Schlagwort-Archive: Mango

Ceviche aus Lachs

Kennst Du Ceviche? Heute habe ich ein Ceviche mit Lachs für Dich. Ceviche ist eine aus Peru stammende Zubereitungsart bei welcher roher Fisch mit Limettensaft mariniert wird. Durch die Zitronensäure bindet sich das Eiweiß des Fisches, dies ist ein Prozess ähnlich wie beim Kochen.

Mein Mann war im ersten Moment wirklich skeptisch, ob dies alles so funktioniert, wenn der Fisch nur mit Limettensaft mariniert wird. Aber Du wirst es selbst sehen, dass sich die Konsistenz des Lachsfilets als auch die Farbe ändert. Dies gehört zu dem Prozess der Denaturierung. Und schlussendlich konnte ich Ihn vom dem Rezept überzeugen und auch wieder mal beweisen, dass man offen für Neues sein sollte (was noch alles so in meinem Kopf rumspuckt).

Dazu habe ich noch auf die Schnelle meine Pizzamuggl gebacken. Ach ja, eines noch vorneweg. Ich habe sowohl tiefgefrorenen Lachs verwendet als auch tiefgefrorene Mangos. Dies hängt mit der Qualität der Produkte zusammen. Beim Lachs wollte ich einfach sicher gehen, dass er wirklich frisch ist und ich finde seit meinem Aufenthalt auf den Philippinen keine ordentlichen Mangos mehr. Deshalb greife ich dort gerne auf das TK-Produkt zurück.

 

Ceviche mit Lachs

 

Zutaten:

2 TK-Lachsfilets

3 Bio-Limetten

1/2 Mango oder tiefgefrorene Mangowürfel

1 Frühlingszwiebel

1/2 Bund Koriander

1 TL Salz

2 EL Olivenöl

1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird der gefrorene Lachs in kleine Würfel geschnitten.
  • Einer der Limetten heiß abwaschen und trocken abwischen. Von der vorbereiteten Limette die Schale abreiben und zur Seite stellen.
  • Die Limetten halbieren und entsaften. Den Saft über den vorbereiteten Lachs geben.
  • Die Lachs-Limettenmischung nur für einige Stunden in den Kühlschrank geben und marinieren lassen.
  • Nach der Marinierzeit wird der Lachs aus dem Kühlschrank genommen und bekommt Zimmertemperatur.
  • Es werden die Mangos in kleine Würfel geschnitten.
  • Die Frühlingszwiebel wird in kleine Ringe geschnitten.
  • Der Koriander wird gehackt.
  • Alle Zutaten kommen unter die Lachs-Limettenmischung und werden verrührt.
  • Das Ceviche ist fertig zum Servieren.

Lass es Dir schmecken und überzeuge Dich, dass roher Fisch nicht nur als Sushi verzehrt werden kann.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Pfirsich-Melba

Pfirsich-Melba, das war eigentlich mein Gedanke. Pfirsich-Melba ist und bleibt ein Klassiker. Mein Pfirsich-Melba ist jedoch zu einer Mango-Himbeer-Marmelade geworden – immerhin ist die Hälfte des Klassikers noch mit im Boot. Die meisten werden Pfirsich-Melba als Eisbecher kennen. Mit meiner Variante kannst Du Dir den Sommer auf das Frühstücksbrot holen, wenn draußen der Schnee fällt. Du wirst Dich jetzt wundern, warum ich jetzt gerade mit der Marmelade um die Ecke komme. Hintergrund ist, dass ich dafür gefrorene Früchte verwendet habe, da ich im Herbst nicht das Glück auf so viele Himbeeren hatte. Und bei den Mangos bin ich seit meinem Urlaub in Thailand und auf den Phillipinen sehr sehr wählerisch geworden und greife lieber zu TK-Ware.

Aus beiden Varianten kannst Du in Kombination aus der Süße der Mango und den nicht ganz so süßen Himbeeren eine leckere Marmelade kreieren und dann vielleicht auch unter den Weihnachtsbaum stellen. So als kleine Aufmerksamkeit für Familie und Freunde etwas selbstgemachtes aus der Küche.

Mango-Himbeer-Marmelade

Zutaten:
600 g Mangos (TK-Ware)
300 g Gelierzucker (1:2)
1 EL Vanilleextraxt

600 g Himbeern (TK-Ware)
300 g Gelierzucker (1:2)

Zubereitung Mangomarmelade:
– Ich habe die geforenen Mangos mit dem Gelierzucker gemischt und etwas antauen lassen.
– Mit den gefrorenen Himbeeren genauso vorgehen, diese auch mit dem Gelierzucker mischen und antauen lassen.
– Anschließend wurden die gezuckerten Mangos und der Vanilleextraxt in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und auf Stufe 8 für 10 Sekunden püriert.
– Die Masse nun für 12 Minuten, 100 °C, Stufe 2 köcheln lassen. Hier evtl. das Garkörbchen als Spritzschutz verwenden.
– Wenn Du die Marmelade so wie ich lieber samtig magst, dann das ganze nach der Kochzeit nochmals kurz auf Stufe 8, 10 Sekunden aufpürieren.
– Die fertige Marmelade in zuvor sterilierste Gläser füllen, jedoch immer nur zur Hälfte und dann abkühlen lassen.

Zubereitung Himbeermarmelade:
– Während die Mangoschicht abkühlt, werden die gezuckerten Himbeeren in den Mixtopf des Thermomixes gegeben.
– Diese auf Stufe 5 für 5 Sekunden pürieren.
– Nun muss auch diese Marmelade für 12 Minuten, 100 °C, Stufe 2 einköcheln.
– Bitte nutze für die Himbeermarmelade auch das Gärkörbchen als Spritzschutz.
– Nach dem Ende der Kochzeit wird meine Himbeermarmelade nochmals püriert, Stufe 5, 5 Sekunden
– Nun die Marmelade vorsichtig auf die Mangomarmelade geben, so dass diese sich zu eine Mango-Himbeermarmelade vereint.

Die beiden Schichten mischen sich mit der Zeit im Glas und es gibt einen weichen Übergang. Was nun noch an Pfirsich-Melba erinnert ist nur mehr die Farbkombination. Aber ich kann Dir versprechen, geschmacklich macht es keinen Unterschied, denn auch eine Mango-Himbeer-Marmelade setzt Dir ein lächeln ins Gesicht.

Gruß aus der Küche,
Alexandra

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden