Schlagwort-Archive: Quittenlikör

Quitten

Ich habe es ja nicht geglaubt,dass Quitten das Sportstudio ersetzen können, aber nach der Verarbeitung meiner ganzen Quitten kann ich auch dies bestätigen. Eigentlich habe ich gegenüber meinem Vater gemeint, so zwei bis drei Kilo krieg ich schon verarbeitet. Aber da er kein Maß hatte habe ich gefühlt 100 kg bekommen und tatsächlich waren es so knappe 10 Kilo Quitten.
Quitten sind das Obst von Aphrodite und stehen für Glück, Fruchtbarkeit und Unvergänglichkeit – ich frage mich im Nachhinein woher dies wohl alles kommt. Vermutlich haben die Namensgeber das Obst nur gesehen und gerochen.

Ich habe meine Quitten auf drei mal verarbeitet. Beim ersten mal zu Quittenlikör, dann noch zu Quittensaft und zu zweierlei Quittengelee.

Heute berichte ich Dir von der Herstellung des Quittenlikörs.

Quittengelee und Quittenlikör

Dreierlei von der Quitte

Quittenlikör

Zutaten:
2000 g geputzte Quitten
1 Bio-Zitrone
1 l Wasser
200 g brauner Krümelkandis
1 Vanilleschote
0,7 l brauner Rum

Zubereitung:
– Einen großen Topf mit dem Wasser vorbereiten und darin die Zitrone auspressen.
– Die Quitten mit einem trockenem Tuch vom Flaum befreien, in grobe Stücke schneiden und dabei den Stiel- und Blütenansatz sowie das Kernhaus entfernen. Die Quittenstücke gleich in das Zitronenwasser geben und bei Bedarf Wasser auffüllen, so das die Quitten leicht bedeckt sind.
– Nun die Quitten kurz aufkochen und 3-4 Stunden leise köcheln lassen. Die Quitten dann kurz abkühlen lassen.
– Nun einen Sieb mit einem Leinentuch/Baumwoll/Geschirrtuch auslegen, in eine großen Topf stellen und den Saft mit den Quitten, am besten über Nacht, durchlaufen lassen.
– Ich habe dann noch einen Teil der gekochten Quitten durch ein Küchensieb gedrückt, da ich den Likör gerne etwas fruchtiger mag.
– Den ungesüßten Quittensaft mit dem Krümelkandis und der Mark der Vanille sowie der ausgekratzten Vanilleschote aufkochen und über Nacht im geschlossenen Topf abkühlen lassen.
– Am nächsten Tag die Vanilleschote entfernen, den Saft mit dem Rum vermischen und in zuvor desinfizierte Flaschen füllen und verschließen.

Qittengelee und Quittenlikör

Dreierlei von der Quitte

Der Likör ist zwar nicht im Handumdrehen zubereitet aber er ist wirklich lecker. Das entlohnt auch die Mühen, die man mit der Quitte hat.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Quitten

Hallo,

leider habe ich es diese Woche noch nicht geschafft, Dir das ein oder andere aus der Küche zu berichten. Das liegt unter anderem daran, dass ich ein paar Kilo Quitten bekommen habe zum Verarbeiten und diese Frucht Ihre Zeit fordert.

Ich habe schon ein zwei Dinge gezaubert aus dem Herbstobst und werde Dir dies in den nächsten Beiträgen vorstellen Als Ausblick schon mal ein Einblick was Dich erwartet

Es wird Beiträge geben zu Ausgezogenen, einem Schmalzgebäck, was man in Bayern traditionell zu Kirchweih oder auch zu anderen religiösen Feiertagen bäckt und isst. Daneben habe ich dann noch ein Rezept für Quittensaft und auch Quittenlikörchen. Wenn Du Dir nun denkst, Quitte – das könnte meine Sammlung ergänzen, dann besorg dir so ein bis zwei Kilo Quitten und lass Dich in den nächsten Tagen überraschen. Ach ja und ein gutes Messer solltest Du auch zuhause haben.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden