Schlagwort-Archive: Beilage Grillen

Tomatengrillsauce

Ein paar Hauptgerichte zum Grillen gab es in den vergangenen Beiträgen ja schon. Heute möchte ich Dir ein Rezept für eine relativ fix zubereitete Grillsauce auf Basis von Tomaten vorstellen. Diese kannst Du je nach dem eigenen Schärfeempfinden noch mit etwas Chilli würzen.

Sauce zum Grillen & Chillen

Sauce zum Grillen & Chillen

Tomatengrillsauce

Zutaten:
250 g Schalotten
3 Knoblauchzehen
50 g Knollensellerie
25 g Öl
1 kg Fleischtomaten (Ochsenherzen)
1 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
1 Prise frisch gemahlene Muskatnuss
1 Piment
1/2 TL Koriander
1 TL Paprikapulver
10 Spritzer Worcestersauce
1/2 TL Chillipulver

80 ml Weißweinessig
40 g Rohrohrzucker

4 Gläser á 400 ml

Zubereitung:
– Zuerst werden die Schalotten, der Knoblauch und der Knollensellerie geschält.
– Die Zwiebeln und den Knoblauch in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 5 Sekunden, Stufe 5 zerkleinern.
– Alles nach unten auf den Boden schieben, Knollensellerie und das Olivenöl hinzugeben und für 3 Minuten, Varoma, Stufe 2 andünsten.
– In der Zwischenzeit die Tomaten waschen, putzen und in Würfel schneiden.
– Es werden nun die Tomaten hinzugegeben. Dies alles bei 100 °C, Stufe 2 für 10 Minuten aufkochen lassen.
– In der Zwischenzeit werden die Gewürze im Mörser gemahlen.
– Nach Ablauf der Zeit werden die Gewürze sowie die Worcestersauce und das Chillipulver hinzugegeben. Die Masse für 10 Sekunden auf Stufe 8 pürieren, dadurch spart man sich auch das Schälen der Tomaten.
– Die Sauce nun für 55 Minuten, 80 °C auf Sanftrührstufe köcheln lassen. Hier den Garkorb als Spritzschutz aufsetzen.
– Während die Grillsauce einkocht werden die drei Gläser vorbereitet und sterilisiert.
– Abschließen werden der Essig und der braune Zucker untergerührt und die Grillsauce erneut aufgekocht – 10 Minuten, 100 °C, Stufe 1.
– Die heiße Grillsauce wird mit Hilfe eines Trichters in die vorbereiteten Gläser abgefüllt und diese sofort verschlossen.

Lass Dir dein Grillgut schmecken und genieße die Sauce dazu. Schönen Tag noch.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Ajvar

Zum Grillen gehört für uns auch immer Salat, Beilagen und Saucen dazu.
Heute möchte ich Dir eine Paprikasauce vorstellen, welche wir aus unseren Urlauben am Mittelmeer kennen. Eigentlich gibt es die auch schon in den meisten Supermärkten, aber nachdem das selbstgemachte doch immer besser ist, heute die homemade Variante.

Paprikasoße

Ajvar

Ajvar – Paprikasauce

Zutaten:
5 rote Paprika
3 Knoblauchzehen
50 g Olivenöl
1 TL Salz

Wer es würzig mag noch eine kleingeschnittene Chilli oder getrocknete Chilliflocken aus der Vorjahresernte.

Zubereitung:
– Zuerst werden die Paprikas geputzt und in Viertel geschnitten.
– Diese werden dann auf den Grill gelegt, bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft. Dann vom Grill nehmen und in eine Plastiktüte/Gefrierbeutel zum Auskühlen geben.
– Wenn die Paprika abgekühlt sind, wird Ihnen die Haut abgezogen.
– Dann den Knoblauch in den Mixtopf des Thermomixes gegeben. Diesen bitte innerhalb von 3 Sekunden auf Stufe 8 zerkleinern.
– Als nächstes wird der Paprika dazugegeben und dieser auch innerhalb von acht Sekunden auf Stufe 5 zerkleinert.
– Anschließend die Masse innerhalb von 20 Minuten, Stufe 2 auf 100 °C garen
– Nun kommt das Salz, das Öl und die kleingeschnittene Chilli hinzu und es wird nochmals weitere 10 Minuten , Stufe 2 auf 100 °C gegart.

In der Zwischenzeit habe ich meine Gläser (3 Stück á 212 ml) im Dampfgarer sterilisiert.

– Es wird nun das heiße Ajvar in die Gläser gefüllt. Diese werden sofort verschlossen, damit sich das Ajvar noch ein paar Wochen hält (vorausgesetzt es wird nicht gleich alles aufgegessen).

Ich hoffe Du bist von der Sauce auch so begeistert. Wünsche ein schönes Grillen.

Noch ein Tipp. Sollte es Dir zuviel Aufwand sein, die Paprikas zu grillen und zu häuten, kannst Du auch die bereits gegrillten und in Öl eingelegten Paprikas verwenden (auch gut wenn es mal schnell gehen muss).

Gruß aus der Küche

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Tortellinisalat

Bist Du auch schon regelmäßig am Grillen. Bei uns ist es ja so, dass der Grill vielleicht mal ein bis zwei Wochen ausbleibt, dann gibt es aber auch Wochen wo er fast täglich im Einsatz ist. Irgendwann ist man mit seinem Latein für Beilagen auch am Ende und dann kommt so ein Tortellinisalat wie gerufen. Er ist ziemlich fix zubereitet und sollte wirklich etwas übrig bleiben, freut man sich am nächsten Tag auch noch zum Mittagessen im Büro darüber.

Der Tortellinisalat ist ein wirkliches Allroundtalent, denn wenn er mit Tortellini mit einer Spinatfüllung hergestellt wird, ist er auch für Vegetarier geeignet.

Am Besten ist, Du probierst ihn selbst aus. Lass es Dir schmecken.

Tortellinisalat

Zutaten:
2 Pckg. frische Tortellini aus dem Kühlregal á 400 g
1 gelbe Paprika
3 Peperoni aus dem Glas
15 getrocknete Tomaten in Öl
100 g frische Champignons
10 Cocktailtomaten

Dressing:
100 ml Weißweinessig
150 ml Olivenöl
2 – 3 Knoblauchzehen
2 TL grobes Meersalz
3 TL Zucker
1 TL mittelscharfer Senf
1 TL Merrettich
Etwas Pfeffer
Frisches Basilikum

Zubereitung:
– Tortellini 5 Minuten im kochenden mit Brühe gewürzten Wasser kochen und abgießen. Die Tortellini in eine große flache Schüssel geben.
– Die Champignons putzen und vierteln. Anschließend in einer Pfanne ohne Öl anbraten und beiseite stellen.
– Den Paprika und die eingelegten Tomaten in feine Würfel schneiden, Peperoni sehr klein schneiden und alles über die Tortellini geben.
– Anschließend die Marinade zubereiten und über die Tortellini gießen. Der vorbereitete Salat sollte nun etliche Stunden ziehen.

– Das Basilikum und die Cocktailtomaten kurz vor dem Servieren schneiden und untermischen.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden