Die himmlische Torte

Du wirst Dir nun denken, was ist bitte eine himmlische Torte. Ich selbst kenne die Torte nur unter diesem Namen und ich finde, dass der Titel auch den Geschmack sehr gut trifft. Die Böden sind durch das Baiser luftig leicht. Die Masse aus Sahne und Sauerrahm ist natürlich nicht die leichte Variante aber sie ist schön weiß wie Wolken. Und es ist bei uns in der Familie eine Torte, die sich sehr gerne gewünscht wird und dass uns diese geschmeckt hat, siehst Du ja, da ich das letzte Stück gerade noch so fotografieren konnte. Die Torte lässt sich durch die Kühlzeit auch gut vorbereiten.

Himmlische Torte

Himmlische Torte

Zutaten für den Teig:
200 g weiche Butter
200 g Zucker
8 Eigelb
4 EL Vanillezucker
250 g Mehl
1 Pckg. Backpulver

Zutaten für das Baiser:
8 Eiweiß
150 g Zucker
100 g Mandelblättchen

Zutaten für die Füllung:
1 Glas Sauerkirschen
2 Pckg. roter Tortenguss
400 g Sahne
2 Pckg. Sahnesteif
2 Beutel Gelatine-Fix (Gelinggarantie, da mir Blattgelatine schon stückelig wurde)
400 g Sauerrahm
75 g Zucker
2 EL Vanillezucker
Saft von einer Zitrone

Ofeneinstellung:
180 °C Ober-/Unterhitze

Backzeit:
25 Minuten

Zubereitung:
– Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze aufheizen.
– Zwei Springformen vorbereiten und entweder mit Backpapier auslegen oder mit Butter einstreichen und mit Brösel einstreuen.
– Zuert wird die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrührt.
– Die Eigelbe werden nun nach und nach dazugegeben und schaumig aufgeschlagen.
– Nun das Mehl und das Backpulver über die Masse sieben und unterheben.
– Den Teig in die beiden vorbereiteten Springformen gleichmäßig aufteilen und in aufgeheizten Backofen schieben.
– Die beiden Böden müssen nun ca. 10 Minuten backen, bis diese blassgelb sind.

In der Zwischenzeit wird das Baiser zubereitet.
– Hierfür die Eiweiße mit dem Zucker zu einer sehr steifen Masse aufschlagen.
– Das Baiser auf den beiden vorgebackenen Böden gleichmäßig verteilen.
– Auf die Baisermasse die Mandelblättchen streuen und die Böden erneut für 15 Minuten backen lassen, bis die Mandeln angebräunt sind.
– Die fertigen Böden aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Einen der Böden am Besten gleich in Tortenstücke schneiden, da man sich so beim Servieren leichter tut.

Wenn die Böden ausgekühlt sind, wird Einer der beiden auf die Tortenplatte gegeben und darum ein Tortenring gelegt.
– Nun werden für die Füllung die Kirschen abgegossen. Bitte hierbei darauf achten, dass der Kirschsaft aufgefangen wird, diesen verarbeiten wir gleich weiter.
– Die abgetropften Kirschen werden auf dem unteren Boden verteilt.
– Den Kirschsaft mit den beiden Packungen roten Tortenguss einkochen und über die Kirschen gießen. Dies wieder erkalten lassen.
– Nun die Sahne mit dem Sahnsteif aufschlagen und kühl gestellt.
– Es wird nun der Sauerrahm mit dem Zitronensaft aufgerührt. Dann das Gelatine-Fix unterrühren und anschließend den Zucker und Vanillezucker hinzugeben.
– Abschließend noch die kalt gestellte Sahne hinzugeben und alles auf den Kirsch-Boden streichen.
– Zum Schluss den zweiten Boden, welcher schon in Tortenstücke vorbereitet wurde, auf die Masse geben und die Torte nochmals für mindestens 4 Stunden kühl stellen.

Vor dem Servieren den Tortenring abnehmen.

Lass Dir die Torte schmecken. Es hört sich jetzt nach viel an, aber eigentlich ist Sie wirklich schnell gemacht, man braucht nur Geduld wegen den Auskühlzeiten.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.