Schlagwort-Archive: Muffin

Schokomuffins

Es ist schon wieder Zeit für den Freitagskuchen. Diese Woche gab es die volle Dröhnung an Schokolade. Ich habe von Valrhona 100 % Schokoladenpulver zu Hause. Um diese sollte ein Kuchen oder Gebäck aufgebaut werden. Geworden sind es schlussendlich Schokomuffins.

 

Schokoladen-Buttermilch-Muffin

Schokoladenmuffins
#WoistDetlev
#LauensteinConfiserie

 

Was kann man damit machen: Schokokäsekuchen, Schokokuchen oder Schokomuffin. Ja Schokomuffins sollen es werden. Die sind klein und handlich. Man benötigt nicht unbedingt einen Teller dazu und das Abspülen des Muffinblechs geht auch schnell. Der Entschluss war gefasst.

Dann mal auf für einen Blick in den Kühlschrank, was dieser noch so alles bietet. Ach ja eine angebrochene Buttermilch ist auch noch da, die bringen wir bestimmt auch unter. Und natürlich die Grundzutaten für einen Rührteig Eier, Butter, Zucker, Mehl.

Die Voraussetzungen sind gut, also lasst uns die Muffins zaubern.

Schokoladenmuffins

Zutaten:
150 g weiche Butter
2 Eier
80 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Natron
220 g Buttermilch
100 g Milch
65 g Schokolade 100 %-ige

Ofeneinstellung:
200 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
23 Minuten

Zubereitung:
– Der Ofen wird auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt.
– Ein Muffinblech wird mit Muffinformen ausgekleidet.
– Die Butter, die Eier, der Zucker und der Vanilleextraxt werden im Mixtopf des Thermomixes für 1 Minute auf Stufe 4 schaumig gerührt.
– Es werden nun die restlichen Zutaten (Mehl, Backpulver, Natron, Buttermilch, Milch, Schokolade) in den Mixtopf gegeben und alles gemeinsam erneut für 15 Sekunden auf Stufe 6 verrührt.
– Der Teig wird in die vorbereiteten Muffinförmchen gegeben. ich habe die Förmchen bis zur Oberkante gefüllt.
– Die Schokomuffins werden nun im vorgeheizten Backofen für 23 Minuten gebacken.
– Nach den Backen die Schokomuffins noch kurz auskühlen lassen.

Für das Foto hat sich Detlev, das ist mein rosa Osterhase von der Confiserie Lauenstein, unter die Schokomuffins gemogelt. Ich glaube er übt schon für den Ernstfall, wenn er in zwei Wochen in das Osternest kommt.

Schokoladen-Buttermilch-Muffin

Schokoladenmuffins
#WoistDetlev
#LauensteinConfiserie

Habt ein schönes Wochenende.

Hinweis: Detlev, der rosa Osterhase, aus dem Hause der Confiserie Lauenstein wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Kartoffelmuffin <> #wirrettenwaszuretten

Mit dem neuen Jahr wurde ich in einen Rettungtrupp aufgenommen, welcher sich auf die Fahne geschrieben hat, zu zeigen, welche Leckereien zuhause zubereitet werden können ohne auf Fertigprodukte zurückgreifen. Erstmal einen herzlichen Dank für die Aufnahme.

Im Januar ist das Thema Kartoffeln. In diesem Sinne sag ich „Alles tolle aus der Knolle“, denn es sind viele verschiedene Rezepte zusammen gekommen. Schau Dir unbedingt auch die Rettungsaktionen meiner Bloggerkollegen an, die Links hierzu findest Du im unteren Teil des Posts.

Kartoffelmuffin mit Bärlauchpesto

Kartoffelmuffin mit Bärlauchpesto

In meinem Fall habe ich mir überlegt, Kartoffelmuffins beizusteuern. Für mich sind die Kartoffelmuffins ein bisschen wie Herzoginkartoffeln, aber irgendwie fluffiger. Fluffiger daher, weil dar Eischnee separat untergerührt wird. Durch das Bärlauchpesto, welches ich zum Würzen untergerührt habe, bekommen die Kartoffelmuffins einen ganz eigenen Geschmack und haben nicht mehr viel Ähnlichkeit mit Herzoginkartoffeln. Das Bärlauchpesto habe ich im Frühjahr eingekocht. Wenn Du nach der Entnahme immer ein wenig Olivenöl aufgießt, dann brauchst Du bei der Aufbewahrung im Kühlschrank auch keine Bedenken haben. Wir benutzen es zudem auch um unser Salatdressing zu würzen.

Herzoginkartoffeln

Kartoffelmuffin mit Bärlauchpesto

Die Kartoffelmuffins gab es bei uns als Beilage, genauso gut kannst Du diese aber auch zum Beispiel zu geräucherten Lachs und einem feinen Kräuterquark essen. Oder Du rührst Dir etwas Schmand mit frischen Kräutern an. Hast Du schon mal Kartoffelmuffins gebacken, welche Varianten gibt es bei Dir?

So nun zu meinem Beitrag für die Aktion „Wir retten was zu retten ist“.

Kartoffelmuffin

Zutaten:
325 g mehlig kochende Kartoffeln
1/2 TL Salz
etwas Pfeffer
2 EL Bärlauchpesto
2 Eier
2 EL frisch geriebener Parmesankäse
2 EL Kartoffelmehl
1 Messerspitze Backpulver
Papierförmchen für die Muffinform

Ofeneinstellung:
180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
35 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst werden die Kartoffeln im Salzwasser ungeschält für 25 Minuten gekocht.
– Diese dann Abdampfen lassen und anschließend schälen.
– Den Backofen vorheizen auf 180 °C Ober-/Unterhitze und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.
– Die Kartoffeln entweder durch eine Kartoffelpresse geben oder so wie ich an einer Vierkantreibe fein aufreiben.
– Die geriebenen Kartoffeln mit den Gewürzen, dem Pesto, den Eiern, dem Parmesan sowie dem Mehl und dem Backpulver vermischen zu einem zähen Teig.
– Den Teig der Kartoffelmuffins in einen Spritzbeutel geben und mit diesem die Muffinformen auffüllen.
– Die Kartoffelmuffins goldbraun backen und warm verzehren.

Herzoginkartoffeln

Kartoffelmuffin mit Bärlauchpesto

Hier kannst Du Dir in den Beiträgen der Bloggerkollegen Anregungen für leckere Kartoffelgerichte holen.

Barbaras Spielwiese – Kartoffelpuffer

Obers trifft Sahne – Kartoffelchips

Feinschmeckerle.de – Das perfekte Kartoffelgratin

giftigeblonde – Erdäpfel-Speck Rösti

kebo homing – Kartoffelblattlen

Küchenliebelei – Kartoffelpuffer

Cuisine Violette – Kartoffelstampf

Sakriköstlich – Country Potatoes

magentratzerl – Ofenkartoffeln mit Guacamole und Kichererbsencreme

Food for Angels and Devils – Kartoffelknödel aus gekochten Kartoffeln

lecker macht laune – Smashed Potatoes & more

LanisLeckerEcke – selbstgemachte Schupfnudeln

Kochen mit Herzchen – einfache Kartoffelsuppe

Aus meinem Kochtopf – Tartiflette mit Reblochon. Ein Kartoffelauflauf

Prostmahlzeit – Erdäpfelknödel mit Fleischfülle

Genial lecker – Kartoffelsalat mit Saurer Sahne

Jankes*Soulfood – Selbstgemachte Kroketten

Friederike vom Fliederbaum – Mohnstrudel aus Erdäpfelteig

Nadine von SweetPie – Pastinaken Gnocchi

Kleine Chaosküche – Kartoffelwaffeln

widmatt- aus meiner Schweizer Küche Ofenrösti mit Rüebli

Anna Antonia – Bratkartoffeln

Paprika meets Kardamom – Simples und vielfältiges Kartoffelgratin

Ingrid von „auchwas“ und Spitzbuwe

German Abendbrot – Kartoffelpürree und ein Best of Kartoffel

multikulinarisches – Schupfnudeln mit geröstetem Fenchelsamen

Das Mädel vom Land – Vollkornerdäpfelbutterteigkrapferl

1x umrühren bitte aka kochtopf – Kartoffelwedges

Sandra von from-snuggs-kitchen – Kartoffelpuffer aus dem Waffeleisen

Sabine von Bonjour Alsace – Kartoffelauflauf mit Sauerkraut

 

Wir retten was zu retten ist.

Wir retten was zu retten ist.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Apfelmuffin

Es gibt Gebäck, welches immer gut vertilgt wird. In meinen Augen zählt dazu Cookies und Muffins. Heute habe ich ein neues Muffin-Rezept für Dich. Es handelt sich dabei um Apfelmuffins.

Apfel-Zimt-Muffin

Muffin

Da Äpfel gerade Saison haben und den Herbst einläuten, dachte ich, diese muss ich Dir unbedingt vorstellen. Und was fällt mir zu Äpfel noch ein –  „A apple a day, keeps the doctor away.“ Wer mag das nicht?

Apfel-Zimt-Muffin

Äpfel

Apfelmuffin

Zutaten:
120 g weiche Butter
75 g Rohrohrzucker
50 g Zucker
2 Eier
125 g Saure Sahne
1 TL Vanillezucker
1 TL Zimt
1 Prise Salz
225g Mehl
2 TL Backpulver
60 ml Milch
2 Äpfel

Ofeneinstellung:
180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
25 Minuten


Zubereitung:

– Zuerst die Bucker mit denm Zucker aufschlagen.
– Die Eier einzeln unterrühren, ebenso den Vanillezucker.
– Anschließend die saure Sahne untermixen.
– Mehl, Backpulver, Salz und Zimt vermischen und im Wechsel mit der Milch unterrühren.
– Die Äpfel raspeln und unterheben.
– Den Teig nun in Muffin-Papierförmchen geben.
– Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen.

Alternative Zubereitung mit dem Thermomix:
– Ich habe zuerst die Äpfel geputzt und dann für 4 Sekunden auf Stufe 4 zerkleinert und umgefüllt.
– Dann den Butter in den Mixtopf geben und bei 80°C auf Stufe 2 für 1 1/2 Minuten schmelzen.
– Nun den Zucker hinzugeben und auf Stufe 4 für eine halbe Minute aufrühren.
– Die Eier einzeln für jeweils 10 Sekunden auf Stufe 4 unterrühren, ebenso den Vanillezucker.
– Anschließend die saure Sahne untermixen auf Stufe 4.
– Mehl, Backpulver, Salz und Zimt untermischen und mit der Milch auf Stufe 4 für eine weitere Minute unterrühren.
– Nun noch die Äpfel unterheben und dann alles in die vorbereiten Muffinförmchen geben.
– Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen und Verzehren der Muffins.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Eine kleine Sünde zwischendurch – Schoko-Kokos-Muffin

Kennst Du das, wenn man das Gefühl hat, es muss auf der Stelle etwas mit Schokolade her. Das überkommt einen öfers mal am Nachmittag in der Arbeit oder am Wochenende, wenn man den ganzen Tag im Garten aktiv war – so ist es zumindest bei mir. Und was hilft da mehr als ein Schoko-Kokos-Muffin. In diesem ist alles vereint was glücklich macht. Etwas Schokolade für die Seele und dann noch Kokosraspeln für die Urlaubsstimmung – rundum eine gelungene Kombination.

Schoko-Kokos-Muffin

Zutaten:
1 Ei
140 g Zucker
80 g neutrales Öl
1 TL Vanillezucker
300 g Buttermilch
190 g Mehl
1 Pckg. Backpulver
1/2 TL Natron
30 g Backkakao
80 g Kokosraspel

Ofeneinstellung:
180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
30 Minuten

Zubereitung:
– Zum Beginn wird der Ofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorgeheizt und ein Muffinblech mit Papierförmchen ausgekleidet.
– Für die Muffins wird zuerst das Ei mit dem Zucker im Mixtopf des Thermomixes auf Stufe 4 für 20 Sekunden schaumig geschlagen.
– Dann kommt das Öl und der Vanillezucker hinzu, erneut aufrühren – 10 Sekunden, Stufe 4.
– Nun die Buttermilch zugeben und 5 Sekunden, Stufe 4 vermischen.
– Abschließend werden noch das Mehl, das Backpulver, das Natron, der Kakao und die Kokosraspeln in den Mixtopf gegeben und innerhalb von 20 Sekunden auf Stufe 4 zu einem Teig gerührt.
– Der Teig wird dann in die vorbereiteten Muffinformen gegeben. Diese bitte nicht mehr als zu 3/4 füllen, da die Muffins aufgehen.
– Nun die Muffins auf mittlerer Schiene backen für 30 Minuten backen.

– Nach dem Backen diese auf einem Abkühlgitter auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und genießen.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Kirsch-Mandel-Muffins

Hallöchen,

heute habe ich wieder eine ganz fixe Variante für Muffins. Die Zubereitung dauert ca. 20 Minuten und das Backen nimmt auch nochmals 20 Minuten in Anspruch. Es handelt sich dabei um Kirsch-Mandel-Muffins, welche mit Marzipan verfeinert und ganz schnell zuzubereiten sind.

Muffin im Palmblatt

Muffins mit Mandeln, Marzipan und Kirschen

Das besondere an diesen Muffins ist, dass diese in wiederverwertbaren Bowls aus Palmblättern gebacken wurden. Die Firma Leef hat mir freundlicherweise die Bowls zur Verfügung gestellt, damit ich das mal ausprobieren kann. Ich muss sagen, die Firma hat mich echt überzeugt. Nicht nur, dass die Schüsseln und Teller kompostierbar sind und aus heruntergefallenen Palmblättern hergestellt werden, nein vielmehr ist wirklich jede Schüssel ein Unikat, denn kein Blatt gleicht dem anderen. Die Muffins samt dem Drumherum kamen gut an und es wurde auch schon überlegt, ob die Bowls nicht für kleine Osternester wiederverwendet werden können. Den Test haben sie bestanden, denn auch ein abwaschen und trocknen überlegen die Produkte. Hier kann ich nur sagen, Daumen hoch und schau Dir die Seite an.

So nun aber zurück zu den Muffins, Du möchtest ja bestimmt das Rezept noch haben. Heute stelle ich Dir das Rezept mal in zwei Varianten vor. Einmal mit, einmal ohne Thermomix, beides schon durchprobiert.


Kirsch-Mandel-Muffins

Zutaten:
1 Glas Schattenmorellen
100 g Marzipanrohmasse (am Besten gefroren)
150 g Zucker
1 Ei
2 Tropfen Bittermandelöl
100 g gemahlene Mandeln ohne Haut (für die Optik)
200 g Mehl
2 TL Backpulver
100 ml neutrales Öl (Sonnenblumenöl)
250 g Buttermilch
1 EL Puderzucker
50 g Mandelblättchen


Ofeneinstellung:

180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
20 Minuten


Zubereitung:

– Kirschen abtropfen lassen. Das gefrorene Marzipan mit einer Reibe über die Kirschen reiben.
– Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
– Das Muffinblech mit kleinen Papierförmchen auslegen, dadurch spart man sich das ausfetten. In meinem Fall habe ich die Bowls aus Palmblätter nicht vorbereitet sondern nur bereitsgestellt
– Das Ei schaumig rühren. Den Zucker unterrühren, dann das Bittermandelöl, das Öl und die Buttermilch untermischen und glatt rühren. Das Mehl, die gemahlenen Mandeln und das Backpulver zügig unterheben.
– Die Marzipan-Kirsch-Mischung mit einem Löffel locker unterziehen.
– Den Teig in die Muffinförmchen füllen und für 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
– In der Zwischenzeit den Puderzucker und die Mandelblätter vermischen. Dies nach der abgelaufenen Backzeit auf die Muffins geben und erneut für 10 Minuten backen, bis diese leicht gebräunt aus dem Ofen genommen werden.
– Die Muffins noch kurz abkühlen lassen, bevor diese genossen werden können.

 

Dieses Mal habe ich die Zubereitung mit dem Thermomix gemacht, daher auch für diesen noch die Zubereitung:
– Kirschen abtropfen lassen. Das gefrorene Marzipan mit einer Reibe über die Kirschen reiben.
– Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
– Die Teller aus Palmblätter bereitsgestellt
– Den Zucker, das Eis, das Öl, das Bittermandelaroma und die Buttermilch in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 2 Minuten auf Stufe 4 rühren.
– Das Mehl, die gemahlenen Mandeln und das Backpulver in den Mixtopf geben und auf Stufe 1 innerhalb von 30 Sekunden unterheben lassen.
– Nun die Marzipan-Kirsch-Mischung mit in den Mixtopf geben und auf Sanftrührstufe im Rückwärtsgang für 30 Sekunden locker unterziehen lassen.
– Den Teig in die Formen aus Palmblätter füllen und für 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
– In der Zwischenzeit den Puderzucker und die Mandelblätter vermischen. Dies nach der abgelaufenen Backzeit auf die Muffins geben und erneut für 10 Minuten backen, bis diese leicht gebräunt aus dem Ofen genommen werden.
– Die Muffins noch kurz abkühlen lassen, bevor diese genossen werden können.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden