Amarettini

Amarettini, das sind eigentlich kleine Mandelmakronen und sind perfekt für die Verarbeitung von übrigen Eiweiß. Bei Saskia von Make it Sweet habe ich gelesen, dass man Eiweisse eingefrieren kann, aber das ist noch eine Sache, wo ich mich noch nicht so recht dran traue.

Übrige Eiweiße hatte ich ja von der Sauce Hollandaise. Die restlichen Zutaten waren auch zuhause also was spricht diesem kleinen Gebäck entgegen. Ich liebe die Amarettini ja, weil diese entweder mal schnell zum Kaffee gereicht werden können, oder für ein Tiramis Verwendung finden oder auch so zwischendurch mal genascht werden.

Zubereitet die die Mandelmakronen auch ganz fix, aber dieses mal haben Sie die Form nicht behalten. Ich habe das Gefühl, dass meine Amarettini eher als Mandelcookies dieses mal laufen müssen, was aber genau falsch war, das muss ich erst noch rausfinden.

Amarettini

Zubereitung:
2 Eiweiß
250 g gemahlene Mandeln
4 Tropfen Bittermandelöl
130 g Zucker
20 g Vanillezucker
50 g Puderzucker
1 EL Amaretto(sirup)

Ofeneinstellung:
125 °C Umluft

Backzeit:
40 Minuten

Zubereitung:
– Den Ofen auf 125 °C Umluft vorheizen
– Zwei Backblech mit Backpapier auslegen.
– Zuerst werden die Eiweiß steif geschlagen.
– Die restlichen Zutaten nun zu den Eiweiß geben und unterheben.
– Anschließend werden nun mit feuchten Händen kleine Kugeln geformt und mit etwas Abstand auf die beiden Backbleche verteilt.
– Die Amarettini können gemeinsam im Ofen gebacken werden, da dieser ja mit Umluft läuft.

Ich habe meine Amarettini nach dem Backen noch auf dem Blech auskühlen lassen und nun in einer Keksdose verstaut.

Wenn Dir der Beitrag gefällt, teile Ihn mit Deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.