Schlagwort-Archive: Rotweinkuchen

Rotweinkuchen, ein Klassiker

Neben den ganzen Plätzchen darf es auch ruhig mal ein Kuchen sein. Der darf dann aber ruhig wieder etwas weihnachtlich daher kommen – etwa wie ein Rotweinkuchen. Noch dazu finden in den Kuchen vielleicht ein paar Gramm Mandeln seine Bestimmung oder das Viertel Rotwein, welches nicht mehr in den Glühwein gepasst hat.

Ich versuche ja nach wie vor, dass wir am Wochenende einen frischen Kuchen haben und damit Freitag nachmittag in das Wochenende starten. Das klappt mal mehr, aber auch mal weniger. Für diese Backtage suche ich mir dann Rezepte wie dieses für den Rotweinkuchen, da die Kuchen auch angeschnitten so schön saftig bleiben und somit auch über mehrere Tage gut gegessen werden können.

Hast Du ein Ritual, wie Du in Dein Wochenende startest? Oder ist Dir jetzt in der Adventszeit evtl. auch gar nicht nach Kuchen sondern mehr nach Stollen und Plätzchen. Also ich muss sagen, ich mag Plätzchen wirklich gerne. Ich finde jedoch, dass diese nur in so richtig in Gesellschaft schmecken. Also wenn die Familie zusammen kommt zum Nikolaus, zum Adventskaffee oder einfach nur so auf einen schnellen Ratsch.

Rotweinkuchen

Zutaten:
50 g weiche Butter
100 g Kokosöl
250 g Zucker
1 TL Vanillezucker
4 Eier
50 g gemahlene Mandeln
350 g Weizenmehl Typ 405
125 g Speisestärke
1 TL Backpulver
3 TL Backkakao
250 ml Rotwein

Ofeneinstellung:
180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
60 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst wird der Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizt.
– Dann wird die Guglhupfform mit Butter und Mehl ausgekleidet.
– Nun Butter, Kokosöl, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 45 Sek auf Stufe 6 verrühren
– Anschließend die restlichen Zutaten mit in den Mixtopf geben und für 30 Sekunden auf Stufe 5 verrühren.
– Den Teig in die vorbereitete Guglhupfform füllen und 60 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
– Den Kuchen nach der Backzeit auf einem Abkühlgitter für 10 Minuten abkühlen lassen.
– Dann den fertigen Rotweinkuchen stürzen.

Der Rotweinkuchen kann nun entweder mit Puderzucker oder einem Schokoladenüberzug dekoriert werden.
Ich wünsche Dir viel Spaß in der Küche und hab eine gute Zeit.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Schoko-Lavendelkuchen

Heute möchte ich Dir einen wirklich sehr gelungen Kuchen vorstellen. Es sollte eigentlich ein Rotweinkuchen werden. Eigentlich, damit beginnt es ja schon. Ich bin ab und zu sehr experimentierfreudig in der Küche und wenn etwas geklappt hat, dann wird es beim nächsten mal gleich mal ein bisschen abgeändert. In diesem Fall war es auch so. Es war eigentlich mal ein Rotweinkuchen. Jetzt würde ich ihn eher als Schoko-Lavendelkuchen bezeichnen. Lavendel wirst Du nun denken. Ich finde getrocknete Lavendelblüten machen sich in einigen Speisen sehr gut, z. B. diesem Schoko-, ähh, Rotweinkuchen oder auch in Marillenmarmelade.

Der Kuchen passt auch perfekt zum Blogevent „Death by Chocolat“ welches Sibel von „Insane in the Kitchen“ gerade veranstaltet.
Bei Zorra findest Du die Sammlung aller Beiträge.

So nun zurück zu unserem Schoko-Lavendelkuchen. Bestimmt bist Du schon gespannt, wie dieser Rührkuchen ruck-zuck zubereitet ist.

Schokokuchen

Rührkuchen mit Schokolade und Lavendel

Schoko-Lavendelkuchen

Zutaten:
200 g weiche Butter
150 g Zucker
25 g Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
125 g Mehl
125 g Speisestärke
1/2 Pckg. Backpulver
50 g Kakaopulver (von Valrhona)
175 ml Rotwein
100 g Schokoraspel – Zartbitter
20 g getrocknete Lavendelblüten

Ofeneinstellung:
180 °C Ober- / Unterhitze

Backzeit:
45 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst wird der Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorgeheizt.
– Dann wird die Springform eingefettet und mit Mehl oder Semmelbrösel ausgekleidet.
– Nun geht es an die Teigzubereitung. Hierfür zuerst die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
– Nun den Rotwein hinzugeben und weiter schaumig schlagen.
– In einer separaten Schüssel werden das Mehl, die Speisestärke, das Backpulver, die Schokoraspeln, der Kakao und der Lavendel vermischt
– Zum Schluss wird diese Mischung nur noch mit einem Teigspatel unter die Eiermasse gehoben und der Teig dann in die vorbereitete Backform gegeben.
– Der Kuchen wird nun für 35 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken.
– Nach dem Backen den Kuchen kurz abkühlen lassen und dann stürzen.

Den Kuchen kannst Du nach belieben entweder mit Schokolade überziehen oder so wie wir nur mit etwas Puderzucker.

Lass ihn Dir schmecken und sei mutig, nimm die Lavendelblüten hinzu.

Blog-Event CVIII - Death by Chcolate (Einsendeschluss 15. Mai 2015)

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden