Archiv für den Monat: Juni 2017

Vanilleeis mit Kirschswirl

Es ist Sommer und Sommerzeit ist Eiszeit. Also zumindest bei uns zuhause. Wenn es Eis gibt, gibt es ja die verschiedensten Vorlieben. Der eine mag eine Waffel der andere lieber im Becher. Entweder mit Sahne und/oder Soße oder am liebsten pur. Und dann natürlich die Wahl der richtigen Sorte. Soll es ein Fruchteis sein oder lieber ein Milcheis. Ich selbst stehe ja lieber auf Milcheis und dann so richtig schön cremig. Nur nicht zu hart. Eine meiner Lieblingssorten in der Eisdiele ist Bacio – Schokoladeneis mit Schokostückchen und gerösteten Haselnüssen. Was für eine Kombination. Nun gut, bei mir gibt es heute ein Vanilleeis mit Kirschswirl, selbstgemacht.

Da die eigenen Kirschen noch nicht reif sind, habe ich Kirschmarmelade verwendet. Dort sind die eigenen Früchte drin und ich finde, es gibt dem Ganzen einen sehr kirschigen (gibt es das Wort) Geschmack.

Ach freue ich mich schon, wenn wir unsere Kirschen in vermutlich einer guten Woche ernten können. Ich hoffe, dass bis dahin noch eine gute Handvoll Kirschen am Baum sind und nicht die Vögel ein wenig schneller waren, wenn Sie von der tollen roten Farbe geblendet werden.

Wie sicherst Du Deine Kirschen vor den Vögeln? Spannst Du ein Netz drüber oder hängst Du was in den Baum was blendet? Hast Du hier evtl. Tipps für mich für das nächste Jahr?

 

Vanilleeis mit Kirschswirl

 

Zutaten:

1 Vanilleeis nach diesem Rezept

3 EL Kirschmarmelade

2 EL Vanilleextraxt

 

Zubereitung:

  • Ich habe das Vanilleeis nach dem Rezept zubereitet und für 35 Minuten in der Eismaschine gefrieren lassen.
  • Es wird die Kirschmarmelade mit dem Vanilleextrakt glatt gerührt.
  • Wenn das Eis gefroren ist, wird abschließend die Kirschsoße eingegossen und nochmals für ein paar Runden gefroren.
  • Das fertige Kirscheis dann umfüllen in einen Gefrierbehälter und nochmals im Gefrierschrank für 1 Stunde kühl stellen.
  • Das fertige Eis kann nun mit dem Eisportionierer entnommen werden.

Kirschswirl im Vanilleeis

Ich wünsche Dir eine gute Abkühlung mit dem Vanilleeis mit Kirschswirl. Lass es Dir schmecken.

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Miteinander – Almsommer, das ist nichts für mich

Warum es hier so ruhig war. Die Antwort ist ganz einfach. Ich habe die lauen Abende mit Grillen und Familie genossen und wollte mich schlichtweg nicht vor den PC setzen für neue Beiträge. Natürlich wurde dabei gegessen und getrunken, aber nicht immer ist die Muse da, auch ein ansprechendes Foto zu erstellen. An solchen Abenden stehen einfach die Menschen und das Miteinander im Vordergrund.

Kampenwand

Miteinander, das ist so ein Ding. Wir waren vergangene Woche auf der Alm bei meiner Cousine. Sie macht zum Zweiten Mal nun schon einen Almsommer und ich muss wirklich den Hut vor Ihr ziehen. Dort oben heißt es auch Miteinander, denn sie sind zu Zweit und nur Miteinander kann der Tag funktionieren. Bei knapp 50 Kälbern, 4 Kühen, einigen Hennen und zwei Ferkeln muss die Arbeit Hand in Hand gehen. Während die Eine für das Backen zuständig ist kocht die Andere. Dann wird gemeinsam Butter, Käse und Quark gemacht. Für mich ist das wirklich eine Höchstleistung.

Wir haben Sie als Familie, Miteinander besucht. Die Schnelleren haben auf die Langsameren gewartet und in der Nacht sind wir nach einer ordentlichen Brotzeit gemeinsam wieder runter gelaufen. Was für ein toller Ausflug.

Was mich bei dem Ausflug aber wirklich fasziniert hat ist nicht nur die Natur, ich bin ja irgendwo ein Landei. Aber vor allem auch die Mittel, welche den Beiden auf der Alm zur Verfügung stehen. Ich selbst bin ja schon sehr affin für Küchengadgets. Hier ein bisschen Hilfe, dort das Maschinchen. Dort oben auf der Alm haben die Beiden nicht mal wirklich Strom und haben sich für den Kuchenteig z. B. einen händisch betriebenen Küchenquirl zugelegt. Gekocht und gebacken wird mit einem Holzbackofen, welcher die Alm auch beheizt. Da das Wasser abgekocht werden muss, läuft der Holzbackofen auch den ganzen Tag. Es ist wichtig, hier wieder miteinander zu schauen, dass das Feuer nicht ausgeht.

Du siehst, dieses Miteinander ist so ein wichtiger Aspekt und ein Sprichwort sagt ja: Man ist als Gruppe oder Team nur so stark wie das schwächste Mitglied.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag und Grüße aus der Küche.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Kirsch-Schokomousse-Torte

Es ist ein langes Wochenende und da gehört ganz eindeutig auch eine Torte dazu. Dieses mal habe ich mir eine Kombination überlegt, welche meiner Meinung nach immer geht – Schokolade und Kirsche. Das ganze als Kirsch-Schokomousse-Torte – was hältst Du davon?

Kirschtorte

Torte mit einer Füllung aus Kirschen und Mousse au Chocolat

Ich finde, eine Sahnetorte sollte frisch gegessen werden, wenn die Sahne mal einen Tag alt ist, bekommt sie eine seltsame Konsistenz. Deswegen habe ich mich heute auch nur für ein halbes Rezept bzw. eine kleine Backform entschieden. Ich habe mit Kinderbackformen gekauft, diese sind genau für die Hälfte der „Originalrezepte einer 26-er Sprinform“ ausgelegt.

Mein Standardrezept für den Biskuit habe ich Dir in Beitrag für die Erdbeertorte vorgestellt, ebenso wie Anfang März das Mousse au Chocolat. Für die Torte wurde beides verwendet.

 

Kirsch-Schokomousse-Torte

Zutaten:

Biskuit aus 3 Eiern

1/2 Rezept für Mousse au Chocolat

400 ml Sahne

2 Pckg. Sahnesteif

1 Glas Sauerkirschen

15 g Speisestärke

 

Zubereitung:

  • Zuerst wird der Biskuit vorbereitet und gebacken. Diesen abkühlen lassen und nach der Abkühlzeit drei mal durchschneiden.
  • Die Mousse au Chocolat auch bereits vorab zubereiten. Diese kühl stellen, damit Sie eine feste Konsistenz erhält
  • Die Kirschen abgießen und dabei den Kirschsaft auffangen. Die Hälfte der Kirschen zum Kirschsaft geben. Die restlichen Kirschen zur Seite stellen.
  • Den Saft in den Thermomix geben und die Kirschen kurz auf Stufe 7 pürieren.
  • Nun die Speisestärke hinzugeben und das ganze für 8 MInuten, Stufe 2, 100 °C einkochen und abkühlen lassen.
  • Die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen und in einen Spritzbeutel umfüllen.
  • Nun den untersten Tortenboden in einen Tortenring einspannen.
  • Es wird von Außen nach Innen gearbeitet. Zuerst werden Sahnekreise auf dem Tortenboden gezogen. Die Zwischenräume mit der eingekochten und abgekühlten Kirschsoße füllen.
  • Dann den zweiten Boden darauf setzen. Diesen Boden nun mit dem Mousse au Chocolat bestreichen und die zur Seite gestellten Kirschen darin versenken.
  • Den nächsten Boden darauf setzen und wieder wie in der ersten Schicht verfahren.
  • Abschließend den Deckel daraufsetzen und diesen mit Sahne einstreichen.
  • Die übrige Sahne kann verwendet werden, um den Rand damit einzukleiden.
Torte mit Kirschen

Torte mit einer Füllung aus Kirschen und Mousse au Chocolat

Ich hatte mit vorab noch ein paar Kirschen und etwas von den Schokoladenmousse zur Seite genommen für die Dekoration der Torte. Gut macht sich darauf auch etwas geraspelte Schokolade.

Das nächste Mal habe ich mir überlegt, evtl. sogar noch einen Schokoladenbiskuit zu backen, dann ist es eine reine Schoko-Kirsch-Torte.

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden