Kekse mit Royal Icing

Ich war Ende Februar beim Foodbloggercamp in Reutlingen. Einen kleinen Einblich habe ich Dir hier schon mal gegeben. Heute folgt ein Post aus einer der Sessions die ich besucht habe. Mit Käthe von Käthes Kekse – Kunst für Herz und Bauch haben wir Kekse mit Royal Icing verziert.

Royal Icing

Royal Icing – Anfängerstufe

Käthe hat uns ein paar Kekse mitgebracht, damit wir diese nicht noch vorab backen müssen sondern gleich mit dem Verzieren der Kekse beginnen können. Ich muss gestehen, hübsch sind sie schon. Vor allem, wenn Du mal auf Käthes Seite stöberst, die sind einfach nur wow.

Aber wer mich kennt, der weiß auch, dass ich nicht die geduldigste Person bin und auch öfters mal die Küche verunstalte. Ja gut, mit den ganzen Farben und so, das würde schon gut zu mir passen aber dieses filigrane Arbeiten. Nun ja, ich dachte mir, nutze die Chance und prüfe ob Dir das zusagt. Zugesagt hat es mir, allerdings wurden uns auch die Spritzbeutel mit den verschiedenen Farben vorbereitet und Käthe hat eine wirklich große Auswahl an Arbeitsmaterialien.

Begonnen haben wir mit der Umrandung. Neben der Technik, wie dies gemacht wird, wurde und auch die Konsistenz erläutert, welche das Icing haben soll, damit die Kekse schön eingerahmt werden können. Und da die Umrandung alleine nicht reicht, haben wir diese natürlich auch noch gefüllt.

Royal Icing

Somewhere over the Rainbow mit Royal Icing

Ich finde, dass dieses Trio ganz gelungen aussieht. Na wenn das schon mal so gut klappt, dann wagen wir uns an die nächste Stufe. Kekse verzieren

Royal Icing

Kekse werden zum Schmuckstück mit Royal Icing

Ich finde, dass Sie so lala gelungen sind. Ich habe anscheinend meinen Spritzbeutel nicht fein genug aufgeschnitten, da mr die gelben Verzierungen ineinandergelaufen sind. Oder ich habe die Schlaufen zu eng geschlungen.

Ich wollte einfach mal ein paar verschiedene Muster ausprobieren. Das sieht man ja Und wenn man die entsprechenden Farben hat, kann man hier wirklich ganz viel gestalten. ich persönlich finde das türkis ganz ansprechend, nur fehlte mir hier no der richtige Schwung aus dem Handgelenk. Ich denke mit ein bisschen Übung, kann ich das noch ein wenig schöner hinbringen.

Das Royal Icing ist übrigens eine wunderbare Möglichkeit seine Eiweiß zu verarbeiten, welche so ab und zu in der Küche übrig bleiben. Und ein paar Mürbteig-Plätzchen sind ja gleich gebacken 🙂

Also ran an die Tuben.

Liebe Grüße aus der Küche und habt einen guten Start in das Wochenende.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.