Archiv für den Monat: Januar 2017

Rindsrouladen mit Pilzfarce

Dieses winterliche kalte Wetter und dazu noch Wochenende, das schreit geradezu nach etwas langsam deftigem zum Essen. Wir haben uns für Rindsrouladen mit einer Pilzfarce entschieden. Unser Rindfleisch können wir bei Bekannten kaufen, wenn diese Ihr hofeigenen Tiere zum Schlachter bringen. Wir nehmen dann meist ein 5-Kilo-Paket ab, darin enthalten sind immer ein paar Rouladen.

In unserem Fall wollten wir keine Rindsrouladen im klassischen Sinne zubereiten sondern haben uns an einer Alternative versucht, gefüllt wurde diesesmal mit einer Pilzfarce. Diese haben wir aus Egerlingen hergestellt. Weil wir das Wetter in vollen Zügen draußen genossen haben, wurden die Rindsrouladen auch nicht auf dem Beistellherd geschmort sondern im Schnellkochtopf innerhalb von 20 Minuten zubereitet. Als Beilage wird Brokkoli und Kartoffeln oder Spätzle serviert.

 

Rindsroulade mit Pilzfarce

 

Zutaten Pilzfarce:

3 kleine Zwiebeln

30 g Butter

1 Prise Muskat

150 g Egerlinge

1 Prise Salz

etwas Thymian

1/2 Bund Petersilie

 

Zutaten Rindsrouladen:

4 Rindsrouladen

4 TL mittelscharfer Senf

1 TL Salz

1/2 TL Pfeffer

400 ml Rinderfond, selbstgemacht

200 g Sauerrahm

 

Zubereitung:

  • Zuerst werden die Zwiebeln geschält und geviertelt. Diese im Thermomix für 5 Sekunden, Stufe 5 zerkleinern.
  • Die Butter hinzugeben und für 3 Minuten, Varoma, Stufe 1 andünsten
  • Nun die geputzten Egerlinge hinzugeben und für 5 Sekunden, Stufe 5 im Thermomix zerkleinern.
  • Die Gewürze hinzufügen und für 5 MInuten, Varoma, Stufe 1 dünsten.
  • Die fertige Pilzfarce umfüllen und in der Zwischenzeit kühlstellen.
  • Dann die Rindsrouladen ausbreiten und ggfls. mit dem Fleischklopfer bearbeiten.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Jede Roulade auf der Oberseite mit einem Teelöffel mittelscharfen Senf bestreichen – geht am Besten mit einem Fischmesser 🙂
  • Nun die abgekühlte Pilzfarce auf der Roulade verteilen.
  • Die Rindsroulade zusammenrollen und mit Rouladennadeln stecken
  • Die Rouladen im Schnellkochtopf rundrum scharf anbraten.
  • Mit dem Rinderfond ablöschen und dann im Schnellkochtopf für 20 Minuten unter Druck garen. Die Garzeit beginnt, wenn der 2. Ring erreicht ist.
  • Nach der Garzeit den Schnellkochtopf abdampfen lassen und vorsichtig öffnen.
  • Die Rouladen aus dem Rinderfond nehmen, zur Seite stellen und warmhalten.
  • Wir haben den Rinderfond mit dem Sauerrahm vermengt und kurz abgeschmeckt, falls nötig kann ja etwas Stärke hinzugegeben werden um es einzudicken. Kurz nochmals aufkochen und fertig sind die Rindsrouladen mit Pilzfarce.

 

Was gibt es bei Dir an so traumhaften Tagen, wie wir Sie aktuell gerade haben. Kochst Du manchmal so richtig deftig? Schick mir Deine Gerichte, da finde ich bestimmt Anregungen, was es bei uns demnächst geben wird.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Orangeneis

Ich bin ja ein Freund von Winter, Weihnachten, Zimt und alles was so dazugehört. Für mich ganz klar gehören auch Orangen dazu. Und warum soll man im Winter auf Eis verzichten, wenn man im Orangeneis die perfekte Verbindung dafür findet.

Und da ich auch ein Fan von der Verarbeitung von ganzen Orangen bin, habe ich heute ein Rezept für ein Eis mit ganzen Orangen für Dich. Ich finde, wenn man ganze Orangen verarbeitet, dann ist der Geschmack nochmals intensiver. Wichtig ist dabei, dass Du darauf achtest, Bio-Orangen zu verwenden, da ansonsten die Schale behandelt und konserviert ist.

Ich habe Dir hier und hier auch schon Rezepte mit ganzen Orangen vorgestellt.

 

Orangeneis

 

Zutaten:

600 ml Sahne

400 ml Milch

90 g Invertzucker

8 Eigelb

2 Bio-Orangen

 

Zubereitung:

  • Zuerst wäscht Du die beiden Orangen und trocknest diese ab.
  • Die beiden Orangen kommen in einen kleinen Topf mit Wasser, so dass diese schwimmen.
  • Die Orangen werden nun für 30 Minuten bei köchelndem Wasser gekocht. Dies dienst dazu, dass die Orangen nicht bitter sind, wenn diese komplett verarbeitet werden.
  • Nach dem Köcheln werden die beiden Enden an den jeweiligen Orangen abgeschnitten und diese geviertelt.
  • Die Orangen in den Thermomix geben und für 30 Sekunden auf Stufe 7 zu Orangenmus machen. Dieses dann umfüllen und abkühlen lassen.
  • Wenn das Orangenmus abgekühlt ist können die weiteren Zutaten in den Thermomix und auch das Orangenmus dazu. Alles zusammen nun für 20 Minuten, Stufe 4, 90 °C verrühren zur Eismasse.
  • Die Eismasse umfüllen in die Eismaschine und für 50 Minuten gefrieren lassen.
  • Das fertige Orangeneis in eine Auflaufform geben und im Gefrierschrank aufbewahren, bis es verzehrt wird oder gleich servieren.

Die Eismasse basiert in diesem Rezept auf einem Grundrezept für Sahneeis. Ich wollte in diesem Fall kein reines Fruchteis, daher habe ich darauf zurückgegriffen. Ich finde es sehr praktisch, dass sich die Eismasse erhitzt, ich aber nicht ständig rühren muss, daher für mich ein optimales Rezept.

Hast Du schon Eis zubereitet. Besitzt Du evtl. auch eine Eismaschine? Was ist Dein Lieblingseis?

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Rinderfilet rückwärts gegart

Hast Du schon mal Rinderfilet gegessen. Ich selbst nicht oft, und wenn dann war es jeweils ein wirklicher Genuss. Da muss ich zum Beispiel an unsere Kreuzfahrt und dem Besuch im Surf & Turf auf der MeinSchiff 3 zurückdenken. Meine Rinderfilets wurden bisher immer von Profis gekocht und ich habe das fertige Gericht bekommen. Somit war es nun an der Zeit, endlich mal selbst das Filet zuzubereiten. Bei unserer letzten größeren Bestellung an Rindfleisch haben wir auch das Filet mitbestellt. Vergangenes Wochenende wurde dieses dann gebraten. Und da so ein feines Fleisch auch eine besondere Behandlung benötigt, haben wir uns noch für das Rückwärtsgaren entschieden. Dies bedeutet, das Fleisch wird zuerst im Wasserbad gegart und dann kommt es zum Abschluss noch in die Pfanne und wird scharf angebraten.

Da ich ja einen kleinen Küchenhelfer habe, konnten wir diesen verwenden für das Garen im Wasserbad – das hat auch wunderbar funktioniert. Für mich eine neue weitere Funktion meines Küchenhelden.

Als Beilage zum Rinderfilet gab es Kartoffelgratin und Zuckerschoten sowie eine Soße mit Portwein. Farblich war es ein Highlight auf dem Teller mit dem rosa gegarten Rinderfilet und geschmacklich muss ich sagen, sehr gut.

 

Rinderfilet

 

Zutaten:

500 g Rinderfilet

 

Zubereitung:

  • Wir haben das Filet gleichmäßig in 2 Teile geschnitten
  • Anschließend wurde das Fleisch mit Rosmarin, Knoblauch und etwas Olivenöl vakuumiert und verschweißen.
  • Die vorbereiteten Päckchen ca. eine Stunde bei Raumtemperatur marinieren lassen.
  • Nun den Thermomix mit Wasser auffüllen bis zur maximalen Füllmenge.
  • Das Gärkörbchen einhängen und das vakuumierte, marinierte Fleisch einlegen.
  • Das Ganze nun bei 60 °C, Stufe 1, 50 Minuten garen lassen.
  • Nach der Garzeit die Rinderfilets herausnehmen und die Päckchen aufschneiden.
  • Eine Pfanne stark erhitzen und die beiden Filets anbraten.

Das war es schon, Rückwärtsgaren hört sich so hoch an – zumindest für mich. Dabei ist es eine relativ eine Methode. Und ich muss sagen, das Fleisch war für mich bzw. für uns perfekt. Es war rosa gebraten und „butterweich“.

Hast Du schon Rinderfilet zubereitet. Wie ist Deine Methode?

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden