Schlagwort-Archive: Frühstück

Müsli

Bei uns gibt es zwei verschiedene Arten von Frühstück. Unter der Woche fällt eigentlich Frühstück aus, bzw. es handelt sich dabei nur um eine Tasse Kaffee bzw Tee. Diese wird schnell getrunken bevor es dann ins Auto und in die Arbeit geht – zu diesem Zeitpunkt ist es noch halb sechs Uhr morgens. Ich denke man versteht, warum hier etwas Eile geboten ist.
Aber so ein Vormittag ist schon lange, deshalb darf es dann am Vormittag schon was zwischendurch sein. Damit es aber nicht die Wurstsemmel oder die Butterbreze ist, habe ich begonnen selbst Müsli zuzubereiten und dann in die Arbeit mitzunehmen. Wenn diesesn in einem verschlossenem Gefäß aufbewahrt wird, hat es auch keine Probleme mit der Haltbarkeit.

Granola

Müsli mit Trockenobst

Gegessen wird das Müsli im Naturjogurt, fast pünktlich zur Brotzeit – ja so ist man gestärkt für den Tag und die Kollegen werfen auch mal einen neidischen Blick auf den Schreibtisch 🙂

Selbstgemachtes Müsli

Zutaten:
350 g kernige Haferflocken
70 g ganze Mandeln
70 g ganze Paranüsse
70 g ganze Haselnüsse
2 EL Kokosöl
2 EL Honig
2 TL gemahlener Zimt

200 g gemischtes Trockenobst (Apfel, Pflaume, Sultaninen, etc.)


Ofeneinstellung:

180 °C Umluft


Backzeit:

25 Minuten


Zubereitung:

– Vor dem Start wird der Backofen auf 180 °C Umluft aufgeheizt und ein Backblech wird mit Backpapier ausgelegt.
– Zu Beginn werden die Nüsse im Mixtopf des Thermomix für 7 Sekunden, Stufe 5 (mit Sichtkontakt) grob zerkleinert.
– Das Kokosöl wird geschmolzen.
– Die Haferflocken, die Nüsse, der gemahlene Zimt sowie der Honig und auch das flüssige Kokosöl werden in einer großen Schüssel mit der Hand gut vermischt, so dass alles mit Kokosöl und Honig und Zimt bedeckt ist.
– Das Müsli wird auf dem Backblech verteilt und im vorgeheizten Ofen knusprig gebacken.
– Während der Backzeit wird das Müsli immer wieder durchgemischt, damit die Zutaten von allen Seiten knusprig gebacken werden und rösten können.
– Nach der Backzeit wird das Müsli aus dem Ofen genommen und zur Seite gestellt zum Abkühlen.
– Nach dem Abkühlen werden das Trockenobst zum Müsli gegeben und nochmals durchgemischt.
– Anschließend das Müsli in ein luftdicht verschließbares Gefäß abfüllen.

Granola

Selbstgemachtes Müsli mit Trockenobst

Das Gegenstück zum Frühstück unter der Woche ist unser Frühstück am Wochenende. Wir handhaben es an Wochenenden so, dass wir zwei Mahlzeiten haben. Meistens ist es entweder ein Frühstück oder eine Brotzeit und dann ein Abendessen. Da darf es dann auch mal ausgiebiger sein, mit Rührei und geräuchertem Fisch und etwas Wurst und Marmelade und frischem Obst und Gemüse und Jogurts. Eigentlich so die ganze Palette. Dazu dann noch die Tageszeitung oder eine gute Gesprächssendung im Radio und der Morgen startet perfekt.

Maja von Moey`s Kitchen hat eingeladen zum Blogevent „Whats for Breakfast? Müsli!“
Hierzu passt mein nussiges Müsli mit dem Trockenobst ganz gut.
Ich freue mich auf viele weitere Müsliideen und wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende.

Blog-Event CXVII - Whats for breakfast? Müsli! (Einsendeschluss 15. März 2016)

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Lachs selber beizen

Ich persönlich stehe ja auf geräucherten Lachs, z. B. mit Kartoffelpuffer oder auf der Pizza oder zu einem Ofenkartoffel oder zum Frühstück.

Daher habe ich es mir schon lange mal vorgenommen, dass ich mich an den gebeizten Lachs wage, um diesen auch zu probieren. Und jetzt im nachhinein betrachtet, verstehe ich selbst gar nicht, warum ich so lange gewartet habe, denn der gebeizte Lachs ist relativ zügig eingelegt und wirklich ein Gaumenschmauß.

Gebeizter Lachs

Zutaten:
600 g Lachsfilet
1/2 Bund glatte Petersilie
1 TL weißer Pfeffer
1/2 TL Senfkörner
1/2 TL Korianderkörner
45 g Salz
30 g Zucker
1 EL Weißweinessig
3 EL Olivenöl
1 Biozitrone
180 ml Milch

Zubereitung:
– Das Lachsfilet zuerst kalt abwaschen und trockentupfen. Dann prüfen ob noch Gräten enthalten sind und diese ggfls. mit einer Pinzette entfernen.
– Die Petersilie wird gewaschen, getrocknet und fein gehackt.
– Den Pfeffer, die Senf- und die Korianderkörner im Mörser zerstoßen.
– Nun die Petersilie, mit dem Gewürzen, dem Zucker, dem Salz sowie mit dem Weißweinessig und dem Olivenöl vermischen.
– Die Zitrone heiß abwaschen und anschließend in dünne Scheiben schneiden.
– Den Lachs dann in eine kleine Form geben, wo er gut Platz hat und welche mit einem Deckel verschlossen werden kann.
– Anschließend den Lachs dann mit der Gewürz-Kräuter-Mischung einstreichen und die vorbereitete Zitrone darauf verteilen. Die Box verschließen und nun für mindestens 30 Stunden, besser für 48 Stunden ziehen lassen.
– Nach Ablauf der Zeit die Milch in einen Suppenteller geben und das Lachsfilet aus dem Kühlschrank nehmen.
– Die Zitronen und die Marinade vom Lachs (welcher inzwischen fest ist) schaben und den Lachs dann in die vorbereitete Milch für 10 Minuten legen.
– Anschließend das Filet trocken tupfen und vor dem Servieren in dünne Scheiben schneiden.

Du siehst, schwer ist die Zubereitung nicht – benötigt halt etwas Zeit für die Beize. Wer möchte kann den Lachs auch hinterher noch mit Dill garnieren.
Ich habe inzwischen auch schon von Marinaden mit Gin und Wacholderbeeren gelesen, könnte mir vorstellen, dass ich das auch ausprobieren werden. Du wirst dann hier auf alle Fälle davon lesen.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Frühstückssemmeln

Gehören für Dich zu einem Frühstück auch Semmeln dazu. Für mich macht es die Mischung aus. Gerne ein Körnerbrot oder ein Mischbrot mit richtig vielen Gewürzen und dann eine Semmel oder eine Breze. Dann ist das Frühstück rund und perfekt.
Dieses Wochenende habe ich mir vorgenommen unsere Frühstückssemmeln selbst zu machen und bin in meinem Brotbackbuch von Lutz Geißler auf das Rezept für die Morgenbrötchen gestoßen. Das Rezept ist perfekt, weil die Brötchen mit der Methode der Übernachtgare bereits am Vorabend vorbereitet werden können und dann am Tag des Frühstücks nur noch die Aufarbeitung als ein Brötchen und das Backen anstehen.

 

Semmeln selbstgemacht

Frühstückssemmeln

Frühstückssemmeln

Zutaten:
180 g Weizenmehl Typ 550
50 g Weizendunst (Wiener Grießler)
50 g Hartweizengrieß
110 g Roggenmehl Typ 997
150 g Wasser
150 g Milch
7 g Frischhefe
8 g Salz
8 g Olivenöl

Ofeneinstellung:
230 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
20 Minuten


Zubereitung:

– Es werden alle Zutaten in die Küchenmaschine gegeben und zuerst 10 Minuten auf der ersten Stufe geknetet.
– Anschließend nochmals 5 Minuten auf der 2. Stufe kneten, so dass ein mittelfester etwas klebender Teig entsteht.
– Diesen Teig dann in eine Schüssel geben und diese luftdicht verschließen. Der Teig muss nun für 12 Stunden in den Kühlschrank zum Ruhen.
– Am nächsten Morgen den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 8 gleichgroße Portionen teilen. Den Teig nun zu Semmeln oder Brötchen aufarbeiten und zum Schluss in Roggenvollkornmehl wälzen. die Brötchen erneut 45 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.
– Den Backofen auf 230 C vorheizen und eine feuerfeste Schale mit Wasser auf den Boden stellen
– Die Teiglinge nun auf ein mit Backpapier vorbereitetes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 230 °C backen lassen.
– Nach 10 Minuten Backzeit den Ofen öffnen und die Schwaden ablassen
– Nach der Backzeit die Semmeln auskühlen lassen.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden