Archiv für den Monat: August 2017

Kartoffelernte

Es ist soweit, meine selbst gepflanzten Kartoffeln können geerntet werden. Über 100 Tage sind inzwischen vergangen, das Grün der Kartoffelpflanze ist dürr geworden und ich hoffe das meine Pflanzen getragen haben. Es ist der Tag für die Kartoffelernte gekommen. Ein Sprichwort sagt ja, der dümmste Bauer hat die größten Kartoffeln. Lassen wir uns überraschen, wie dieses zutrifft.

Ich habe bei Burgis bei der Mitmachaktion gewonnen und Dir hier über meinen Kartoffelanbau berichtet.

Inzwischen ist doch einiges an Zeit vergangen und die Kartoffeln wurden relativ wenig gepflegt. Das bedeutet, ich habe Sie weder gedüngt noch zugeschnitten oder sonstiges. Das einzige was ich gemacht habe ist, dass Sie von mir angehäuft wurden. Dies macht man, damit die Pflanze mehr Standhaftigkeit bekommt. Leider wurde es im Juni bei uns ja sehr sehr heiß. Da wir zu dieser Zeit im Urlaub waren und ich im Vorfeld noch zu unserer fleißigen Gießfee gesagt habe: „um die Kartoffeln brauchst Du dich nicht kümmern“ – wurden diese auch während dieser Zeit nicht gegossen. Da hatte ich den Mund wohl etwas voll genommen, denn ich denke, so ein paar Tropfen Wasser hätten den Kartoffeln nicht geschadet und die Kartoffelernte wäre ein klein wenig besser ausgefallen. Aber nun ja, aus seinen Fehlern lernt man.

Ich gehe davon aus, wenn ich den Kartoffeln noch etwas mehr Erde gegeben hätte und die Schicht mit dem Kiesel ein klein wenig niedriger ausgefallen wäre, hätte das Ergebnis auch ein wenig besser ausgesehen. Dieser Punkt ist für das kommende Jahr auch vorgemerkt, damit die Kartoffelernte ein klein wenig größer ausfällt. Man sagt ja, jede Setzkartoffel trägt ca. ein Ergebnis von einem Kilogramm. Nun ja, auf das bin ich nicht gekommen. Ich bin ja schon mal froh, dass ich mehr Kartoffeln rausgenommen habe als ich gesetzt habe.

Es waren insgesamt gute 6 – 8 Portionen, was ich als Ergebnis habe. Das ist in Ordnung. Vor allem in Anbetracht, das ich die Kartoffelernte so frisch wie möglich verarbeiten möchte. Denn da schmeckt man einfach was man auf dem Teller hat.

Ach ja, ich glaube, der dümmste Bauer bin ich nicht – so groß waren weder die einzelnen Kartoffeln noch die gesamt Ernte 🙂 .

Hast Du auch schon mal Kartoffeln angebaut. Was hast Du daraus gemacht und hast Du Tipps für die Lagerung für mich?

Hab einen schönen Tag.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Kirschkuchen mit Mandelknusper

Endlich hat das Warten ein Ende und es gibt ein neues Rezept hier auf dem Blog. Auch wenn ich die letzten Wochen nichts gepostet habe, wurde doch das ein oder andere ausprobiert, gekocht, gegrillt und gebacken. Und da wir Sommer haben, werden natürlich auch diverse Früchte verarbeitet. Heute gibt es einen Kirschkuchen mit Mandelknusper. Der ist soooooo lecker und so schnell zubereitet. Ich kann Dir diesen nur ans Herz legen. Der Kirschkuchen ist mit einem Mürbeteig, welcher nicht mal ruhen muss. Somit ist der Kuchen in 20 Minuten zubereitet und braucht dann nur noch in 50 Minuten gebacken werden.

Durch die kurze Zubereitungszeit ist der Kuchen auch ein typisches MItbringsel für eine Gartenparty oder wenn sich unverhofft Besuch ansagt. Neben den frischen Kirschen im Sommer habe ich eigentlich auch außerhalb der Saison immer ein Glas Kirschen zuhause. Die sind so vielseitig beim Backen einsetzbar. Genau solche Rezepte sucht Sarah vom Knusperstübchen gerade in Ihrem Knuspersommer. Da reihen wir den Kirschkuchen mit  Mandelknusper doch gerne ein.

Kirschkuchen

Wartest Du nun schon auf das Rezept? Wünsche Dir viel Spaß beim Backen.

 

Kirschkuchen mit Mandelknusper

 

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 150 g Mehl
  • 100 g kalte Butter
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillezucker, selbstgemacht
  • 1 Eiweiß

 

  • 400 g entsteinte Kirschen

 

Zutaten für den Mandelknusper:

  • 1 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker, selbstgemacht
  • 60 g Sahne
  • 15 g Speisestärke
  • 100 g Mandelblättchen

 

Ofeneinstellung:

175°C Ober- und Unterhitze

 

Backzeit:

50 Minuten

 

Zubereitung:

  • Zu Beginn wird der Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizt.
  • Eine Springform mit Butter und Mehl einpinseln und ausstreuen
  • Dann werden die Zutaten für den Mürbeteig in den Mixtopf des Thermomixes gegeben und alles innerhalb von 20 Sekunden, Stufe 4 verknetet.
  • 2/3 des Teiges für den Boden verwenden. Diesen mit den Fingern auf dem Boden der Springform andrücken.
  • Den restlichen Teig des Mürbeteiges wird für den Rand verwendet. Diesen ca. 2 cm hochziehen.
  • Nun die Kirschen darauf verteilen.
  • Dann werden alle Zutaten bis auf die Mandelblättchen in den Mixtopf gegeben und für 2 Minuten, 100 °C, Stufe 2 aufgekocht.
  • Abschließend die Mandelblättchen für 1 Minute im Rückwärtslauf auf Stufe 1 unterheben.
  • Die Mandelmasse gleichmäßig auf den Kirschen verteilen.
  • Den Kuchen nun für ca. 50 Minuten backen lassen.
  • Nach der Backzeit ca. 10 Minuten abkühlen lassen und dann die Springform lösen.

 

Lass Dir den Kirschkuchen mit Mandelknusper schmecken und hab einen schönen Tag.

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden