230 °C

Zubereitung des Teiges:
– Wasser, Hefe und Zucker in eine Rührschüssel geben, kurz vermischen und 5 Minuten stehen lassen, bis sich an der Oberfläche dünner Schaum bildet.
– Mehl, Öl und Salz hinzufügen. Mit den Knethaken der Küchenmaschine auf niedriger Stufe bearbeiten, bis sich alle Zutaten verbinden. Dann den Teig 10 Minuten auf höchster Stufe bearbeiten, bis die Masse zu einem glatten, elastischen Teig wird.
– Den Teig zu einer Kugel formen und in einer abgedeckten Schüssel an einem warmen Ort 1,5 – 2 Stunden gehen lassen. Er sollte dabei das Volumen verdoppeln.

Zubereitung der Pizzas:
– In der Zwischenzeit können Sie die Paprika und die Champignons waschen und putzen. Die Paprika in feine Streifen schneiden, die Champignons vierteln.
– Ein Würzöl aus dem Olivenöl, dem groben Meersalz und dem frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer herstellen. Damit das vorbereitete Gemüse vermischen.
– Nun wird zuerst das Gemüse in einer Grillpfanne auf dem Grill zubereitet bis alles leicht gebräunt und gar ist. Dies dauert ca. 6 Minuten, das Gemüse dabei 2 Mal wenden.
– Den vorbereiteten Teig nun in acht gleiche Teile schneiden. Acht Backpapierquadrate von je ca. 22 x 22 cm vorbereiten und auf einer Seite dünn mit Olivenöl bestreichen. Auf jedem Packpapier ein Teigstück mit den Händen zu einem runden Fladen von knapp 1 cm Dicke und 15 – 20 cm Durchmesser ziehen. Die Teigoberfläche dünn mit Olivenöl bestreichen.
– Nun geht es an das Backen der Pizzen. Zunächst 3 Teigfladen mit dem Papier nach unten auf den Rost legen. 2 – 5 Minuten grillen, dann das Backpapier abziehen und wegwerfen.
– Die Pizzaböden vom Grill runter nehmen und in der Zwischenzeit die nächsten drei vorgrillen.
– Die bereits gebackenen Böden mit der gegrillten Seite nach oben auf eine Arbeitsfläche legen und mit dem gegrillten Gemüse sowie dem Mozzarella belegen. Anschließend nochmals 2 – 5 Minuten fertigbacken.
– Die fertigen Pizzas warm servieren.

Pizza und mehr - das Event

Sandra von From Snuggs Kitchen sucht zu Ihrem Event „Pizza und mehr“ Tipps und Rezepte rund um die die Pizza. Das Rezept reiche ich zu diesem Event ein, denn das Mehlpaket von der Draxmühle als Gewinn ist einen Versuch wert.

Würde mich freuen, wenn Du mir berichtest, ob Du schon mal Pizza auf dem Grill gemacht hast und wie Deine Erfahrungen damit waren.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Geräucherte Rinderbrust aus dem Kugelgrill

Am Wochenende war bei uns ein gemütlicher Grillabend mit Freunden angesagt. So ein Treffen bietet sich perfekt dazu an, mal was anderes zu Grillen als Grillfleisch und Würstel. Daher gab es eine geräucherte Rinderbrust aus dem Kugelgrill.

Grillen & Chillen

Gemütlicher Grillabemd mit Brisket und Salaten

Brisket

Briketts – geräucherte Rinderbrust aus dem Kugelgrill

Das hört sich doch schon mal ganz gut an und zubereitet ist diese eigentlich auch sehr einfach, es dauert halt.

 

Das Fleisch wurde am Vorabend mit einem Rub, bestehend aus Rohrohrzucker, Pfeffer, Salz, Paprika, Chilli und Knoblauchgranulat eingerieben nachdem die Rinderbrust zuerst noch mit mittelscharfem Senf eingerieben wurde. Das Fleisch dann wieder über Nacht in den Kühlschrank. Am Tag des Grillabens habe ich das Fleisch aus dem Kühlschrank genommen und mich dann um den Grill gekümmert. Den Grill habe ich mit 24 Briketts auf das indirekte Grillen vorbereitet. Das Fleisch noch mit einem Thermometer versehen und dann in den Grill. Es wurde dann noch jeweils eine Handvoll Eichenräucherchips auf die Briketts gegeben, durch das nachlegen von jeweils 3 Briketts je Stunde und einer Handvoll weiterer Eichenräucherchips konnte die Temperatur konstant zwischen 110 und 120 Grad gehalten werden.

Vorbereitete Bruststücke

Vorbereitete Bruststücke

Das Fleisch hat in den ersten beiden Dritteln (4 Stunden) der Zeit eine Kerntemperatur von 75 Grad erreicht und wurde dann eingewickelt in Folie zurück in den Grill gegeben. Die Kerntemperatur musste noch erhöht werden auf 90 Grad, damit das Fleisch ganz weich wird.

Eingeschürter Grill

Eingeschürter Grill

Den Grill habe ich nach erreichen der Kerntemperatur nicht mehr nachgeheizt sondern das Fleisch im Grill ruhen lassen.  Eine Stunde bevor die Gäste kamen wurde dann nochmals mit Holzkohle eingeheizt damit das Fleisch wieder warm wurde.

Ich glaube es war ein gelungener Abend und es hat allen geschmeckt.

Dazu gab es Tortellinisalat, Karotten-Cashew-Salat und einen großen gemischten Gartensalat.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Hähnchen auf dem Grill

Bei uns ist März der Geburtstagsmonat. Neben den Geburtstagen in der Familie kommen noch die von Freunden, Bekannten und Kollegen hinzu. Aber wenn man feiert, möchte man ja auch was besonderes machen. Deshalb haben wir dieses Jahr zum Angrillen aufgerufen. Wir waren 10 Leute und es sollte etwas nicht ganz alltägliches geben, daher haben wir uns für persische Hähnchenspieße und marokkanisches Hähnchen entschieden.

Du frägst Dich jetzt vermutlich was ist daran persisch oder marokkanisch. Es sind eindeutig die Gewürze – denn die Zubereitung erfolgt wie gewohnt auf unserem Kugelgrill. Da wir allerdings doch einiges an Menge hatten und dann auch noch Grillgemüse dazu anbieten wollten, wurde kurzerhand auch der zweite Kugelgrill angezündet.

Heute stelle ich Dir erstmal das erste Gericht – die persischen Hähnchenspieße vor. Das marokkanische Hähnchen folgt in den nächsten Tagen, ebenso wie eine weitere Beilage, der Karotten-Cashewsalat.

 

Persisches Hähnchen

Zutaten:
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
125 ml frisch gepresster Zitronensaft
2 EL getrockneter Oregano
2 TL Paprikapulver
50 ml Olivenöl
200 ml Sonnenblumenöl

10 Hähnchenbrüste (1000 g)

 

Zubereitung:
– Zuerst werden die Hähnchenbrüste in gleich große Stücke von etwa 4 cm geschnitten.
– Dann die Zwiebeln und den Knoblauch in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
– Die restlichen Zutaten (Zitronensaft, Oregano, Paprikapulver, Öl) in den Mixtopf geben und für 30 Sekunden auf Stufe 3 vermischen.
– Anschließend die geschnittenen Hähnchenteile und die Marinade in einen Zipperbeutel geben und für mindestens 30 Minuten einziehen lassen. Bei uns waren es zwei Stunden, wo der Beutel im Kühlschrank gelagert war.
– Anschließend die Hähnchenteile auf Holzspieße stecken.
– Das Fleisch wird bei ca. 180 °C, direkter Hitze für 10 Minuten gegrillt.

Lass es Dir schmecken und genieße die Frühlingssonne

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Wintergrillen

Am Wochenende wurde wieder der Grill angeheizt. Zuerst der Holzofen, damit wir Brot backen konnten und dann wurde die Kohle vom Holzbackofen umgelagert in den Kugelgrill um dort noch einen Rinderbraten zuzubereiten. Hintergrund für das Umlagern ist, dass der Schamot im Holzofen zu heiß zum Brot backen ist, wenn die Kohle nicht rausgenommen wird – das haben wir schon auf das Konto der Erfahrungen im Holzofenbrot backen verbucht. Und es wäre ja Blödsinn, wenn man die Kohle nicht weiter nutzt, daher eben der Rinderbraten.

 

Das Brot wurde aus 2 kg Mehl hergestellt. Es gab zwei verschiedene Mischungen. Zum einen 2/3 Roggenmehl Typ 997 und 1/3 Weizenmehl Typ 405 und die zweite Mischung war aus 1/3 Roggenmehl Typ 997, 1/3 Weizenmehl Typ 1050, 1/3 Weizenmehl Typ 405.

Während im Holzofen die Brote hergestellt wurden,

Brot aus dem Holzbackofen

Mischbrote im Holzofen

wurde die Kohle in den Kugelgrill ausgelagert und dort ein schönes Stück Rinderbraten zubereitet. Das Fleisch habe ich mit einer Würzmischung, dem Glücksgewürz von Sonnentor, eingerieben. Dieses Gewürz war noch von meinem Gewürzkalender aus der Adventszeit übrig und ich dachte anhand der Zutaten, dass diese gut harmonieren sollte mit dem Rindfleisch. Dann noch ein bisschen Suppengemüse um den Braten und mit etwas Wasser aufgegossen – schon konnte er in den Grill.

Rinderbraten

Rinderbraten wird im Kugelgrill zubereitet

nach einer Grillzeit von ca. 2,5 Stunden bei wirklich niedrigen Temperaturen war der Braten perfekt gelungen.

Rinderbraten frisch angeschnitten

Rinderbraten frisch angeschnitten

Diesen gab es dann lauwarm mit frischem Brot und Merrettich zum Abendessen.

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Ente aus dem Kugelgrill

Heute möchte ich Euch kurz vorstellen, wie wir am Wochenende unsere Ente vom Grill zubereitet haben.

 

Entenbraten

Ente frisch aus dem Kugelgrill

 

Es handelt sich dabei um ein Tiefkühlprodukt, welches ich am Samstag morgen gekauft und ab diesen Zeitpunkt auftauen habe lassen. Am Sonntag wurde die Ente dann morgens auf Zimmertemperatur gebracht und eingewürzt mit einer Mischung aus:

– Rosmarin

– Thymian

– Salz

– Pfeffer

– Paprika

Gefüllt wurde die Ente mit Äpfeln. Die Flügel wurden an den Körper gebunden und auch Haxn wurden zusammengebunden, so dass diese sehr kompakt war und gleichmäßig auf den Spieß gedreht wurde.

Wie schon erwähnt, wurde die Ente dann aufgespießt und in den vorbereiteten Kugelgrill mit den glühenden Briketts gehängt. Die Ente war eine knappe Stunde darin schon am brutzeln, als wir in die Auffangschale geschälte und geviertelte Kartoffeln und Zwiebeln als Beilage gegeben haben. Das Mittagessen wurde dann noch eine halbe Stunde gegrillt bevor es fertig war und zerlegt wurde.

Geschmeckt hat es hervorragend und es ist wieder mal ein Beweis, Grillen geht das ganze Jahr.

 

Ente im Kugelgrill

Ente geviertelt mit Kartoffeln aus dem Grill

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden