Kartoffeln anbauen

Heute möchte ich Dir über meine Kartoffelprojekt berichten. Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, Kartoffeln selbst anzubauen. Letztes Jahr war ich leider zu spät dran weil sie nicht wollten und dann hab ich es sein lassen. Dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen Kartoffeln anzubauen und nach der Session bei Gyöngyi, im Foodbloggercamp in Reutlingen, zum Thema „Gärtnern für Blogger“ wurde das Vorhaben noch bestärkt.

Ich hatte dann noch das Glück, dass Burgis ein Gewinnspiel auf Facebook angeboten hat und ich zu den glücklichen Gewinnern gehöre. Es gab sowohl Pflanzkartoffeln als auch eine Anleitung. Mitte April kam dann mein Paket mit den Setzlingen.

Kartoffelanbau für Dummies

Anbauset von Burgis

Zuerst heißt es mal, die Kartoffeln vorziehen, damit diese keimen. Ich habe hierzu Eierfächer zweckentfremdet und sie darin vorkeimen lassen. Das Fensterbrett im Esszimmer wurde hierzu kurzerhand umfunktioniert – ein Grund für die Standortwahl ist, dass es dort hell und gleichmäßig warm ist.

Pflanzkartoffel

ausgekeimte Pflanzkartoffeln

Nach vierzehn Tagen waren dann die Pflanzkartoffeln auch soweit. Diese sind ganz ordentlich vorgekeimt. So dass der nächste Schritt der Anbei im Garten ist.

Ich wollte die Kartoffeln nicht in den Garten setzen bzw. ins Hochbeet. Daher habe ich mir im Baumarkt ein paar „Maurerkübel“ mit 60 Liter Fassungsvermögen besorgt. Diese habe ich einen Zentimeter über dem Boden mit einem Bohrer in Abstand von einer Handbreite angebohrt, damit sich das Wasser nicht sammelt.

Dann wurde der Boden aufgefüllt mit Kies, als Schicht zum abfließen. Darauf kamen dann einige Kübel Gartenerde, welche ich noch mit Spielsand aufgelockert habe. Diese Schicht darf fast 30 Zentimeter hoch sein, da die Kartoffeln ca. 15 Zentimer tief eingesetzt werden sollten.

Ich habe jeweils 4 Kartoffeln in einen Kübel gepackt, es soll ja jede Pflanze genug Platz haben.

Nach einer Woche sieht man die Kartoffelpflanzen schon rauspitzen, hierzu habe ich Dir auch unten das Foto angefügt. Wenn das Wetter weiter so mitspielt, werden die Kartoffeln hoffentlich schnell wachsen. Als nächstes müssen diese angehäuft werden, aber erst wenn die Pflanze gute 20 Zentimeter herausragt.

Auspflanzen der Kartoffel

Die Kartoffeln treiben nach einer Woche schon durch die Erde durch

Ich werde Dich auf dem Laufenden halten, noch haben wir ja ein paar Tage bis die 100 Tage Reifezeit vorbei sind.

Hast Du schon mal Kartoffeln angebaut – hast Du Tipps für mich?

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Ein Gedanke zu „Kartoffeln anbauen

  1. Pingback: Kartoffelernte ~ Meins! Mit Liebe selbstgemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.