Pizzaiola

Auf Facebook habe ich Dir ja schon verraten, dass ich vergangenen Sonntag fleißig Tomatensoße eingekocht habe. Diese verwenden wir in der tomatenlosen Zeit um Bolognese, Tomatensoße, Pizza etc. herzustellen. Es ist eine Grundsoße, welche dann je nach eigenem Geschmack verändert werden kann. Ich denke, dass es einige Kilo Tomaten waren. Es dürfte nun eine der letzten großen Ernten gewesen sein. Der Rest wird nur mehr zu Tomatensalat oder einer schnellen Tomatensoße zur Pasta verarbeitet.

Bunte Tomatenkiste

Tomatenernte

Pizzasoße

Für die Pizzaiola habe ich die Tomaten abgeerntet und diese geputzt und klein geschnitten.
Die Tomaten in einem großen Topf mit etwas Rohrohrzucker und Salz und Pfeffer sowie Knoblauch ansetzen.
Dann etwas Tomatenmark hinzugeben und einmal die Kräuterspirale plündern. Ich habe Thymian, Oregano, Petersilie, Rosmarin klein gehackt und mitköcheln lassen.
Die Tomaten auf kleiner Stufe für ca. 20 Minuten köcheln lassen.
Anschließend die Soße mit dem Pürierstab oder in einem Mixgerät zerkleinern und erneut 10 Minuten köcheln lassen, so dass die Soße richtig dick wird.
Bei Bedarf nochmals abschmecken und dann in die zuvor sterilisierten Gläser mit Hilfe eines Trichters umfüllen.
Ich lasse die Gläser dann im Ofen Vakuum ziehen, so dass ich mit der Haltbarkeit kein Problem bekomme.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Einkochen der Tomaten und vielleicht hast Du ein Rezept für mich, denn ein paar habe ich noch an den Stauern.

PS: Was machst Du mit grünen Tomaten, welche nicht mehr wirklich nachreifen wollen. Hier habe ich in einen der nächsten Beiträge etwas für Dich.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

2 Gedanken zu „Pizzaiola

  1. Pingback: Spaghetti Bolognese ~ Meins! Mit Liebe selbstgemacht

  2. Pingback: Tomatensoße ~ Meins! Mit Liebe selbstgemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.