Archiv für den Monat: November 2017

Dattelaufstrich

In meinem letzten Beitrag habe ich Dir das glutenfreie Baguette vorgestellt. Aber was ist schon Brot ohne was drauf. Klar ein gutes Butterbrot kann die Stimmung schon ordentlich verbessern, aber immer nur Butterbrot. Deswegen habe ich mir einen Dattelaufstrich überlegt.

Dattelaufstrich

Dattelaufstrich aus dem Thermomix

Du wirst jetzt im ersten Moment denken, mit was kommt Sie mir denn heute daher. Aber gerade in der Vorweihnachtszeit findet man diese Leckerei neben dem Dörrobst in der Obstabteilung. Frische Datteln haben von Oktober bis Januar Saison, die getrockneten und bereits entsteinten Datteln bekommst Du ganzjährig.

Als Gegenstück zu den Datteln kommt in den Aufstrich etwas Curry und Harissapaste. Kennst Du Harissapaste? Falls nicht, bekommst Du diese im gut sortierten Supermarkt in der Abteilung für ausländische Spezialitäten. Harissapaste ist eine Paste aus Chilischoten. Möchtest Du diese selbst herstellen, findest Du bei Steph im Harissapaste selbstgemacht ein Rezept dafür.

Ich habe den Dattelaufstrich im Thermomix zubereitet. Dieser zerkleinert mir die getrockneten Datteln sehr gut und mischt dann auch die weiteren Zutaten. Wenn Du den Dattelaufstrich mit dem Stabmixer zubereitest, solltest Du darauf achten, dass Du die Datteln vorab schon zerkleinerst.

Aufstrich aus dem Thermomix

Aufstrich mit getrockneten Datteln

 

Dattelaufstrich

 

Zutaten:

150 g entkernte, getrocknete Datteln

1 Knoblauchzehe

200 g Schmand

200 g Frischkäse natur

1 TL Harissapaste

1/2 TL Currypulver

 

Zubereitung:

  • Es werden die getrockneten und entsteinten Datteln mit dem Knoblauch in den Mixtopf des Thermomixes gegeben. Beides für 5 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern.
  • Bitte nach dem zerkleinern einmal das Messer von den Dattelnmus säubern, damit sich diese unter den Auftrich mischen.
  • Nun die restlichen Zutaten mit in den Mixtopf geben und für 15 Sekunden auf Stufe 5 verrühren.
  • Je nach gewünschter Cremigkeit kann der Vorgang wiederholt werden.
  • Bitte den Dattelaufstrich abschmecken, ggfls. magst Du es schärfer, dann kannst Du noch etwas Harissapaste hinzugeben.

 

Der Auftrich schmeckt auch sehr gut auf Maisbrot. Wie ich dieses gebacken habe, findest Du hier.

 

Aufstrich aus dem Thermomix

Dattelaufstrich

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

glutenfreies Baguette

Dieser Beiträg enthält Produktwerbung für Schär

Glutenfreies Baguette, damit habe ich mich auf ein ganz neues Backabenteuer eingelassen. Weißbrot oder auch Baguette backe ich öfters. Aber ein Backen ohne Gluten also ohne dem Klebeeiweiß, das wird ein spannendes Unterfangen. Warum ich das mache? Zorra vom Kochtopf hat zu einem neuem Blogevent „Glutenfreie Brote und Brötchen“ eingeladen. Die Firma Schär ist bei diesem Event ein Kooperationspartner und stellt uns drei Mehle zur Verfügung. Die einzelnen Mehle hat Zorra auf Ihrem Blog bereits beschrieben, jetzt liegt es an mir, was daraus zu machen.

Baguette

Im Ersten moment dachte ich, glutenfreies Backen kann nicht so schwierig sein. Wenn man dann allerdings anfängt ein wenig darüber zu recherchieren oder auch mit Betroffenen, welche an einer Glutenunverträglichkeit leiden, zu sprechen, entdeckt man erst das große Feld zu diesem Thema. Und man kommt auch auf die Ein oder Andere Tücke. Der wichtigste Tipp ist, nicht einfach nur das Mehl auszutauschen.

Baguette mit Produkten von Schär

Wir haben von Schär einige Tipps für glutenfreies Backen bekommen. Daneben habe ich noch einige Blogs gefunden, welcher mir hier auch wirklich gut weitergeholfen haben. Wie gesagt, nach der Recherche habe ich mich dann an mein erstes glutenfreies Baguette getraut und ich war überrascht vom Ergebnis. Das Baguette ist gelunden und geschmacklich war es gut. Ich würde das nächste Mal aber auf alle Fälle noch etwas ins Baguette geben wie Röstzwiebeln oder getrocknete Tomaten, damit es ein wenig mehr Geschmack bekommt.

glutenfreies Baguette

Baguette

Glutenfreies Baguette

 

Zutaten:

175 g Mix B von Schär

40 g Mix It von Schär

35 g Speisestärke (Maisstärke)

30 g Hefe

1 TL Backpulver

15 g Olivenöl

5 g Backmalz

240 g Wasser

 

Ofeneinstellung:

200 °C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

30 Minuten:

 

Zubereitung:

  • Es werden alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomixes gegeben.
  • Den Teig für 12 Minuten auf der Teigknetstufe kneten lassen.
  • Anschließend den Baguetteteig in eine „Peng-Schüssel“ geben und verschließend.
  • Der Teig braucht eine Ruhezeit von ca. 60 Minuten.
  • Den Ofen vorheizen auf 200 °C Ober- und Unterhitze. Ich habe den Pizzastein mit reingegeben.
  • Nach der Ruhezeit den Teig in zwei Portionen teilen und auf ein Baguetteblech geben.
  • Dieses auf den Pizzastein stellen und mit einer Sprühflasche noch etwas Dampf im Backrohr erzeugen.
  • Die glutenfreien Baguette für dreißig Minuten backen.
  • Nach der Backzeit auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Baguette glutenfrei mit Mix It! von Schär

<a href=’https://www.kochtopf.me/blog-event-cxxxvi-glutenfreie-brote-broetchen-schaer‘ title=’Blog-Event CXXXVI – Glutenfreie Brote und Broetchen in Kooperation mit Schaer (Einsendeschluss 20. November 2017)‘><img src=’https://www.kochtopf.me/wp-content/uploads/2017/10/Blog-Event-CXXXVI-Glutenfreie-Brote-und-Broetchen-featured.jpg‘ width=’400′ height=’157′ alt=’Blog-Event CXXXVI – Glutenfreie Brote und Broetchen in Kooperation mit Schaer (Einsendeschluss 20. November 2017)‘></a>

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Schoko-Kirsch-Kuchen

Nach wie vor versuche ich uns, das Wochenende mit einem leckeren Kuchen am Freitag zu versüßen. Meist gibt es einen schnellen Rührkuchen, mit und ohne Obst. Diese Woche sollte ein ein Schoko-Kirsch-Kuchen sein. Das Rezept habe ich aus dem Backbuch „Backen ganz Einfach“ von Hedwig Maria Stuber, jedoch ein klein wenig abgewandelt.

Das Backbuch hab ich noch nicht so lange in meinem Regal, allerdings finde ich es richtig klasse. Es sind 400 Rezepte darin enthalten und es ist alles Schritt für Schritt detailiert erklärt. Ich würde sagen, es ist ein Klassiker, welches in jeden Haushalt gehört, der irgendwas mit Backen zu tun hat.

Schokoladenkuchen mit Kirschen

Schoko-Kirsch-Kuchen

Der Schoko-Kirsch-Kuchen ist schön kompakt, geht in die Richtung eines Brownies und durch die Kirschen ist er auch saftig und das über Tage hinweg. Ich habe meinen mit Kokosöl zubereitet, welches dem Kuchen auch noch eine leichte Note verleiht. Solltest Du kein Kokosöl haben oder es einfach nicht verwenden wollen, kannst Du dieses durch Butter ersetzten. Bitte beachte dabei jedoch, dass Du 1/3 mehr Butter benötigst – in diesem Rezept dann 150 g.

 

Schoko-Kirsch-Kuchen

 

Zutaten:

100 g Zartbitterkuvertüre

100 g Kokosöl

1 Prise Salz

100 g Zucker

3 Eigelb

3 Eiweiß

40 g Zucker

150 g gemahlene Mandeln

60 g Mehl Typ 405

1/ 2 TL Backpulver

1 Glas Kirschen (Schattenmorellen)

 

Ofeneinstellung:

180 °C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

45 Minuten

 

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Eine Springform mit Butterbrotpapier auskleiden und zur Seite stellen.
  • Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Zuerst wird die Zartbitterkuvertüre in den Mixtopf des Thermomixes geben. Diese innerhalb von 4 Minuten auf Stufe 2, 37 °C schmelzen. Die geschmolzene Schokolade umfüllen und zur Seite stellen.
  • Währenddessen werden in einem weiteren Behälter die Eiweis mit 40 g Zucker steif geschlagen.
  • Dann das Kokosöl in den Mixtopf des Thermomixes geben und für 5 Minuten, Stufe 2, 37 °C schmelzen.
  • Zum geschmolzenen Kokosöl wird dann der Zucker (100 g) und die Prise Salz gegeben und beides auf Stufe 4 für 30 Sekunden aufgeschlagen.
  • Dann die Eigelb hinzufügen und die Masse weitere 30 Sekunden auf Stufe 4 schlagen.
  • Es wird dann durch die Deckelöffnung die geschmolzene Schokolade auf das laufende Messer gegeben.
  • Wenn alles verrührt ist, wird das steife Eiweiß hinzugefügt und für 10 Sekunden auf Stufe 5 untergehoben.
  • Zum Schluss noch das Mehl, das Backpulver und die Nüsse mit in den Mixtopf geben und alles für 10 Sekunden auf Stufe 5 verrühren.
  • Den Kuchenteig in die vorbereitete Springform umfüllen und abschließend die Kirschen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  • Den Schoko-Kirsch-Kuchen für 45 Minuten backen.
  • Nach der Backzeit den Kuchen zehn Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann den Rand der Springform lösen.
  • Der Kuchen kann vor dem Servieren mit Puderzucker besträut werden.

Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart und viel Spaß mit dem Rezept. Lass Dir den Schoko-Kirsch-Kuchen schmecken.

Schokoladenkuchen mit Kirschen

Schoko-Kirsch-Kuchen

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden