Archiv der Kategorie: Koch- und Backbücher

Apple Fritters nach Linda Lomelino

Kennst Du das Buch von Linda Lomelino „Lomelinos Backen“. Daraus habe ich heute für Dich die Apple Fritters nachgebacken. Ich habe mir im Herbst eine einzelne Induktionskochplatte gekauft, welche ich an das Stromnetz anschließen kann. Dadurch habe ich nun auch die Möglichkeit auf unserer überdachten Terrasse zu frittieren. Also ist es perfekt für die Apple Fritters. Du denkst jetzt perfekt, warum? Perfekt ist es, weil ich so meinen schon leicht schrumpeligen Apfel verarbeiten kann und ich nicht meine Küche bzw. unsere Wohnung mit Frittiergestank vollmiefe, weil ich es ja draußen mache. Somit habe ich die perfekte Lösung und wir haben auch gleich noch was zum Kaffee, denn frisch gebacken ist so Schmalzgebäck ja immer am Besten.

Appel Fritters nach Linda Lomelino

Appel Fritters

An dieser Stelle habe ich jedoch noch einen Tipp für Dich. Hast Du mal ein wenig zuviel von den Apple Fritters gemacht, dann kannst Du diese auch gut einfrieren. Beim Auftaufen am Besten kurz in den Ofen zum Anbacken und dann schmecken lassen.

Apple Fritters

Zutaten:
1 Apfel (ca. 100 g geputzt)
150 g Weizenmehl Typ 405
15 g Backpulver
1/2 TL Zimt
1 TL Salz
45 g Zucker
75 ml Milch
1 Ei

Zum Frittieren:
– einen großen Topf
– 1 kg Frittierfett
– 1 Schaumkelle

Ofeneinstellung:
– Das Fett sollte ca. 180 °C haben – kann man mit einem Holzkochlöffel testen

Backzeit:
2 – 3 Minuten

Zubereitung:
– Ich habe zuerst den Topf auf meine Induktionsplatte gegeben und das Fett darin schmelzen lassen.
– Dann wird der Apfel geputzt, das bedeutet das Kerngehäuse wird entfernt, die Schale kann gerne dran bleiben.
– Den Apfel mit einer groben Reibe aufreiben.
– Nun aus allen einen sämigen, glatten Teig rühren und den geriebenen Apfel unterheben.
– Mit dem Holzlöffel testen, ob sich schon Luftbläschen bilden, wenn dieser in das Fett gegeben wird – dann ist es bereit zum Frittieren.
– Es werden mit je zwei Teelöffeln kleine Nocken vom Teig abgestochen und diese in das heiße Öl gegeben.
– Die Apple Fritters mit der Schaumkelle drehen, damit diese von allen Seiten gleichmäßig backen.
– Nach 2 – 3 Minuten mit der Schaumkelle rausnehmen und auf einem mit Zewa-Papier ausgelegten Teller abtropfen lassen.
– Mit dem ganzen Teig so verfahren, bis alles gebacken ist.

– Die Apple Fritters werden nun mit Puderzucker überstäubt und noch lauwarm gegessen.

Hab einen schönen Tag.

Appel Fritters nach Linda Lomelino

Appel Fritters

Appel Fritters nach Linda Lomelino

Teig für die Appel Fritters

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Die himmlische Torte

Du wirst Dir nun denken, was ist bitte eine himmlische Torte. Ich selbst kenne die Torte nur unter diesem Namen und ich finde, dass der Titel auch den Geschmack sehr gut trifft. Die Böden sind durch das Baiser luftig leicht. Die Masse aus Sahne und Sauerrahm ist natürlich nicht die leichte Variante aber sie ist schön weiß wie Wolken. Und es ist bei uns in der Familie eine Torte, die sich sehr gerne gewünscht wird und dass uns diese geschmeckt hat, siehst Du ja, da ich das letzte Stück gerade noch so fotografieren konnte. Die Torte lässt sich durch die Kühlzeit auch gut vorbereiten.

Himmlische Torte

Himmlische Torte

Zutaten für den Teig:
200 g weiche Butter
200 g Zucker
8 Eigelb
4 EL Vanillezucker
250 g Mehl
1 Pckg. Backpulver

Zutaten für das Baiser:
8 Eiweiß
150 g Zucker
100 g Mandelblättchen

Zutaten für die Füllung:
1 Glas Sauerkirschen
2 Pckg. roter Tortenguss
400 g Sahne
2 Pckg. Sahnesteif
2 Beutel Gelatine-Fix (Gelinggarantie, da mir Blattgelatine schon stückelig wurde)
400 g Sauerrahm
75 g Zucker
2 EL Vanillezucker
Saft von einer Zitrone

Ofeneinstellung:
180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
25 Minuten

Zubereitung:
– Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze aufheizen.
– Zwei Springformen vorbereiten und entweder mit Backpapier auslegen oder mit Butter einstreichen und mit Brösel einstreuen.
– Zuert wird die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrührt.
– Die Eigelbe werden nun nach und nach dazugegeben und schaumig aufgeschlagen.
– Nun das Mehl und das Backpulver über die Masse sieben und unterheben.
– Den Teig in die beiden vorbereiteten Springformen gleichmäßig aufteilen und in aufgeheizten Backofen schieben.
– Die beiden Böden müssen nun ca. 10 Minuten backen, bis diese blassgelb sind.

In der Zwischenzeit wird das Baiser zubereitet.
– Hierfür die Eiweiße mit dem Zucker zu einer sehr steifen Masse aufschlagen.
– Das Baiser auf den beiden vorgebackenen Böden gleichmäßig verteilen.
– Auf die Baisermasse die Mandelblättchen streuen und die Böden erneut für 15 Minuten backen lassen, bis die Mandeln angebräunt sind.
– Die fertigen Böden aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Einen der Böden am Besten gleich in Tortenstücke schneiden, da man sich so beim Servieren leichter tut.

Wenn die Böden ausgekühlt sind, wird Einer der beiden auf die Tortenplatte gegeben und darum ein Tortenring gelegt.
– Nun werden für die Füllung die Kirschen abgegossen. Bitte hierbei darauf achten, dass der Kirschsaft aufgefangen wird, diesen verarbeiten wir gleich weiter.
– Die abgetropften Kirschen werden auf dem unteren Boden verteilt.
– Den Kirschsaft mit den beiden Packungen roten Tortenguss einkochen und über die Kirschen gießen. Dies wieder erkalten lassen.
– Nun die Sahne mit dem Sahnsteif aufschlagen und kühl gestellt.
– Es wird nun der Sauerrahm mit dem Zitronensaft aufgerührt. Dann das Gelatine-Fix unterrühren und anschließend den Zucker und Vanillezucker hinzugeben.
– Abschließend noch die kalt gestellte Sahne hinzugeben und alles auf den Kirsch-Boden streichen.
– Zum Schluss den zweiten Boden, welcher schon in Tortenstücke vorbereitet wurde, auf die Masse geben und die Torte nochmals für mindestens 4 Stunden kühl stellen.

Vor dem Servieren den Tortenring abnehmen.

Lass Dir die Torte schmecken. Es hört sich jetzt nach viel an, aber eigentlich ist Sie wirklich schnell gemacht, man braucht nur Geduld wegen den Auskühlzeiten.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Kochbuchwichteln

Hallo,

im Dezember habe ich Dir schon von der Blogparade Kochbuch-Wichteln von KüchenAtlas erzählt.

Jetzt war es vergangenen Freitag soweit. Der Postbote hat mir meinen Umschlag und damit auch meinen Wichtelpartner gebracht. Ich durfte mein Buch (von Johann Lafer „Desserts die mein Leben begleiten“) an Ulrike von Zypresse unterwegs schicken und bekam im Gegenzug von Ihr ein Buch übermittelt. Hier möchte ich noch einen ganz herzlichen Dank an KüchenAtlas aussprechen, dass diese die Portokosten und die Organisation des Kochbuch-Wichteln übernommen haben. Ihr habt mir wirklich eine große Freude bereitet.

Zypresse unterwegs – finde ich – klingt schon nach Reisen und genießen. Das ist auch genau das was ich dann auf dem Blog sehen durfte. Ulrike macht wunderschöne Fotos. Bei denen kommen Menschen wie ich, die sehr gerne reisen, total ins Schwärmen. Das Fernweh ist sofort wieder da. Sie hat mir in mein Wichtelpaket nicht nur das Buch, das auch noch separat eingepackt war, sondern auch ein paar Post- und Klappkarten hineingelegt. Diese hat Sie selbst fotografiert. Ich habe mich über diese Karten so gefreut und sie waren neben dem Backbuch noch das I-Tüpfelchen.

Welches Buch habe ich denn von meinem Wichtel bekommen, wirst Du Dich nun fragen. Es ist ein Basisbackbuch aus dem Hause Gräfe und Unzer. Backen!  Das Gelbe von GU

Wichtelgeschenk

Wichtelgeschenk im Rahmen des Kochbuchwichteln von Küchenatlas

Darin enthalten sind 880 Rezepte für alle Schwierigkeitsgrade und alle Lebenslagen. Also egal ob Plätzchen für Weihnachten, Schokoladengebäck für emotional geladene Tage, Hefegebäck wenns schnell gehen soll, Torten für die Kaffeetafel oder auch Brot zum Frühstück. Ein wirkliches Allround-Talent. Was nicht verkehrt ist, wenn man es besitzt. Das Buch habe ich mir schon oft in der Buchhandlung angesehen. Bisher hat es aber den Weg in den Einkaufskorb noch nicht geschafft – was ja nun hinfällig ist.

Einen ganz lieben Dank an Ulrike für das Buch und die Karten. Ich habe mich sehr darüber gefreut und werde mit den Karten bestimmt noch weitere Menschen glücklich machen. Ulrikes Beitrag kannst Du Dir hier anschauen.

 

KüchenAtlas-Blogparade: Weiß wie der Schnee

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Kochbuchwichteln

Heute habe ich was wirklich tolles für Dich. Wer kennt nicht wichteln.
Und nachdem das Wichteln nicht nur zu Weihnachten funktioniert, hier ein Event welches im Januar durchgeführt wird

Sebastian vom Küchen Atlas Blog habe ich im Oktober in Berlin kennengelernt. Seitdem verfolge ich auch den Blog.
Aktuell läuft dort gerade ein Kochbuchwichteln. Ich selbst habe mich auch schon angemeldet und kann es jedem nur empfehlen.
So kommt mal wieder ein neues Buch in das Regal und damit auch neue Ideen und Anregungen. Und man selbst hat doch auch immer Bücher die man einfach nicht mehr so oft nutzt, aber diese doch nicht weggeben wollte, usw. usw.. Mit dem Event vom Küchen Atlas Blog ist somit zwei Menschen geholfen, demjenigen, welcher Dein Buch bekommt und Dir, da Du wieder neue Eindrücke sammelst und auch bestimmt liebe Menschen kennen lernst.

Also hier mein Aufruf, macht alle mit.

KüchenAtlas-Blogparade: Weiß wie der Schnee

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden