Schlagwort-Archive: #foodblogbilanz16

Foodblogbilanz 16

Heute gibt es einen persönlichen Jahreabschluss von mir meiner einer kleinen Bilanz zu meinem Foodblog, der Foodblogbilanz16

Sabine von Schmeckt nach mehr ruft bereits zum dritten Mal zur #foodblogbilanz16 auf und lässt Dich so ein wenig hinter die Kulissen eines jeden Blogs schauen.

2014 und 2015 habe ich auch bereits teilgenommen. Es ist fast schon ein klein wenig eine Tradition, das Jahr damit zu beenden und es nochmals Revue passieren zu lassen.

Hast Du für 2017 schon Pläne?

 

Foodblogbilanz 2016

1. Was war 2016 dein erfolgreichster Blogartikel?

2016 war, wie auch schon schon 2015, dieser Karottensalat der erfolgreichste Artikel. Ich kann es gut nachvollziehen, da der Salat nach wie vor regelmäßig beim Grillen als Beilage mit am Tisch ist.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Einer meiner Favoriten ist der Sauerbraten. Das liegt mitunter daran, dass ich wirklich gerne für meine Familie koche und je mehr Leute wir werden, desto besser.

Daneben finde ich diesen Beitrag vom Rehfilet sehr gelungen. Das Bild ist auch sehr ansprechend und es war ein wirklich sehr leckeres Gericht.

Als dritten Artikel möchte  ich den Beitrag zu unserem Tim Truthahn auf dem Grill nennen. Der hat mich einige Nerven gekostet. Es hat schon beim Einfrieren bekonnen, denn das gute Stück wollte nicht in den Gefrierschrank. Ohne Schub hat er dann für ein paar Wochen seine Schlafstätte gefunden und wurde in einer gemütlichen Grillrunde mit Freunden verspeist.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Ich kann mich auch dieses Jahr unter diesem Punkt wieder nicht festlegen, denn es gibt so viele gute Artikel, welche wirklich unterhaltsam sind und welche mir auch Anregungen liefern. Und auch meine liebsten Blogs aufzuführen, würde den Rahmen hier sprengen. Wo ich allerdings wirklich richtig gerne unterwegs bin ist der Blog von „Mein Schiff“, vor allem auch wegen der Vorfreude auf unseren Urlaub in 2017.

4. Welches der Rezepte, die du 2016 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Ziemlich oft habe ich dieses Jahr den Sirup für Eistee gemacht. Durch die Basis haben wir ein Grundrezept was durch verschiedene Säfte abgewandelt werden kann. Und dadurch das es ein Sirup ist, kann jeder selbst steuern wie viel er in sein Wasser haben möchte. Und so eine Erfrischung geht immer.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2016 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ein richtiges Kochproblem waren meine selbstgemachten Kroketten. Nachdem ich ja schon 2015 daran gescheitert bin, wollte ich es dieses Jahr nochmals wissen. Leider waren die Kroketten diesesmal eine einzige Suppe in dem Frittierfett und sind seitdem von meiner Koch- und Backliste verschwunden. Quasi ersatzlos gestrichten, dann gibt es halt Herzoginkartoffeln oder Bratkartoffeln oder Rosmarinkartoffeln oder Pellkartoffeln oder oder oder. Ja und mit selbstgemachten Gnocchi stehe ich auch irgendwie auf Kriegsfuß.

Ein Blogproblem hatte ich natürlich auch. Ich glaube das gehört irgendwie auch dazu, wenn man seine seite selbst hostet. Ich hatte Probleme mit meinem Backup und konnte so nicht updaten, weil ich ein kleiner Schisser bin. Aber das habe ich nun auch gelöst indem ich die ganze Datenbank weggesichert habe. Somit hat sich mein Problem Gott sei Dank erledigt und ich habe wieder was dazugelernt.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Ochsenbäckchen zählen zu den neuen Geschmäckern und Rezepten. Ich muss zugeben, ich glaube ich selbst hätte sie mir nicht ausgesucht. Allerdings waren wir eingeladen und ich war so begeistert, dass ich diese demnächst selbst zubereiten muss.

Ich habe allerdings auch einen neuen Küchenhelfer zum Geburtstag bekommen. Bei mir ist der Pastamaker von Philips eingezogen. Ich habe mich so über das Geschenk gefreut. Selbstgemachte Nudeln sind wirklich richtig fein. Allerding sind wir zu zweit beschäftigt, wenn wir Nudeln herstellen. Mit dem Pastamaker gelingt dies auch alleine und innerhalb von 30 Minuten sind die Nudeln zubereitet und gekocht. Perfekt für die Feierabendküche.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Ach ja die Suchbegriffe. Ich muss sagen, so ein wenig neidisch bin ich schon auf den ein oder anderen Blogger, welcher hier so richtig gute Suchbegriffe hat, welche auch gar nichts mit seinem Blog zu tun haben. Wenn ich mir so anschaue, mit welchen Suchbegriff meine Leser zu mir kommen, ist das alles sehr auf den Blog bezogen und versteckt sich irgendwie doch auch in meinen Posts. Ich lasse mich mal überraschen, was hier 2017 für mich zu bieten hat.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2017?

Ich wünsche meinen Lesern, dass Sie bei mir hoffentlich Anregungen finden oder eben auch genau das, was Sie gesucht haben. Daneben freue ich mich über jeden Kommentar.

Ansonsten wünsche ich Dir einen guten Start für das Jahr 2017 und dass es für Dich ein ein hoffentlich spannendes erfolgreiches Jahr wird.

Meinem Blog wünsche ich, dass ich weiterhin Freude am Schreiben und Kochen habe und somit regelmäßig von mir zu lesen ist.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden