Schlagwort-Archive: Apfelkuchen

Apfel-Rosen-Törtchen

Bevor es los geht mit Rezepten für die Verarbeitung von Quitten möchte ich heute noch einen Abschluss für die Apfelschwemme geben. Ich habe von unseren Apfelbäumen die letzten Äpfel genommen. Um diese auch gebührend zu feieren, denn niemand hatte erwartet, dass die Bäume im ersten Jahr schon tragen, habe ich mir ein besonderes Törtchen überlegt – das Apfel-Rosen-Törtchen.

Apfeltörtchen

Apfelrose

Die Apfelrosen konnte man dieses Jahr schon bei dem Ein oder Anderen Bloggerkollegen finden. Ich habe dieses Rezept für mich nochmals etwas ausgearbeitet. Meine Familie und ich als Testesser waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden – nicht nur optisch sondern auch geschmacklich hervorragend.

Apfel-Mürbteig-Rose

Apfel-Rosen-Törtchen

 

Apfel-Rosen-Törtchen

Zutaten für den Mürbteig:
125 g kalte Butter
125 g Zucker
250 g Mehl Typ Dinkelgrießler bzw. Dinkeldunst
1 Ei
1 TL Backpulver
15 g Vanillezucker

Zutaten für die Füllung:
1000 Gramm Apfel, geputzt
1/2 Liter trüber Apfelsaft
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
200 g Zucker

Ofeneinstellung:
180 °C Ober- und Unterhitze

Backzeit:
17 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst werden die Zutaten für den Mürbteig in den Mixtopf des Thermomixes gegeben. Die Zutaten dann 3 Minuten in der Knetstufe kneten lassen.
– Den fertigen Teig dann in einen Gefrierbeutel füllen und im Kühlschrank für mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
– Zuerst nun die Muffinförmchen gut einfetten.
– Dann Äpfel entkernen.
– Drei Äpfel vierteln und mit dem Gurkenhobel dünne scheiben hobeln. Diese zur Seite legen.
– Die restlichen Äpfel nur grob zerteilt in den Thermomix geben und für 3 Sekunden, Stufe 5 zerkleinert.
– Es werden nun 50 ml Apfelsaft mit dem Vanillepuddingpulver angerührt und zur Seite gestellt.
– Die restlichen 450 ml Apfelsaft werden in einem Topf erhitzt. Darin werden dann die gehobelten Apfelscheiben gegeben und kurz (3 Minuten) angedünstet.
– Die Apfelscheiben mit einem Schaumlöffel abseihen und noch im warmen Zustand zu schönen überschlagenen Reihen (12 Stück für die Muffins) aufreihen.
– Nun den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
– Anschließen dann die Muffinformen mit dem Mürbteig auskleiden, auch den Rand.
– Wenn dies alles vorbereitet ist wird der Apfelsaft aufgekocht und dann das angerührte Puddingpulver untergerührt. Nochmals aufkochen lassen und dann die gehackten Äpfel unterrühre.
– Die heiße Apfel-Puddingmasse in die vorbereiteten Mürbteigkörchen zu 3/4 füllen.
– Die vorbereiteten Apfelscheiben gleichmäßig aufrollen und in die Apfel-Puddingmasse setzen.
– Die Muffins nun für ca. 17 Minuten backen.
– Nach der Backzeit gut abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen.

Apfel-Rosen-Törtchen

Apfel-Rosen-Törtchen

Die Apfel-Rosen-Törtchen schmecken am Besten gut gekühlt.
Durch das Dünsten der Apfelscheiben sind diese leichter zu bearbeiten.

 

Nadine von Sweetpie hat zu einem Blogevent „Zeigt her Eure Äpfel“ aufgerufen. Diesen Beitrag werde ich an dem Blogevent einreichen – denn die Welt soll sehen, dass es so viele verschiedene Möglichkeiten für Apfelkuchen gibt.
“eventbanner-zeigthereureaepfel-sweetpie-quer“

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Schoko-Marzipan-Apfelkuchen

Hallo,

heute habe ich wieder ein Rührkuchenrezept für Dich. Es handelt sich dabei fast um einen All-in-One-Teig, denn die Zutaten werden nicht nacheinander hinzugegeben, sondern können fast ale gleichzeitig verrührt und vermengt werden.
Den Kuchen habe ich gestern noch auf die schnelle gemacht, da sich die ganze Familie zum Martiniganserl-Essen getroffen hat. Ich weiß wir waren zwei Tage zu spät dran, aber der Tag hat einfach besser gepasst. Und es war ein hervorragendes Essen mit Gänsen, Blaukraut und Kartoffelknödeln. Da fällt mir nur eines dazu ein – lecker, lecker, lecker 🙂
Und wenn wir schon alle zusammen sind, dann finde ich, sollte auch eine Nachspeise nicht fehlen. Für Eis oder ein Dessert hatte ich die Zutaten nicht zuhause, aber ein Kuchen geht sich aus. Und da ich noch Äpfel hatte und auch schon Kuvertüre und Marzipan für die Weihnachtsbäckerei horte, war es naheliegend daraus was zu zaubern.
So jetzt habe ich genug erzählt, jetzt geht es um das Rezept.

Schoko-Marzipan-Apfelkuchen

Zutaten:
100 g Zartbitterkuvertüre, geraspelt
200 g Marzipan, geraspelt
250 g weiche Butter
150 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
4 EL Milch
3 Äpfel, geraspelt


Ofeneinstellung:

180 °C Ober-Unterhitze

Backzeit:
50 Minuten

Zubereitung:
– Zuerst die Zutaten alle raspeln und die Butter schmelzen lassen.
– Eine 26-er Springform einfetten und mit Mehl auskleiden. Den Ofen auch schon mal vorheizen.
– Ich habe zuerst die Eier mit dem Zucker schaumig aufgeschlagen und dann die Butter hinzugegeben.
– Jetzt alle restlichen Zutaten zu dem Teig geben und gut verrühren, bis sich alles verbunden hat.
– Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und in den aufgeheizten Ofen geben.
– Den Kuchen nun 50 Minuten bei 180 °C backen und nach der abgelaufenen Zeit eine Stäbchenprobe durchführen.
– Wir haben den Kuchen gestern noch lauwarm gegessen, ich finde er war super.

Wünsche ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden